LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH, Ruhrorter Straße 47, 45478 Mülheim an der Ruhr

Weiterbildung

Für Anbieter


Sie bieten Seminare, Weiterbildungen oder Fortbildungen an? Registrieren Sie sich jetzt für Ihren kostenlosen Eintrag auf weiterbildung.jumpforward.de.

Jetzt Registrieren

oder einloggen.

LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH

LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
LVQ Business Akademie der LVQ
Weiterbildung und Beratung
GmbH

Ruhrorter Straße 47
45478 Mülheim an der Ruhr

Tel: 0208 99388 0
Fax: 0208 99388 99
Mail: seminare@lvq.de
Internet: http://bit.ly/LVQBusinessAkadmie
Folgende Weiterbildungsangebote, Fortbildungsmöglichkeiten und / oder Seminare des Bildungsträgers LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH in Mülheim an der Ruhr sind uns bekannt:

A22 Objektbezogene Gefährdungsbeurteilungen

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
13.12.2021
Orte:
Detmold, Dormagen, Dorsten, Dortmund, Grevenbroich, Hagen, Hamm, Jülich, Lemgo, Leverkusen, Lichtenau, Lippstadt, Mechernich, Möhnesee, Mönchengladbach, Moers, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Ratingen
Inhalte:
Die Gefährdungsbeurteilung ist ein kontinuierli-cher Vorgang, der in einem aktuell sinnvollen und umfassenden Schutz der Beschäftigten mündet.
Der Arbeitgeber/Unternehmer hat laut § 5 des Arbeitsschutzgesetzes die Pflicht, Maßnahmen für die sichere Bereitstellung von Arbeitsmitteln auf Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung zu er-greifen. Arbeitgeber und Betreiber können sich fachkundig beraten lassen, so denn sie nicht selber über die notwendige Fachkunde verfügen. Diese Beratung kann durch Fachkräfte für Arbeitssicher-heit, Betriebsärzte oder Befähigte Personen mit der entsprechenden Fachkunde erfolgen. Die Befähig-te Person erstellt hierbei bspw. eine Objektbezo-gene Gefährdungsbeurteilung. Neben der „ob-jektbezogenen Gefährdungsbeurteilung“, die sich auf gleichartige Tätigkeiten an nur einem, festen Arbeitsplatz bezieht, ist eine „arbeitsablauforien-tierte Gefährdungsbeurteilung“ unter Einbezie-hung aller Tätigkeiten rechtskonform.

Seminar über zwei Tage

Kosten
820,00 Euro
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG. inkl. Seminarunterlagen
Zielgruppe(n):
Unternehmer, betriebliche Führungskräfte, Sicher-heitsbeauftragte, Betriebs- und Personalräte, Fach-kräfte, die zum Fachkundigen für Gefährdungsbe-urteilungen ernannt werden sollen (ASR V3 Punkt 4.1).

Der Arbeitgeber soll bei der Auswahl einer fach-kundigen Person neben dieser Fortbildung eine entsprechende Berufsausbildung, Berufserfahrung oder eine zeitnah ausgeübte entsprechende beruf-liche Tätigkeit berücksichtigen. Diese sollte
• ausreichende Kenntnisse über die gefährlichen Eigenschaften der verwendeten Gefahrstoffe besitzen,
• mit den Arbeitsabläufen und den auszuüben-den Tätigkeiten vertraut sein,
• die Vorschriften kennen,
• die Arbeitsbedingungen beurteilen können und
• die festgelegten Schutzmaßnahmen während einer Tätigkeit bewerten können.
Dieses Seminar gilt als Fortbildungsveranstaltung nach § 5 Abs. 3 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG).

Lehrgangsinhalte (Auszug)
- Arbeitsschutzgesetz
- Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbmedVV); Betriebssicherheitsverordnung
- Neuerungen Technische Regeln
- Rechtsgrundlagen (ArbSchG, BetrSichV, Gef-StoffV, BioStoffV, LasthandhabV, BildscharbV, LärmVibrationsArbSchV, ArbStättV)
- Instrumente für die Gefährdungsbeurteilung
- Risikobewertung
- Maßnahmen ableiten und Wirksamkeit prüfen
- Dokumentation
- Umsetzungskonzepte
- Praxisbeispiele
Gefährdungen an Maschinen
- Gefährdungen durch Umgebungseinflüsse
- Beurteilung von Gefahrstoffen
- Psychische Belastungen
- komplexer Gefährdungsbeurteilung
Lehrgangsziel
Damit der Sicherheitsbeauftragte und die Fachkraft für Arbeitssicherheit den Unternehmer bei der Durchführung der Gefährdungsanalyse entspre-chend unterstützen können, benötigen diese ent-sprechendes Fachwissen zu rechtlichen und inhalt-lichen Anforderungen. Grundlage für die Durch-führung der Gefährdungsbeurteilung ist die ASR V3 (4.1 Absatz (5)). Darüber hinaus werden aktu-elle Themen aus der Arbeitssicherheit und Best Practise Beispiele erarbeitet.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Detmold
13.12.2021
ak@lvq.de
Dormagen
13.12.2021
ak@lvq.de
Dorsten
13.12.2021
ak@lvq.de
Dortmund
13.12.2021
ak@lvq.de
Grevenbroich
13.12.2021
ak@lvq.de
Hagen
13.12.2021
ak@lvq.de
Hamm
13.12.2021
ak@lvq.de
Jülich
13.12.2021
ak@lvq.de
Lemgo
13.12.2021
ak@lvq.de
Leverkusen
13.12.2021
ak@lvq.de
Lichtenau
13.12.2021
ak@lvq.de
Lippstadt
13.12.2021
ak@lvq.de
Mechernich
13.12.2021
ak@lvq.de
Möhnesee
13.12.2021
ak@lvq.de
Mönchengladbach
13.12.2021
ak@lvq.de
Moers
13.12.2021
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
13.12.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
13.12.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
13.12.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
13.12.2021
ak@lvq.de
Ratingen
13.12.2021
ak@lvq.de

Q4 Umsetzung der DIN EN ISO 9001:2015 und Auffrischung für Auditoren - im März als ONLINE-Präsenzlehrgang!

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Qualitätsmanagement
Termin:
28.10.2021
Orte:
Friedrichshafen, Esslingen am Neckar, Eschweiler, Erfurt, Düren, Delmenhorst, Cuxhaven, Bremerhaven, Braunschweig, Bielefeld, Bergkamen, Alsdorf, Ahlen, Aachen, Fulda, Gießen, Grevenbroich, Gütersloh, Hattingen, Herne, Hilden, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Recklinghausen, Remscheid, Remscheid, Viersen, Viersen, Witten
Inhalte:
Aktualität
Die neue Norm zum Qualitätsmanagement ISO 9001, wie auch die Norm zum Umweltmanage-ment ISO 14001, sind seit November 2015 veröf-fentlicht. Für viele Organisationen stellen sich nun die Fragen: Was ist anders und neu, was ist für uns dabei wichtig und was kann ich wie umsetzen?
Die jetzige Revision ist seit der großen Neustruktu-rierung im Jahr 2000 wohl die Weitgehendste, wobei auch hier die Welt sicherlich nicht auf den Kopf gestellt wird. Grundsätzliche Tendenzen in der 9001:2015 wie die stärkere Betonung des pro-zessorientierten Ansatzes oder die Betonung der Risikobewertung erscheinen als sinnvolle und für die Unternehmen gewinnbringende Aspekte. Eine beabsichtigte bessere Integrationsfähigkeit in die Geschäftsprozesse kann im Sinne eines effizienten und pragmatischen integrierbaren Management-systems nur begrüßenswert sein. Vergleichbares gilt auch für die ISO 14001-Revision bei einer deutlichen und beabsichtigten Annäherung der Normen.
Weitere Bereiche mit geänderten/zusätzliche For-derungen sind:
• Systematische Betrachtung der interner und ex-terner Stakeholder-Belange
• Weitgreifende Betrachtungen zur Rechtssicher-heit (compliance)
• klarere Forderungen zur Zielorientierung und Ergebnismessung
Auf der anderen Seite werden Elemente auch (scheinbar) reduziert: Dokumentationsanforderun-gen oder Bestellung des QMB. Daraus resultieren-de Unsicherheiten bei der Interpretation und Um-setzung stellen sowohl die Anwender wie auch die Auditoren vor schwierigen Aufgaben.
Im Workshop sollen Änderungen und Umset-zungsmöglichkeiten der ISO 9001:2015 vorgestellt und diskutiert werden.

Themenbereich
• Die aktuelle DIN ISO 9001:2015: Darstellung und Interpretation der Änderungen
• Zielsetzung der Revision
• Die neue Struktur nach HLS (High Level Struc-ture)
• Der risikobasierte Ansatz
• Der prozessorientierte Ansatz als Forderung
• Die Rolle der interessierten Kreise (Stakeholder Engagement)
• Auswirkungen auf die Normen DIN EN ISO 14001, BS OHSAS18001, ISO/TS 16949 u.a.
• Tipps zur Umsetzung in der Praxis
• Auditprinzipien ISO 19011
• Aktuelles aus dem Bereich Zertifizierung und Akkreditierung
• Auditorenpraxistraining und Erfahrungsaustausch

Das Seminar dient als Nachweis für die Aktualisie-rung der Fachkunde nach DIN EN ISO 19011:2011.

Methodik
Vorträge, Praxisbeispiele, Erfahrungsaustausch

Abschluss
Sie erhalten einen Teilnahmenachweis über Ihren Besuch des Praxisworkshops.
Nach Besuch dieses Seminars haben Sie die Mög-lichkeit, Ihr Zertifikat der TÜV Rheinland Akademie als "Qualitätsbeauftragter (TÜV)", Ausstellungsda-tum ab 2009, aktualisieren zu lassen. Dazu stellen Sie bitte nach dem Besuch der Veranstaltung einen entsprechenden Antrag zur Neuausstellung Ihres Zertifikates. Es fallen zusätzliche Gebühren in Höhe von 50,- Euro zzgl. MwSt. an.

Termine
Tagesseminar, im März als ONLINE-Präsenzlehrgang!


Kosten
410,00 Euro (steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG) inkl. Seminarunterlagen
Fördermöglichkeiten
Um die Finanzierung zu erleichtern, besteht die Möglichkeit einer Förderung über die Bildungs-prämie/Prämiengutschein.
Zielgruppe(n):
Qualitätsverantwortliche aller Bereiche, die mit der DIN EN ISO 9001 arbeiten und diese im eigenen Unternehmen anwenden.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Friedrichshafen
28.10.2021
ak@lvq.de
Esslingen am Neckar
28.10.2021
ak@lvq.de
Eschweiler
28.10.2021
ak@lvq.de
Erfurt
28.10.2021
ak@lvq.de
Düren
28.10.2021
ak@lvq.de
Delmenhorst
28.10.2021
ak@lvq.de
Cuxhaven
28.10.2021
ak@lvq.de
Bremerhaven
28.10.2021
ak@lvq.de
Braunschweig
28.10.2021
ak@lvq.de
Bielefeld
28.10.2021
ak@lvq.de
Bergkamen
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Alsdorf
28.10.2021
ak@lvq.de
Ahlen
28.10.2021
ak@lvq.de
Aachen
28.10.2021
ak@lvq.de
Fulda
28.10.2021
ak@lvq.de
Gießen
28.10.2021
ak@lvq.de
Grevenbroich
28.10.2021
ak@lvq.de
Gütersloh
28.10.2021
ak@lvq.de
Hattingen
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Herne
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Hilden
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Monheim am Rhein
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Recklinghausen
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Remscheid
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Remscheid
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Viersen
28.10.2021
seminare@LVQ.de
Viersen
28.10.2021
ak@lvq.de
Witten
28.10.2021
seminare@LVQ.de

A4 Sicherheitsbeauftragter

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Alsdorf, Bielefeld, Bochum, Bottrop, Castrop-Rauxel, Coesfeld, Detmold, Dorsten, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Erftstadt, Eschweiler, Essen, Euskirchen, Frechen, Gelsenkirchen, Grevenbroich, Hagen, Hamm, Herne, Iserlohn, Jüchen, Jülich, Kerpen, Köln, Krefeld, Leverkusen, Lippstadt, Lüdenscheid, Marl, Meerbusch, Minden, Mönchengladbach, Moers, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Oberhausen, Paderborn, Pulheim, Ratingen, Recklinghausen, Rheine, Siegen, Solingen, Stolberg (Rheinland), Tönisvorst, Troisdorf, Uedem, Unna, Velbert, Verl, Voerde (Niederrhein), Wesel, Witten, Wuppertal
Inhalte:
Lehrgangsziel
Inhalt des Seminars ist der Erwerb von Kenntnissen über arbeitsschutzrechtliche Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland und Möglichkeiten zur Durchsetzung des Arbeitsschutzes in der Praxis der Betriebe und Einrichtungen unter marktwirt-schaftlichen Bedingungen.


Inhalte
· Rechtsgrundlagen
· Stellung und Aufgaben des Sicherheitsbeauftrag-ten
· Die gesetzliche Unfallversicherung
· Unfallverhütungsvorschriften
· Gewährleistung der Arbeitssicherheit
· Sicherheitsgerechte Arbeitsumwelt
· Persönliche Schutzausrüstungen
· Gefährdungssituation

Sicherheitsbeauftragte nach § 22 SGB VII (Arbeits-schutz) sind zu unterscheiden von ebenfalls häufig genauso bezeichneten Mitarbeitern, deren Aufga-be die Sicherheit im Sinne von Kriminalitätsvor-beugung und -bekämpfung oder des Werksschut-zes, bzw. im Sinne feuerpolizeilicher Aufgaben darstellt.
Termine
Tagesseminar in Mülheim an der Ruhr
9 Unterrichtseinheiten je 45 Minuten


Abschluss
Sachkundebescheinigung

Kosten
410,00 Euro inkl. MwSt.
inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung
Zielgruppe(n):
Inhalt des Seminars ist der Erwerb von Kenntnissen über arbeitsschutzrechtliche Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland und Möglichkeiten zur Durchsetzung des Arbeitsschutzes in der Praxis der Betriebe und Einrichtungen unter marktwirtschaftlichen Bedingungen.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Alsdorf
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Bielefeld
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Bottrop
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Castrop-Rauxel
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Coesfeld
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Detmold
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Dorsten
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Erftstadt
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Eschweiler
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Euskirchen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Frechen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Hamm
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Herne
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Iserlohn
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Jüchen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Jülich
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Kerpen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Köln
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Leverkusen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Lippstadt
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Lüdenscheid
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Marl
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Meerbusch
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Minden
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Mülheim an der Ruhr
08.11.2021
ak@Lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Paderborn
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Pulheim
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Recklinghausen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Rheine
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Siegen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Solingen
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Stolberg (Rheinland)
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Tönisvorst
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Troisdorf
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Uedem
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Unna
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Velbert
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Verl
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Voerde (Niederrhein)
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Wesel
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Witten
auf Anfrage
ak@Lvq.de
Wuppertal
auf Anfrage
ak@Lvq.de

A3 Arbeitssicherheit Refresher

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Erkrath, Duisburg, Düren, Düsseldorf, Dortmund, Detmold, Coesfeld, Bottrop, Castrop-Rauxel, Bochum, Bocholt, Bielefeld, Arnsberg, Ahlen, Alsdorf, Aalen, Aachen, Eschweiler, Gelsenkirchen, Frechen, Essen, Gladbeck, Grevenbroich, Hagen, Gütersloh, Hamm, Herne, Iserlohn, Ibbenbüren, Jüchen, Krefeld, Jülich, Lippstadt, Leverkusen, Marl, Minden, Lünen, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Moers, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Oer-Erkenschwick, Neuss, Pulheim, Remscheid, Stolberg (Rheinland), Mülheim an der Ruhr, Rheine, Siegen
Inhalte:
Natürlich müssen die Inhalte von Wiederholungsun-terweisungen aktuellen Anlässen angepasst werden, wie z. B. Gesundheitsgefahren, Unfällen, Störfällen oder besonderen Verhaltensanforderungen. Über-wachung, Beurteilung und Begrenzung von Immissionen bei Störungen
Rechtliche Grundlagen
­ EG-Rahmenrichtlinie 89/391/EWG
­ Arbeitsschutzgesetz
­ Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbmedVV)
­ Betriebssicherheitsverordnung
­ Gefahrstoffverordnung
­ Neuerungen Technische Regeln
­ 9. GPSGV – Maschinenverordnung
Themen/Werkzeuge (Auswahl)
­ Erfassung der Gefährdungen und Belastungen, arbeitsbereichs-, tätigkeits- oder personenbezogen
­ Übertragung/ Anwendung normierter Schutzziele
­ Prüffristen auf Grundlage einer Gefährdungsbeurteilung festlegen
­ Führung eines übergeordneten Arbeitsplans
­ Diskussion und Erfahrungsaustausch

Kosten
410,00 Euro
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
Zielgruppe(n):
Unternehmer, betriebliche Führungskräfte, Sicher-heitsbeauftragte, Betriebs- und Personalräte, Fach-kräfte für Arbeitssicherheit
terweisungen. Einige UVVen geben jedoch zu ent-sprechenden Bereichen (z. B. § 20 DruckluftV, § 38 StrahlSchV, §28 JArbSchG) jährliche bzw. halbjährliche Termine als Vorgaben.

Wegen der Unterschiedlichkeit der Arbeitsplätze lässt sich hier keine inhaltliche Festlegung mit allgemeingültigen Beispielen entwickeln. Die nachstehenden Eckpunkte können Ihnen helfen, wenn Sie die Vorbereitungen arbeitsplatzoptimiert durchführen wollen.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Erkrath
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düren
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Detmold
auf Anfrage
ak@lvq.de
Coesfeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bottrop
auf Anfrage
ak@lvq.de
Castrop-Rauxel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bocholt
22.11.2021
ak@lvq.de
Bielefeld
22.11.2021
ak@lvq.de
Arnsberg
22.11.2021
ak@lvq.de
Ahlen
22.11.2021
ak@lvq.de
Alsdorf
22.11.2021
ak@lvq.de
Aalen
22.11.2021
ak@lvq.de
Aachen
22.11.2021
ak@lvq.de
Eschweiler
22.11.2021
ak@lvq.de
Gelsenkirchen
22.11.2021
ak@lvq.de
Frechen
22.11.2021
ak@lvq.de
Essen
22.11.2021
ak@lvq.de
Gladbeck
22.11.2021
ak@lvq.de
Grevenbroich
22.11.2021
ak@lvq.de
Hagen
22.11.2021
ak@lvq.de
Gütersloh
22.11.2021
ak@lvq.de
Hamm
22.11.2021
ak@lvq.de
Herne
22.11.2021
ak@lvq.de
Iserlohn
22.11.2021
ak@lvq.de
Ibbenbüren
22.11.2021
ak@lvq.de
Jüchen
22.11.2021
ak@lvq.de
Krefeld
22.11.2021
ak@lvq.de
Jülich
22.11.2021
ak@lvq.de
Lippstadt
22.11.2021
ak@lvq.de
Leverkusen
22.11.2021
ak@lvq.de
Marl
22.11.2021
ak@lvq.de
Minden
22.11.2021
ak@lvq.de
Lünen
22.11.2021
ak@lvq.de
Mönchengladbach
22.11.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
22.11.2021
ak@lvq.de
Moers
22.11.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
22.11.2021
ak@lvq.de
Oberhausen
22.11.2021
ak@lvq.de
Oer-Erkenschwick
22.11.2021
ak@lvq.de
Neuss
22.11.2021
ak@lvq.de
Pulheim
22.11.2021
ak@lvq.de
Remscheid
22.11.2021
ak@lvq.de
Stolberg (Rheinland)
22.11.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
22.11.2021
ak@lvq.de
Rheine
22.11.2021
ak@lvq.de
Siegen
22.11.2021
ak@lvq.de

Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) und für die Rettung aus Höhen und Tiefen (RA)

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
14.12.2021
Ort:
Oberhausen
Inhalte:
Theorie und Praxis zur sachkundigen Überprüfung und Beurteilung von persönlichen Absturzausrüstun-gen in Unternehmen nach DGUV Grundsatz 312-906

Ziel ist, Sie auf dem Gebiet der PSAgA soweit mit den einschlägigen arbeitsschutzspezifischen Geset-zen, Verordnungen und Regeln vertraut zu ma-chen, damit Sie den ordnungsgemäßen Zustand der Ausrüstung inkl. deren bestimmungsgemäße Benutzung sicher beurteilen und bewerten kön-nen.
Auszug aus dem Seminarinhalt
- Europäische & nationale Vorschriften, DGUV Regelwerk, Regeln der Technik, Gefährdungs-ermittlung, Betriebsanweisung, Kategorien der Arbeit, Fallfaktoren
- Auswahl und Bewertung von PSAgA & An-schlageinrichtungen, Materialkunde, Kenn-zeichnung, ordnungsgemäße Verwendung, mindest lichte Höhen, Einflusskräfte
- Aufbewahrung und Pflege, Nutzungsdauer, Prüfintervalle, Herstellerangaben, Ablegekrite-rien, Organisation der Prüfung
- Auswirkungen und Maßnahmen nach einem Absturz, Hängetrauma, Rettungsverfahren, Rettungssysteme

Praxis
- Sachkundeprüfungen diverser Muster durch jeden Teilnehmer
- Lösen von Fallbeispielen bzgl. des richtigen Einsatzes von PSAgA,
- bestimmungsgemäßes Anlegen von Auffang-gurten inkl. Hängeversuch
- Demonstration einer Abseil- und/oder Rettungsübung

Persönliche Voraussetzungen
Bitte beachten Sie: Eine befähigte Person (Sachkundiger) muss über eine entsprechende Berufs-ausbildung, -erfahrung und über eine zeitnahe berufliche Tätigkeit hinsichtlich des Einsatzes und des Umgangs mit der persönlichen Schutzausrüs-tung verfügen.
Abschluss
Theoretische und Praktische Prüfung der Qualifizierten Person und Teilnahmezertifikat.
Termine
Schulungsort: Evers GmbH, Oberhausen
14.-16.12.2021
Abschluss
Theoretische und Praktische Prüfung der Qualifi-zierten Person und Teilnahmezertifikat.
Kosten
700,00 Euro, zzgl. MwSt.; inkl. Seminarunterlagen und Übungsmaterialien.
Zielgruppe(n):
Bitte beachten Sie: Eine befähigte Person (Sachkundiger) muss über eine entsprechende Berufs-ausbildung, -erfahrung und über eine zeitnahe berufliche Tätigkeit hinsichtlich des Einsatzes und des Umgangs mit der persönlichen Schutzausrüstung verfügen.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Oberhausen
14.12.2021
dd@lvq.de

A1 Fachkraft für Arbeitssicherheit Stufen I + II - Blocklehrgang - ONLINE - Start 17.09.2021

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Aalen, Ahlen, Alsdorf, Bergisch Gladbach, Bielefeld, Bocholt, Bochum, Bonn, Bottrop, Bremen, Bremerhaven, Castrop-Rauxel, Celle, Coburg, Cuxhaven, Darmstadt, Delmenhorst, Detmold, Dorsten, Dortmund, Düren, Düsseldorf, Duisburg, Elmshorn, Emden, Erkrath, Eschweiler, Essen, Esslingen am Neckar, Euskirchen, Frankenthal (Pfalz), Frankfurt am Main, Frechen, Freiburg im Breisgau, Fulda, Gelsenkirchen, Gießen, Gladbeck, Görlitz, Göttingen, Grevenbroich, Gütersloh, Hagen, Halle/Saale, Hamm, Hamm, Heidelberg, Heilbronn, Herne, Hildesheim, Idar-Oberstein, Ingelheim am Rhein, Ingolstadt, Iserlohn, Itzehoe, Jagstzell, Jena, Jüchen, Kaiserslautern, Kerpen, Kiel, Koblenz, Konstanz, Krefeld, Leverkusen, Lippstadt, Lübeck, Lünen, Marl, Mönchengladbach, Moers, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Neuwied, Nordhorn, Oberhausen, Oberursel (Taunus), Offenbach am Main, Ostfildern, Paderborn, Pulheim, Quakenbrück, Ratingen, Recklinghausen, Reutlingen, Rheine, Saarbrücken, Schwerin, Solingen, Stuttgart, Talheim, Tönisvorst, Trier, Uedem, Uelzen, Ulm, Velbert, Viernheim, Viersen, Villingen-Schwenningen, Voerde (Niederrhein), Wesel, Wiesbaden, Worms, Wuppertal, Xanten, Zarrentin, Zülpich, Zweibrücken
Inhalte:
Staatlich anerkannte Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit

Lehrgangsinhalte
Stufe I: Grundausbildung
• Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erwerben das Grund- und Handlungswissen für die vielfälti-gen Aufgabenfelder der Fachkraft für Arbeitssicherheit im Sinne eines allgemeinen „Handwerkszeug“.
Stufe II: Vertiefende Ausbildung
• Das Wissen aus der Grundausbildung wird auf komplexe Anwendungsfelder angewendet. Wei-terhin werden planerische und konzeptionelle Aufgaben bzw. Aufgaben im betrieblichen Sicherheits- und Gesundheitsschutzmanagement behandelt.
Praktikum
Das Praktikum ist ein eigenes, auf die Inhalte der Präsenzphasen 1 bis 3 und die Selbstlernphasen 1 bis 3 aufbauendes und betriebliche Erfahrungen vermittelndes Qualifizierungsfeld im Zuge der Aus-bildung. Das bisher Gelernte soll im Rahmen einer dem Qualifikationsstand angemessenen Aufgaben-stellung in die Praxis umgesetzt wird. Es soll die systematische Bearbeitung von Aufgaben, die sich an den vermittelten Handlungsschritten orientieren, unter den Bedingungen der Praxis erfahren und erlernt werden. Dabei soll der Teilnehmer erste praktische Erfahrungen als Fachkraft für Arbeitssicherheit im Betrieb sammeln. Der schriftliche und mündliche Bericht über das Praktikum bildet die Lernerfolgskontrollen 2 und 3. Ihr Bestehen und das bestehen der LEK 1 ist die Voraussetzung für die Weiterführung der Ausbildung.
Der Unterricht findet mit großer Wahrscheinlichkeit als ONLINE-Präsenzunterricht statt. Als Block sind zwei aufeinander folgende Tage in der Woche zu verstehen. Die genauen Unterrichtstage lauten:
Termine Stufe I + II
Präsenzphase I:
17./18.09.2021; 24./25.09.2021
LEK 1: 01.10.2021
Präsenzphase II:
01.10.21; 07./08.10.21; 21.10.2021
Präsenzphase III:
22.10.21; 28./29.10.21; 30.10.21
05./06.11.21; 12./13.11.21
LEK 2: Praktikum und Tutortermin
15.11.21– ab 16:00 Uhr
Präsenzphase IV:
18./19.11.2021; 25.11.2021
LEK 2: Praktikum und Tutortermin
26.11.21 (Freitag ab 12:00 Uhr)
Abgabe LEK 2: 06.12.2021 (Montag)
LEK 3: 15.12.21 (Mittwoch)

Ein Einstieg zur Präsenzphase II zum 01.10.2021 (mit dem Abschluss der LEK I) ist möglich.
Zielgruppe(n):
Zielgruppe und Zugang
• Dipl.-Ingenieure, grad. Ingenieure oder Ingenieure mit gleichwertigem naturwissenschaftlichem Abschluss, staatl. anerkannte Techniker/innen und Personen mit gleichwertigem Fachschulabschluss, Meis-ter/innen und interessierte Personen.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Aalen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ahlen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Alsdorf
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bergisch Gladbach
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bielefeld
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bocholt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bochum
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bonn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bottrop
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bremen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bremerhaven
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Castrop-Rauxel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Celle
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Coburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Cuxhaven
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Darmstadt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Delmenhorst
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Detmold
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Dorsten
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Düren
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Elmshorn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Emden
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Erkrath
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Eschweiler
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Esslingen am Neckar
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Euskirchen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Frankenthal (Pfalz)
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Frankfurt am Main
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Frechen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Freiburg im Breisgau
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Fulda
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gießen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gladbeck
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Görlitz
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Göttingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Grevenbroich
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gütersloh
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hagen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Halle/Saale
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hamm
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hamm
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Heidelberg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Heilbronn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Herne
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hildesheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Idar-Oberstein
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ingelheim am Rhein
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ingolstadt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Iserlohn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Itzehoe
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jagstzell
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jena
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jüchen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Kaiserslautern
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Kerpen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Kiel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Koblenz
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Konstanz
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Leverkusen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Lippstadt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Lübeck
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Lünen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Marl
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Moers
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Neuss
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Neuwied
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Nordhorn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Oberursel (Taunus)
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Offenbach am Main
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ostfildern
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Paderborn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Pulheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Quakenbrück
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Recklinghausen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Reutlingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Rheine
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Saarbrücken
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Schwerin
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Solingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Stuttgart
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Talheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Tönisvorst
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Trier
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Uedem
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Uelzen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ulm
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Velbert
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Viernheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Viersen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Villingen-Schwenningen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Voerde (Niederrhein)
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Wesel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Wiesbaden
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Worms
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Wuppertal
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Xanten
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zarrentin
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zülpich
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zweibrücken
auf Anfrage
ak@LVQ.de

A6 Befähigte Person zur Prüfung von Leitern, Tritten, von fahrbare Arbeitsbühnen und von Kleingerüsten

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
23.11.2021
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Netphen, Nettetal, Neuss, Neuss, Rheine, Siegen, Wetter (Ruhr), Monheim am Rhein, Möhnesee, Hagen, Duisburg, Essen, Duisburg, Dortmund, Dorsten, Dormagen, Detmold, Coesfeld
Inhalte:
In der Betriebssicherheitsverordnung § 3 Abs. 6 Anhang 1 Abs. 3 ist festgelegt, dass eine regelmä-ßige Prüfung von Leitern und Tritten durchzufüh-ren ist. Darin heißt es auch, dass der Unternehmer dafür zu sorgen hat, dass eine von ihm beauftrag-te Person Leitern und Tritte wiederkehrend auf deren ordnungsgemäßen Zustand prüft. Versicher-te müssen betriebsfremde Leitern und Tritte vor ihrer Benutzung besonders sorgfältig auf Eignung und Beschaffenheit prüfen. Dafür muss der Unter-nehmer Personen bestellen, die die Sachkunde nachweisen können.
Zielgruppe
In jedem Fall: materialkundliche Kenntnisse
· Haustechniker, Hausmeister, Facility Manager, Objektbetreuer, Handwerker
· Wartungs- und Instandhaltungspersonal
· Fachkräfte für Arbeitssicherheit
Inhalte
VDI 4068 Blatt 1:2014 Befähigte Person; Qualifika-tionsmerkmale für die Auswahl Befähigter Perso-nen und Weiterbildungsmaßnahmen
­ Rechtliche Grundlagen und DIN -Normen
VDI 4068 Blatt 3 (Nicht behandelt in dieser Richtlinie werden Prüfungen von Dachleitern, Strick- und Seilleitern, Steigleitern, Leitern für Kinderspielgeräte, motorbetriebene Leitern)
­ Prüfung von Leitern
­ Prüfung von Tritten
­ Prüfung von fahrbaren Arbeitsbühnen und Kleingerüsten
­ Prüfung von Aufstiegshilfen
­ Neuerungen der DIN EN 131
­ Unfallverhütungsvorschriften, Betriebssicher-heitsverordnung
Unfallgefahren, Schutzmaßnahmen
Rechte und Pflichten der Befähigten Person und des Benutzers
­ Dokumentation, Diskussion und Erfahrungs-austausch

Abschluss
Nach der Schulung hat der Teilnehmer die Sach-kunde erworben und ist in der Lage, das Prüfbuch eigenständig zu führen. Unsere Schulung ent-spricht dem § 3 Abs. 6 der Betriebssicherheitsver-ordnung und der DGUV Information 208 -016 (bisherige BGI 694) "Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten". Sie sind danach in der Lage, die Art, den Umfang und die Fristen erforderlicher Prüfungen eigenständig festzulegen.
Bei regelmäßiger Prüftätigkeit kann die Beauftra-gung zur Prüfung ohne weitere Nachweise alle drei Jahre durch den Auftraggeber/Unternehmer verlängert werden.
Termine
Schulungsort Mülheim an der Ruhr

Kosten und Förderung
410,00 Euro (MwSt.-befreit)
Zielgruppe(n):
In jedem Fall: materialkundliche Kenntnisse
• Haustechniker, Hausmeister, Facility Manager, Objektbetreuer, Handwerker
• Wartungs- und Instandhaltungspersonal
• Fachkräfte für Arbeitssicherheit
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
23.11.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
23.11.2021
ak@lvq.de
Netphen
23.11.2021
ak@lvq.de
Nettetal
23.11.2021
ak@lvq.de
Neuss
23.11.2021
ak@lvq.de
Neuss
23.11.2021
ak@lvq.de
Rheine
23.11.2021
ak@lvq.de
Siegen
23.11.2021
ak@lvq.de
Wetter (Ruhr)
23.11.2021
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
23.11.2021
ak@lvq.de
Möhnesee
23.11.2021
ak@lvq.de
Hagen
23.11.2021
ak@lvq.de
Duisburg
23.11.2021
ak@lvq.de
Essen
23.11.2021
ak@lvq.de
Duisburg
23.11.2021
ak@lvq.de
Dortmund
23.11.2021
ak@lvq.de
Dorsten
23.11.2021
ak@lvq.de
Dormagen
23.11.2021
ak@lvq.de
Detmold
23.11.2021
ak@lvq.de
Coesfeld
23.11.2021
ak@lvq.de

A2 Fachkraft für Arbeitssicherheit Stufe III - Kombilehrgang über 6 Tage

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Moers, Mülheim an der Ruhr, Münster, Nettetal, Xanten, Herne, Hilden, Jüchen, Jülich, Langenfeld (Rheinland), Wesel, Velbert, Rheinberg, Recklinghausen, Ratingen, Oberhausen, Neuss, Mönchengladbach, Emmerich, Essen, Gladbeck, Düsseldorf, Dormagen, Dinslaken, Coesfeld, Bochum, Bocholt
Inhalte:
Ausbildungslehrgang zur Vermittlung von Kenntnissen für die Erfüllung von Aufgaben nach dem Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit – sicherheitstechnische Fachkunde – Ausbildungsstufe III

Anerkennung
Die Anerkennung der Ausbildungsstufe III erstreckt sich auf die bereichsbezogenen Rahmenthemen der nachfolgend aufgeführten Unfallversicherungs-träger:
- Branche Maschinenbau,
Teil der Berufsgenossenschaft Holz und Metall
- Branche Metall,
Teil der Berufsgenossenschaft Holz und Metall
- Branche Hütten- und Walzwerk,
Teil der Berufsgenossenschaft Holz und Metall
- Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft
- Branche Energie- und Wasserwirtschaft,
Teil der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse

Inhaltliche Schwerpunkte der Ausbildungsstufe III (wirtschaftsbereichsbezogene Erweiterung und Vertiefung der Fachkunde)
· Wirtschafts- bzw. branchenbezogene Erweite-rung und Vertiefung des Grund- und Hand-lungswissens
· Vertiefung der Handlungskompetenz hinsichtlich wirtschafts- bzw. branchenbezogener Erforder-nisse
· Vermittlung von Lösungsstrategien anhand kon-kreter Fallbeispiele
Zielgruppe(n):
• Diplom-Ingenieure, Diplom-Ingenieure (FH) und sonstige Personen, die befugt sind die Berufsbe-zeichnung „Ingenieur“ zu führen oder Akademiker mit gleichwertigem Abschluss
• Staatlich anerkannte Techniker und gleichgestell-te Personen ohne Prüfung als staatlich anerkannter Techniker
• Personen, welche die Meisterprüfung erfolgreich abgelegt haben oder gleichgestellte Personen ohne Meisterprüfung
Darüber hinaus müssen alle Teilnehmerinnen/ Teilnehmer die Ausbildungsstufen I und II und damit die LEK 1, 2 und 3 erfolgreich absolviert haben.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Moers
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Münster
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Nettetal
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Xanten
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Herne
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Hilden
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Jüchen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Jülich
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Langenfeld (Rheinland)
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Wesel
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Velbert
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Rheinberg
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Recklinghausen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Ratingen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Oberhausen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Neuss
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Emmerich
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Gladbeck
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Düsseldorf
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Dormagen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Dinslaken
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Coesfeld
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Bochum
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Bocholt
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de

A14 Befähigte Person für kraftbetätigte Fenster, Türen und Tor

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Dormagen, Dorsten, Moers, Monheim, Mülheim an der Ruhr, Ratingen, Rheine, Vechta
Inhalte:
„Die sicherheitstechnische Prüfung von kraftbetätigen Türen und Toren darf nur durch Sachkun-dige durchgeführt werden, die die Funktionstüchtigkeit der Schutzeinrichtungen beurteilen und mit geeigneter Messtechnik, die z.B. den zeitlichen Kraftverlauf an Schließkanten nachweist, überprüfen können." (Auszug ASR A1.7)


Nach § Abs. 6 der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Ar-beitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürf-tiger Anlagen und über die Organisation des be-trieblichen Arbeitsschutzes (Betriebssicherheitsver-ordnung - BetrSichV) hat der Arbeitgeber Art, Um-fang und Fristen erforderlicher Prüfungen der Ar-beitsmittel zu ermitteln. Bei diesen Prüfungen sol-len sicherheitstechnische Mängel systematisch erkannt und abgestellt werden.

Kraftbetätigte Fenster, Türen und Tore müssen vor der ersten Inbetriebnahme und mindestens einmal jährlich von einem Sachkundigen auf ihren siche-ren Zustand geprüft werden. Sachkundiger ist, wer aufgrund seiner fachlichen Ausbildung und Erfah-rung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der kraftbetätigten Fenster, Türen und Tore hat und mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutz-vorschriften, Unfallverhütungsvorschriften und allgemein anerkannten Regeln der Technik so weit vertraut ist, dass er den arbeitssicheren Zustand von kraftbetätigten Fenstern, Türen und Toren beurteilen kann.
Die in der ASR geforderte jährliche Prüfung geht von einer normalen Nutzung aus. Bei einer inten-siven Nutzung können sich kürzere Intervalle er-geben.
Zielgruppe
Personen, die mit der Prüfung und Wartung von kraftbetätigte Fenster, Türen und Tore betraut werden.
Bitte beachten Sie: Eine Befähigte Person (Sach-kundiger) muss über eine entsprechende Berufs-ausbildung und -erfahrung verfügen.

Inhalte
- EG Maschinenrichtlinien
- Technische Regel für Arbeitsstätten: ASR A 1.7 – Türe und Tore
- DIN EN 13241-1
- DIN EN 12604
- DIN EN 12453
- Internationale Norm für automatische Türsys-teme: DIN EN 16005
- DGUV – Information 208-022
- BGG 950 und BGG 504
- Die sicherheitstechnische Prüfung: Überprü-fung der vollständigen Dokumentation und Betriebsanleitung
- Zu prüfende Komponenten: Mechanik und Stabilität der Bauteile und Befestigungen, Ver-schleiß, Korrosion, Beschädigungen, Gängig-keit beweglicher Teile, Antrieb, Schutzeinrich-tungen, Steuerung
- Prüflisten
- Schriftliche Abschlussprüfung
Termine
Schulungsort Mülheim an der Ruhr
06.03.2018
05.09.2018
Abschluss
Theoretische Prüfung und Teilnahmezertifikat

Kosten
410,00 Euro (MwSt.-befreit) und der Seminarunterlagen.
Zielgruppe(n):
Personen, die mit der Prüfung und Wartung von kraftbetätigte Fenster, Türen und Tore betraut werden.
Bitte beachten Sie: Eine Befähigte Person (Sachkundiger) muss über eine entsprechende Berufsausbildung und -erfahrung verfügen.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Dormagen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Dorsten
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Moers
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Monheim
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Ratingen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Rheine
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Vechta
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de

A7 Ausbildung zur Elektrotechnisch unterwiesenen Person (EUP) nach BGV A3 - 2 Tage

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Elektrotechnik
Termin:
18.11.2021
Orte:
Moers, Rheine, Werne, Oberhausen, Neuss, Mülheim an der Ruhr, Hattingen, Kevelaer, Kerpen, Iserlohn, Grevenbroich, Greven, Essen, Düren, Bergkamen, Bergheim
Inhalte:
Als elektrotechnisch unterwiesene Person gilt, wer durch eine Elektrofachkraft über die ihr übertrage-nen Aufgaben und die möglichen Gefahren bei unsachgemäßem Verhalten unterrichtet und erfor-derlichenfalls angelernt sowie über die notwendi-gen Schutzeinrichtungen und Schutzmaßnahmen belehrt wurde.
Im Seminar wird auf die Änderungen in den DIN-Normen bzw. im gesetzlichen Regelwerk einge-gangen. Die Teilnehmer der Veranstaltung werden an die Elektrotechnik, elektrische Anlagenteile und Geräte herangeführt. Nach dem Lehrgang sind die Teilnehmer in der Lage, Gefährdungen zu erken-nen und Schutzmaßnahmen zur Unfallvermeidung zur ergreifen.
Lernziel EuP
Sie erhalten einen Überblick über die Grundlagen der Elektrotechnik. Sie werden über die Gefahren des elektrischen Stroms in Kenntnis gesetzt und können die notwendigen Schutzmaßnahmen vor-nehmen. Sie erhalten Einblicke in wichtige elektri-sche Betriebsmittel in Starkstromanlagen, Über-sicht über die Unfallverhütungsvorschriften und erwerben Kenntnisse über Erste-Hilfe-Maßnahmen.
Inhalte
­ Rechtliche Grundlagen Gefahren durch elektri-schen Strom
­ DIN EN 50699 (VDE 0702): 2021-06
­ DIN EN 50678 (VDE 0701): 2021-02
­ Arbeits- und Elektrosicherheit
­ Gefahren des elektrischen Stroms
­ Schutzmaßnahmen an elektrischen Anlagen
­ Staatliche und berufsgenossenschaftliche Sicher-heitsvorgaben
­ Anwendung von Sicherheitsmaßnahmen in elektrischen Anlagen
­ Unterweisung durch eine Elektrofachkraft
­ Messverfahren nach DIN VDE 0702
­ Prüfablauf und –umfang für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel
­ Praxis: Einarbeitung an den vorhandenen Mess-geräten
­ Prüfung der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen von Elektrogeräten nach der Reparatur
­ Schriftlicher Abschlusstest
Zielgruppe(n):
Meister, Schichtführer, Sicherheitsbeauftragte, Schlosser, Monteure, Instanthalter, Maschinenfah-rer, Hausmeister, zu deren fachübergreifenden Tätigkeiten auch der Umgang mit elektrischen Betriebsmitteln gehört oder die abgeschlossene elektrische Betriebsstätten betreten müssen.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Moers
18.11.2021
seminare@lvq.de
Rheine
18.11.2021
seminare@lvq.de
Werne
18.11.2021
seminare@lvq.de
Oberhausen
18.11.2021
seminare@lvq.de
Neuss
18.11.2021
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
18.11.2021
seminare@lvq.de
Hattingen
18.11.2021
seminare@lvq.de
Kevelaer
18.11.2021
seminare@lvq.de
Kerpen
18.11.2021
seminare@lvq.de
Iserlohn
18.11.2021
seminare@lvq.de
Grevenbroich
18.11.2021
seminare@lvq.de
Greven
18.11.2021
seminare@lvq.de
Essen
18.11.2021
seminare@lvq.de
Düren
18.11.2021
seminare@lvq.de
Bergkamen
18.11.2021
seminare@lvq.de
Bergheim
18.11.2021
seminare@lvq.de

A10 Befähigte Person zur Prüfung von Regalanlagen (nach DIN EN 15635)

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
weitere Fachleute Arbeitssicherheit
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Datteln, Dinslaken, Dormagen, Dorsten, Emmerich, Essen, Hagen, Hamm, Hattingen, Herne, Kaarst, Leverkusen, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Werne
Inhalte:
Rechtliche Grundlagen und Anforderungen an Bau, Ausrüstung und Betrieb von Regalanlagen


Voraussetzungen
Allgemeine Anforderungen an Befähigte Personen lt. BetrSichV und TRBS 1203.
Zielgruppe
­ Personen, welche als befähigte Personen für Regalanlagen nach DIN 15635 beauftragt werden sollen
­ Fachkräfte für Arbeitssicherheit
­ Verantwortliche, die eine abgeschlossene technische Berufsausbildung haben oder über nachgewiesene Metallkunde verfügen und als Befähigte Person bestellt werden sollen
Lehrgangsinhalte
­ Rechtliche Grundlagen, Gesetze, DIN-Normen
­ ArbSchG, BetrSichV, TRBS 1203, DIN EN 15635 Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl
­ DGUV Regel 108-007 (bisherige BGR 234)
­ Regalanlagen in der Praxis
­ Bau- und Ausrüstung
­ Anforderungen an den Betrieb von Regalanla-gen
­ Prüfung von Regalanlagen
­ Anforderung an die Sachkunde des Beauftrag-ten
o Wer bestellt/ernennt den Beauftrag-ten?
o Gesetzliche Pflicht zur Fortbildung
Lehrgangsziel
Nach Besuch des Seminares sind Sie befähigt und sachkundig nach DIN EN 15635 folgende Tätigkei-ten durchzuführen:
­ Überprüfung der ordnungsgemäßen Regal-montage
­ Überprüfung aller Sicherheitsfunktionen
­ Überprüfung aller Sicherheitseinrichtungen
­ Durchführung der Sichtkontrolle gemäß der
DIN EN 15635
­ Überprüfung auf Einhaltung aller Vorschriften nach der DGUV 108-007
­ Festlegung der Prüffristen und Ad-hoc Prüfun-gen für halbautomatische Lageranlagen
­ Beurteilung und Kennzeichnung des Gebäu-debodens auf Schäden
­ Beurteilung von Schäden und Kennzeichnung der beschädigten Bauteile am Regalsystem
­ Vermessen der Regalanlage auf lotrechten und geraden Stand
­ Überprüfung aller Regalkennzeichnungen
­ Erteilung der Prüfplaketten “Regalinspektion nach BetrSichV / DIN EN 15635
­ Erstellung von rechtssicheren Inspektionspro-tokolle (Papier und EDV)
­ Empfehlungen von Präventionsmaßnahmen zur Schadensminimierung
­ Erstellung einer Fotodokumentation von allen geprüften Regalsystemen
­ Sicherstellung Ihrer Rechtssicherheit gegen-über den Behörden
Termine
1 Schulungstag ohne Praxis in Mülheim an der Ruhr
23.01.2018
02.07.2018
12.10.2018

2 Schulungstage als Inhouse, inkl. Praxis vor Ort
Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Geeignet als Fortbildung im Sinne des § 5 Abs. 3 ASIG.
Kosten
510,00 Euro, MwSt.-befreit
Inkl. der Seminarunterlagen
Zielgruppe(n):
­ Personen, welche als befähigte Personen für Regalanlagen nach DIN 15635 beauftragt wer-den sollen
­ Fachkräfte für Arbeitssicherheit
­ Verantwortliche, die eine abgeschlossene technische Berufsausbildung haben oder über nachgewiesene Metallkunde verfügen und als Befähigte Person bestellt werden sollen
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Datteln
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dinslaken
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dormagen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dorsten
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Emmerich
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hagen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hamm
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hattingen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Herne
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Kaarst
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Leverkusen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
24.11.2021
seminare@LVQ.de
Oberhausen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Werne
auf Anfrage
seminare@LVQ.de

Befähigte Person zur Prüfung der Fahrzeuge nach DGUV Vorschrift 70

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Alsdorf, Bad Berleburg, Bad Honnef, Detmold, Dortmund, Dülmen, Düren, Düsseldorf, Duisburg, Emmerich, Erkelenz, Essen, Gütersloh, Hilden, Langenfeld (Rheinland), Möhnesee, Moers, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Rheinberg, Schleiden, Uedem, Velbert, Wesel, Zülpich
Inhalte:
Die vom Arbeitgeber bereitgestellten und von Be-schäftigten benutzen Fahrzeuge gehören im Sinne der Betriebssicherheitsverordnung zu Arbeit- und Betriebsmittel.
Gemäß der DGUV Vorschrift 70 ist ein Fahrzeug bei Bedarf, mindestens einmal jährlich, zu prüfen. Soll-te eine Sachverständigenprüfung nach § 29 StVZO zeitnah erfolgt sein, so kann die Prüfung auf den arbeitssicheren Zustand begrenzt werden.
Bei Krafträder und Personenkraftwagen kann auf eine Sachkundigenprüfung verzichtet werden. Vo-raussetzung ist, dass die vom Hersteller vorge-schriebenen Inspektionen ordnungsgemäß durch-geführt wurden und die Mängelfreiheit durch eine autorisierte Fachwerkstatt bestätigt wird.

Unabhängig davon ist die arbeitstägliche Überprü-fung durch das Fahrpersonal nach DGUV Vorschrift 70 in Verbindung mit dem DGUV Grundsatz 314-002.
Voraussetzungen
Allgemeine Anforderungen an Befähigte Personen lt. BetrSichV und TRBS 1203.
Zielgruppe
­ Mitarbeiter aus der Lagerwirtschaft, Instand-haltung, Konstruktion und Montage
­ Sicherheitsbeauftragte
­ Personen, welche als befähigte Personen für beauftragt werden sollen
­ Fachkräfte für Arbeitssicherheit
­ Verantwortliche, die eine abgeschlossene technische Berufsausbildung absolviert haben oder über nachgewiesene Metallkunde verfü-gen und als befähigte Person bestellt werden sollen


Lehrgangsinhalte
­ Rechtliche Grundlagen, Gesetze und Vorschrif-ten
­ Befähigte Person gemäß TRBS 1203
­ DGUV Vorschrift 70 – Fahrzeuge
­ DGUV Grundsatz 314-003 – Prüfung von Fahr-zeugen durch Sachkundige
­ Verantwortung, Haftung
­ Prüffristen
­ Bau, Konstruktion und Ausrüstung von Fahr-zeugen
­ Fahrzeuginspektion gemäß
DGUV Grundsatz 314-003
­ Mängel und Mängelbehebung
­ Vorbereitung der Prüfung, Durchführung und Dokumentation
­ Durchführung einer Inspektion in der Praxis
­ Theoretische Prüfung
Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Geeignet als Fortbildung im Sinne des § 5 Abs. 3 ASiG.

Kosten
487,90 Euro, inkl. MwSt.
Inkl. der Seminarunterlagen
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir bera-ten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
­ Mitarbeiter aus der Lagerwirtschaft, Instand-haltung, Konstruktion und Montage
­ Sicherheitsbeauftragte
­ Personen, welche als befähigte Personen für beauftragt werden sollen
­ Fachkräfte für Arbeitssicherheit
­ Verantwortliche, die eine abgeschlossene technische Berufsausbildung absolviert haben oder über nachgewiesene Metallkunde verfü-gen und als befähigte Person bestellt werden sollen
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Alsdorf
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bad Berleburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bad Honnef
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Detmold
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Dülmen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Düren
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Emmerich
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Erkelenz
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gütersloh
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hilden
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Langenfeld (Rheinland)
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Möhnesee
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Moers
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
16.12.2021
ak@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
16.12.2021
ak@LVQ.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Rheinberg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Schleiden
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Uedem
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Velbert
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Wesel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zülpich
auf Anfrage
ak@LVQ.de

Befähigte Person zur Prüfung von Brandschutztüren und -toren

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Brand-, Explosions- und Katastrophenschutz - allgemein
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Alsdorf, Dinslaken, Dormagen, Düren, Düsseldorf, Essen, Hattingen, Kerpen, Kevelaer, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Oberhausen, Ratingen, Rhede, Rheine, Viersen, Werne, Wesel
Inhalte:
Sachkundenachweis für die Bestellung zur Befähigten Person
In der jeweiligen Bauordnung oder den jeweils gültigen Sonderbauvorschriften ist geregelt, wo Feuerschutzabschlüsse einzubauen sind. Türen, die den Anforderungen des Brandschutzes genügen müssen, werden als Brandschutztür bezeichnet. Dabei gibt es bauordnungsrechtliche Unterscheidungen.
Zu beachten ist, dass Brand- und Rauchschutztü-ren nach Einbau, nach Veränderung und regelmä-ßig wiederkehrend durch Befähigte Personen geprüft werden müssen.
Verantwortlich für die Funktionsfähigkeit und den betriebssicheren Zustand von Brandschutztüren und -toren sowie Feststellanlagen sind Bauherr, Betreiber und Arbeitgeber.
Voraussetzungen
Sie erfüllen die in der BetrSichV genannten Anfor-derungen an Befähigte Personen (themenrelevante Ausbildung, Berufserfahrung, Kenntnis der Anlagen).
Lehrgangsinhalte
­ Aufgaben, Rechte und Pflichten
­ Begriffsbestimmungen
­ Feuerschutz- und Rauchschutzabschlüsse
­ Bestandteile
­ Bauformen
­ Bauordnungsrechtlichen Unterscheidungen
­ Türen mit Wärme- und Schallschutzanforde-rungen
­ Türen ohne Anforderungen an den Brand-, Schall-, und Wärmeschutz
­ Funktionsweise
­ Typische Mängel und Fehlerermittlung
­ Anforderungen gemäß Bauordnung
­ Fluchttüren, Drehflügeltüren, Schiebetüren
­ Pflichten des Betreibers
­ Instandhaltungsmaßnahmen
­ Dokumentation
­ Schriftliche Prüfung

Rechtliche Grundlagen
­ Betriebssicherheitsverordnung
­ Technische Regeln für Betriebsstätten 1203

Abschluss
Sachkundenachweis
Kosten
410,00 Euro inkl. Umsatzsteuer, inkl. Seminarunter-lagen
Zielgruppe(n):
Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Brandschutzbeauf-tragte, Sicherheitsbeauftragte, Servicetechniker, Technische Leiter, Instandhaltungsleiter, Verant-wortliche Personen, Befähigte Personen, die ihren Sachkundenachweis auffrischen müssen
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Alsdorf
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Dinslaken
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Düren
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Essen
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Hattingen
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Kerpen
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Kevelaer
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
25.10.2021
Seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
03.12.2021
Seminare@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Rhede
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Werne
auf Anfrage
Seminare@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
Seminare@lvq.de

Jahresunterweisung für die Elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) und die Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK)

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
18.11.2021
Orte:
Datteln, Dormagen, Essen, Hattingen, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Oberhausen, Rhede, Rheinberg, Werne, Wesel, Xanten
Inhalte:
Die Aufrechterhaltung der fachlichen Anerken-nung richtet sich an Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP) und Elektrofachkräfte (EFK) zum Erhalt der erworbenen Fachkunde nach DGUV Vorschrift 3, VDE 0105-100 und VDE 1000-10.
Dabei weisen wir auf die neu in Kraft getretene Norm DIN EN 50699 (VDE 0702) zur Prüfung orts-veränderlicher elektrischer Geräte hin.
Inhalte
­ Rechtliche Grundlagen Gefahren durch elektri-schen Strom
­ DIN EN 50699 (VDE 0702): 2021-06
­ DIN EN 50678 (VDE 0701): 2021-02
­ Arbeits- und Elektrosicherheit
­ Gefahren des elektrischen Stroms
­ Änderungen der Messverfahren
­ Verwendung von Messgeräten
­ Berechnungsgrundlagen
­ Schutzmaßnahmen an elektrischen Anlagen
­ Staatliche und berufsgenossenschaftliche Sicher-heitsvorgaben
­ Anwendung von Sicherheitsmaßnahmen in elektrischen Anlagen
­ Unterweisung durch eine Elektrofachkraft
­ Messverfahren nach DIN VDE 0702
­ Prüfablauf und -umfang für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel
­ Prüfung der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen von Elektrogeräten nach der Reparatur

Zielgruppe
Personen, zu deren fachübergreifenden Tätigkeiten auch das Prüfen von ortsveränderlichen elektri-schen Betriebsmitteln nach Wartung, Instandset-zung oder Reparatur gehört, Elektrofachkräfte aber auch Betreiberverantwortliche und Führungskräfte


Termine
Schulungsort Mülheim an der Ruhr
18.11.2021
Abschluss
Teilnahmezertifikat
Dieses Seminar dient dem Fachkundenachweis. Die eigentliche Bestellung zur elektrotechnisch unter-wiesenen Person kann nur innerbetrieblich durch den Fachvorgesetzten erfolgen.
Die Prüfung der durch die TRBS 1203 gelisteten Anforderungen an die Befähigte Personen gem. § 2 Abs. 6 BetrSichV erfolgt durch den bestellenden Fachvorgesetzten.
Kosten
410,00 Euro inkl. Seminarunterlagen.
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
Zielgruppe(n):
Personen, zu deren fachübergreifenden Tätigkeiten auch das Prüfen von ortsveränderlichen elektri-schen Betriebsmitteln nach Wartung, Instandset-zung oder Reparatur gehört, Elektrofachkräfte aber auch Betreiberverantwortliche und Führungskräfte
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Datteln
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Dormagen
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Essen
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Hattingen
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Neuss
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Oberhausen
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Rhede
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Rheinberg
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Werne
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Wesel
18.11.2021
Seminare@lvq.de
Xanten
18.11.2021
Seminare@lvq.de

B4 Grundlehrgang Abfallbeauftragter (Fachkunde) - Betriebsbeauftragter für Abfall - optional Onlineteilnahme

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Abfallmanagement Entsorgung und Recycling
Termin:
22.11.2021
Orte:
Bocholt, Bocholt, Bochum, Bochum, Brilon, Düsseldorf, Düsseldorf, Duisburg, Duisburg, Essen, Essen, Feldberg (Schwarzwald), Feldkirchen-Westerham, Fellbach, Frankfurt am Main, Fulda, Georgsmarienhütte, Geseke, Guben, Gummersbach, Hagen, Haltern, Herdecke, Hiddenhausen, Hilden, Hildesheim, Hildrizhausen, Kassel, Krefeld, Krefeld, Kupferzell, Luckau, Ludwigsburg, Ludwigshafen am Rhein, Minden, Möhnesee, Monschau, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Neuss, Nottuln, Oberhausen, Oberhausen, Ratingen, Ratingen, Siebenlehn, Siegen, Sindelfingen, Singen (Hohentwiel), Velbert, Viersen, Viersen, Villingen-Schwenningen, Völklingen, Wegberg, Wegberg, Weimar, Werl, Wermelskirchen, Wernigerode, Wesel, Wesel, Wetter (Ruhr)
Inhalte:
nach § 9 Abs. 1 AbfBeauftrV sowie im Sinne der §§ 59

· Rechtsgrundlagen für die Abfallwirtschaft (natio-nales und internationales Abfall- und Umwelt-recht, Straf- und Ordnungsrecht, Haftungsrecht
· Kreislaufwirtschaftsgesetz – Inhalte und entspre-chend ergangene Rechtsverordnungen
· Genehmigung von Anlagen entsprechend Bun-des-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)
· Vorschriften des Gefahrstoffrechts und Arbeits-schutzregelungen
· Sammlung, Beförderung, Vermittlung (Gefahr-gutrecht, Güterkraftverkehrsrecht, grenzüber-schreitende Abfallverbringung)
· Abfalleigenschaften und Charakteristik, Art und Beschaffenheit von gefährlichen Abfällen
· Kreislaufwirtschaft und Entsorgungstechnik
· Bestellung, Rechte, Pflichten, Aufgaben und Ver-antwortlichkeiten des Betriebsbeauftragten für Abfall
· Abfallrechtliche Nachweisführung, Erstellung von Abfallbilanzen, Führung des Abfallregisters
Abschluss
Behördlich bundesweit anerkannte Teilnahmebe-scheinigung (Fachkundenachweis) der LVQ Busi-ness Akademie der LVQ GmbH.

5 Tage Online-Präsenzlehrgang: 26.04.2021 bis 30.04.2021

Kosten
Fachkundenachweis nach Abfallbeauftragter AbfBeauftrV/KrWG
1.090,00 €
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
Zielgruppe(n):
· Betreiber von BlmSchG-Anlagen
· Unternehmen, die Abfälle zurücknehmen
· Mitarbeiter eines Unternehmens, für das grund-sätzlich Bestellpflicht besteht
· Ein nicht dem Betrieb angehöriger Abfallbeauf-tragter
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Bocholt
22.11.2021
dd@LVQ.de
Bocholt
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Bochum
22.11.2021
dd@LVQ.de
Bochum
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Brilon
22.11.2021
ak@lvq.de
Düsseldorf
22.11.2021
dd@LVQ.de
Düsseldorf
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Duisburg
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Duisburg
22.11.2021
dd@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Essen
22.11.2021
dd@LVQ.de
Feldberg (Schwarzwald)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Feldkirchen-Westerham
auf Anfrage
ak@lvq.de
Fellbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Frankfurt am Main
auf Anfrage
ak@lvq.de
Fulda
auf Anfrage
ak@lvq.de
Georgsmarienhütte
auf Anfrage
ak@lvq.de
Geseke
auf Anfrage
ak@lvq.de
Guben
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gummersbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Haltern
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herdecke
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hiddenhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hilden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hildesheim
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hildrizhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kassel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Krefeld
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Kupferzell
auf Anfrage
ak@lvq.de
Luckau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ludwigsburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ludwigshafen am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Minden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monschau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Neuss
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Neuss
22.11.2021
dd@LVQ.de
Nottuln
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Oberhausen
22.11.2021
dd@LVQ.de
Ratingen
22.11.2021
dd@LVQ.de
Ratingen
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Siebenlehn
22.11.2021
ak@lvq.de
Siegen
22.11.2021
ak@lvq.de
Sindelfingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Singen (Hohentwiel)
22.11.2021
ak@lvq.de
Velbert
22.11.2021
ak@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Viersen
22.11.2021
dd@LVQ.de
Villingen-Schwenningen
22.11.2021
ak@lvq.de
Völklingen
22.11.2021
ak@lvq.de
Wegberg
22.11.2021
dd@LVQ.de
Wegberg
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Weimar
auf Anfrage
ak@lvq.de
Werl
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wermelskirchen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wernigerode
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Wesel
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Wetter (Ruhr)
auf Anfrage
ak@lvq.de

Grundlehrgang (Fachkunde) - Entsorgungsfachbetriebeverordnung

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Abfallsammlung und Abfallbeförderung nach EfbV/TgV
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Alsdorf, Bocholt, Bocholt, Coesfeld, Coesfeld, Dortmund, Düren, Grevenbroich, Hattingen, Hattingen, Mönchengladbach, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Paderborn, Ratingen, Uedem, Uedem, Werne, Wesel
Inhalte:
endsprechend LAGA-Vollzugshilfe „Anerkennungsverfahren für Fachkundelehrgänge nach EfbV und TgV“ (überarbeitete Fassung vom 03.07.2007), Anlage 1 der EfbV und Anlage 1 der AbfAEV
Entsorgungsfachbetriebe (gemäß § 9 EfbV)
Die Inhaber eines Entsorgungsfachbetriebes, so-fern diese Leitungsfunktionen innehaben sowie das klassische Leitungs- und Aufsichtspersonal müssen den vorliegenden Fachkundekurs absolviert haben. Eine zweitägige Auffrischung ist gemäß § 11 EfbV alle zwei Jahre erforderlich.
Sammler und Beförderer (gemäß § 5 AbfAEV)
Sammler und Beförderer von gefährlichen Abfällen benötigen gemäß § 54 KrWG eine Beförderungser-laubnis. Hierzu ist gemäß § 5 AbfAEV zwingend die Teilnahme am vorliegenden Seminar erforderlich. Eine Fortbildung ist gemäß § 5, Abs. 3 AbfAEV alle drei Jahre notwendig.
Händler und Makler (gemäß § 5 AbfAEV)
Händler und Makler von gefährlichen Abfällen be-nötigen gemäß § 54 KrWG eine entsprechende Erlaubnis. Hierzu ist gemäß § 5 AbfAEV zwingend die Teilnahme am vorliegenden Seminar erforder-lich. Eine Fortbildung ist gemäß § 5, Abs. 3 AbfAEV alle drei Jahre notwendig.
Lehrgangsinhalte
· Rechtssystematik und Rechtshierachien
· Abfallrecht, Umweltrecht
· Nachweisführung/Nachweisverordnung
· Abfallregister und das Führen des Registers
· Transport und Vermittlung nach AbfAEV
· Anforderung an einen Entsorgungsfachbetrieb und deren Zulassung
· Abfallsammlung, Abfallbehandlung
· Pressen
· Güterkraftsverkehrsrecht, Gefahrgutrecht
· Produktverantwortung und Umsetzung
· Abfalleigenschaften und Charakteristika
· Abfälle mit besonderem Gefährdungspotential
· Verwertung von Abfällen
· Lernzielkontrolle
Zielgruppe(n):
· Leitung und Beaufsichtigung verantwortliche Personen in Entsorgungsfachbetrieben
· Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen
Die behördliche Anerkennung ist nicht auf ein Bundesland beschränkt.
Zulassungsvoraussetzung
· Hochschul- oder Fachhochschulabschluss oder
· Kaufmännische oder technische Ausbildung oder
· Qualifikation als Meister und
· Während einer zweijährigen praktischen Tätigkeit Kenntnisse über die abfallwirtschaftliche Tätigkeit erworben hat oder
· vor dem 01.06.2017 als für die Leitung und Beaufsichtigung des Betriebes verantwortliche Person tätig war.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Alsdorf
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Bocholt
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Bocholt
22.11.2021
seminare@lvq.de
Coesfeld
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Coesfeld
22.11.2021
seminare@lvq.de
Dortmund
22.11.2021
seminare@lvq.de
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hattingen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hattingen
22.11.2021
seminare@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mönchengladbach
22.11.2021
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
22.11.2021
seminare@lvq.de
Neuss
22.11.2021
seminare@lvq.de
Paderborn
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Uedem
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Uedem
22.11.2021
seminare@lvq.de
Werne
22.11.2021
seminare@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
seminare@lvq.de

B3.1 Fortbildungslehrgang zum Erhalt der Fachkunde (Betriebsbeauftragter für Abfall)

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Abfallrecht
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Zweibrücken, Zülpich, Rheine, Osnabrück, Offenburg, Oberhausen, Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mönchengladbach, Leverkusen, Köln, Koblenz, Kaiserslautern, Kaiserslautern, Herne, Hamminkeln, Hamm, Gummersbach, Essen, Essen, Essen, Düsseldorf, Dortmund, Dortmund, Detmold, Delmenhorst, Darmstadt, Cuxhaven, Cloppenburg, Celle, Castrop-Rauxel, Bremen, Bremerhaven, Bottrop, Bochum, Bochum, Bocholt, Alsdorf, Ahlen, Aachen
Inhalte:
Fortbildungslehrgang zum Erhalt der Fachkun-de (Betriebsbeauftragter für Abfall)
Fortbildung nach § 9 Abs. 3 (ehem. § 11) EfbV und §§ 4, 5 AbfAEV

Die Lehrgänge werden als Kombination Fortbil-dung nach § 9 Abs. 3 (ehem. § 11) / §§ 4, 5 AbfA-EV (ehem. § 6 BefErlV) und Fortbildung für den Betriebsbeauftragten für Abfall angeboten und an zwei aufeinanderfolgenden Tagen durchgeführt.

Lernziel
Sie erhalten einen Überblick über umweltrelevante Änderungen im jeweiligen Fachgebiet und vertie-fen diese anhand von Beispielen aus der aktuellen Unternehmenspraxis. Umwelttechnische und –rechtliche Neuerungen werden in ihrer Umsetzung im Unternehmen dargestellt. Ziel ist der Erhalt der Fachkunde für die Leitung und Beaufsichtigung des Betriebes verantwortliche Person gemäß AbfA-EV und als Abfallbeauftragter. Die Fortbildung rich-tet sich inhaltlich an den Vorgaben der Vollzugshil-fe „Anerkennung von Fachkundelehrgängen“.
Abschluss (bitte im Anmeldeformular angeben)
Behördlich anerkannte Teilnahmebescheinigung für den Betriebsbeauftragten für Abfall als Fortbil-dung Betriebsbeauftragter für Abfall (Abfallbeauf-tragter) nach § 9 Abs. 2 AbfBeauftrV sowie im Sin-ne der §§ 59 und 60 KrWG.

Fortbildung nach § 9 Abs. 3 (ehem. § 11) / §§ 4, 5 AbfAEV (ehem. § 6 BefErlV)
Inhalte
(Entsprechend LAGA-Vollzugshilfe „Anerkennungsverfahren für Fachkundelehrgänge nach EfbV und TgV“)
­ Überblick über den aktuellen Stand des internationalen und nationalen Umweltrechts
­ Import von Chemikalien und Import von Er-zeugnissen
Abfallrecht:
Auffrischung der Kenntnisse zum Umweltrecht
­ Überblick über neue und geänderte Vorschrif-ten des Umweltrechts, insbesondere des Abfall-, Gefahrstoff-, Bodenschutz- und Gewässer-schutzrecht
­ neue Abfallbeauftragtenverordnung
­ neue Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV)
­ Anzeige- und Erlaubnisverordnung AbfAEV
­ Umgang mit heizwertreichen Abfällen in der Abfallhierarchie
­ neue Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV)
­ neue POP-Abfall-Überwachungsverordnung
­ Einstufung und Kennzeichnung von gefährlichen Abfällen nach Abfall- und Gefahrgutrecht
Praxisnahe und pragmatische Umsetzung auch in Unternehmen kleinerer und mittlerer Größe
Termine
2 Schulungstage in Mülheim an der Ruhr
Kosten
820,00 Euro Inkl. der Seminarunterlagen
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
Zielgruppe(n):
Betriebsbeauftragte für Abfall, Gewässerschutz und Immissionsschutz, Umweltbeauftragte, Fach- und Führungskräfte sowie Geschäftsführer, die für den Umweltschutz verantwortlich sind. Für Leitung und Beaufsichtigung verantwortliche Personen in Ent-sorgungsfachbetrieben sowie Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen, die bereits einen Grundlehrgang besucht haben.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Zweibrücken
auf Anfrage
ak@lvq.de
Zülpich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
ak@lvq.de
Osnabrück
auf Anfrage
ak@lvq.de
Offenburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Leverkusen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Köln
auf Anfrage
ak@lvq.de
Koblenz
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kaiserslautern
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kaiserslautern
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hamminkeln
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hamm
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gummersbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Detmold
auf Anfrage
ak@lvq.de
Delmenhorst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Darmstadt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Cuxhaven
auf Anfrage
ak@lvq.de
Cloppenburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Celle
auf Anfrage
ak@lvq.de
Castrop-Rauxel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bremen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bremerhaven
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bottrop
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bocholt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Alsdorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ahlen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Aachen
auf Anfrage
ak@lvq.de

M1 Medizinproduktebeauftragter

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Anlagensicherheit
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Juist, Kerpen, Kevelaer, Kierspe, Krefeld, Leverkusen, Lüdenscheid, Möhnesee, Mönchengladbach, Moers, Monheim am Rhein, Monheim am Rhein, Monschau, Mülheim an der Ruhr, Münster, Saarbrücken, Saarlouis, Salzgitter, Sankt Augustin, Sinzig, Solingen, Stolberg (Rheinland), Werl, Werne, Wernigerode, Wertheim, Wesel, Gladbeck, Hagen, Halle/Saale, Hamburg, Hamm, Hanau, Hannover, Hattingen, Hattingen, Heidelberg, Heilbronn, Herdecke, Herne, Herzogenrath, Gelsenkirchen, Frechen, Geldern, Gelsenkirchen, Fellbach, Bottrop, Deggendorf, Delmenhorst, Dessau, Dorsten, Dortmund, Duderstadt, Düsseldorf, Duisburg, Duisburg, Dummerstorf, Feldatal, Feldkirchen-Westerham, Bonn, Bad Kissingen, Bad Vilbel, Bochum, Bad Hersfeld, Aachen, Aachen
Inhalte:
Grundlehrgang: Medizinproduktegesetz – Rechtliche Vorgaben und Fachempfehlungen


Das Medizinprodukterecht beinhaltet neben dem MPG verschiedene weitere Regelungen und Richtlinien. Für den Anwender und für den Ver-antwortlichen ist die Medizinprodukte-Betreiberverordnung grundlegend. Ziel ist es, ein höchstmögliches Maß an Sicherheit für den Pati-enten und dem Anwender zu erreichen. Das betrifft sowohl die sichere Herstellung, das Be-treiben als auch das Anwenden von Medizin-produkten.

Diese Sicherheit zu gewährleisten gehört zu den Aufgaben und Pflichten des Betreibers, des Ver-antwortlichen und des Beauftragten.
Die vom "Betreiber beauftragte Person" findet sich in § 5 MPBetreibV. Danach dürfen Medizin-produkte der Anlage 1 MPBetreibV u.a. nur be-trieben werden, wenn eine vom Betreiber beauf-tragte Person gemäß § 5 Abs. 1 Ziff. 2 eingewie-sen wurde. Medizinprodukte der Anlage 1 MPBetreibV dürfen nur nach einer dokumentier-ten Einweisung angewendet werden, die durch den Hersteller oder durch die vom Betreiber be-auftragte Person erfolgt ist. Zur praktischen Um-setzung der Pflichten aus der MPBetreibV wird z. B. ausdrücklich empfohlen, Medizinprodukte-Beauftragte zu benennen, auch wenn keine Me-dizinprodukte der Anlage 1 MPBetreibV in der Einrichtung betrieben und angewendet werden.
Zielgruppe
· Sicherheitsbeauftragte
· Qualitätsmanager
· Verantwortliche
· Betreiber wie Krankenhausträger
· Personen, welche die Funktion eines Medizin-produkte-Beauftragten wahrnehmen (oder in Zukunft wahrnehmen werden) und bei der Umsetzung und Einhaltung des gesetzlichen Sicherheitskataloges mitwirken sollen/wollen
· Leitungs- und Führungskräfte, Rettungswagen-leiter, Stationsleitung, Pflegedienstleitung
Inhalte des Lehrganges
· Begriffsbestimmung
Betreiber, Verantwortlicher, Beauftragter, An-wender
· MPBetrV
· Das Medizinprodukte-Gesetz (MPG)
· Pflichten
· CE Kennzeichnung und Klassifizierung von Medizinprodukte
· Führen eines Medizinproduktebuches
· Sicherheitstechnische und messtechnische Kontrollen
· Hausinterne Meldesysteme
· Medizinprodukte und Qualitätsmanagement
· UEs (unerwünschte Ereignisse)

Abschluss
Medizinprodukte-Beauftragter - Zertifikat

Es wird eine jährliche Auffrischung empfohlen.
Tagesseminar

Gerne bieten wir Ihnen auch eine Inhouseschu-lung an. Ab fünf Mitarbeitern bietet sich die Schulung vor Ort an.
Kosten für das eintägige Seminar
410,00 Euro inkl. der gesetzl. MwSt.
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir beraten Sie gerne!
HINWEIS: Der Termin am 22.03.2021 ist eine Online-Präsenzschulung!
Bei allen anderen Schulungsterminen entscheidet die aktuelle Situation.
Zielgruppe(n):
· Sicherheitsbeauftragte
· Qualitätsmanager
· Verantwortliche
· Betreiber wie Krankenhausträger
· Personen, welche die Funktion eines Medizin-produkte-Beauftragten wahrnehmen (oder in Zukunft wahrnehmen werden) und bei der Umsetzung und Einhaltung des gesetzlichen Sicherheitskataloges mitwirken sollen/wollen
· Leitungs- und Führungskräfte, Rettungswa-chenleiter, Stationsleitung, Pflegedienstleitung
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Juist
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kerpen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kevelaer
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kierspe
auf Anfrage
ak@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Leverkusen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Lüdenscheid
auf Anfrage
ak@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monschau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Münster
auf Anfrage
ak@lvq.de
Saarbrücken
auf Anfrage
ak@lvq.de
Saarlouis
auf Anfrage
ak@lvq.de
Salzgitter
auf Anfrage
ak@lvq.de
Sankt Augustin
auf Anfrage
ak@lvq.de
Sinzig
auf Anfrage
ak@lvq.de
Solingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Stolberg (Rheinland)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Werl
auf Anfrage
ak@lvq.de
Werne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wernigerode
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wertheim
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gladbeck
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Halle/Saale
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hamburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hamm
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hanau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hannover
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hattingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hattingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Heidelberg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Heilbronn
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herdecke
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herzogenrath
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Frechen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Geldern
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Fellbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bottrop
auf Anfrage
ak@lvq.de
Deggendorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Delmenhorst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dessau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dorsten
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duderstadt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dummerstorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Feldatal
auf Anfrage
ak@lvq.de
Feldkirchen-Westerham
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bonn
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bad Kissingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bad Vilbel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bad Hersfeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Aachen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Aachen
auf Anfrage
ak@lvq.de

B12.1 Beauftragter für Medizinproduktesicherheit

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitsmedizin
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Zweibrücken, Willich, Bad Kreuznach, Bad Salzuflen, Bocholt, Bochum, Bonn, Bremen, Deggendorf, Deilingen, Delbrück, Wesel, Wernigerode, Werne, Werl, Wegberg, Voerde (Niederrhein), Viersen, Ratingen, Neuss, Nettetal, Mülheim an der Ruhr, Monschau, Husby, Husum, Jever, Kiel, Kierspe, Kindenheim, Kirchheim unter Teck, Kitzingen, Koblenz, Krefeld, Loburg, Loffenau, Lohfelden, Lohne (Oldenburg), Loxstedt, Mettmann, Mönchengladbach, Moers, Monheim am Rhein, Hundsbach, Duisburg, Emmerich, Essen, Geislingen an der Steige, Georgsmarienhütte, Gera, Gevelsberg, Gevelsberg, Grevenbroich, Hattingen, Herne, Hilden, Hunderdorf, Delmenhorst, Dessau, Dormagen, Düsseldorf
Inhalte:
Umsetzung der Betreiberverordnung– MPG Sicherheitsbeauftragter

Seit dem 01. Januar 2017 ist die neue Medizin-produkte-Betreiberverordnung in der Umset-zung. Das heißt auch, dass Gesundheitseinrich-tungen mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftig-ten sicherstellen müssen, dass eine sachkundige und zuverlässige Person mit medizinischer, na-turwissenschaftlicher, pflegerischer, pharmazeu-tischer oder technischer Ausbildung als Beauf-tragter für Medizinproduktesicherheit bestellt bzw. bestimmt ist.

Die hiermit erstrebte Sicherheit soll durch die Medizinprodukteverordnungen in der EU ge-stärkt werden.
Aufgaben
Beauftragte für Medizinproduktesicherheit sind Kontaktpersonen für Betreiber, Anwender, Be-hörden, Hersteller und Vertreiber von Medizin-produkten in Bezug auf Risikomeldungen. Sie unterstützen alle Mitarbeiter der Qualitäts- und Sicherheitsabteilungen und stellen betroffene Medizinprodukte sicher. Wesentliche Aufgabe ist es, die Meldebereitschaft zu fördern, diese zu koordinieren und auszuwerten.
Zielgruppe
Interne Auditoren, Qualitätsbeauftragte, Medi-zinproduktebeauftragte, Verantwortliche im QM, Träger und Betreiber
Definition: Betreiber
„(2) Betreiber eines Medizinproduktes ist jede na-türliche oder juristische Person, die für den Betrieb der Gesundheitseinrichtung verantwortlich ist, in der das Medizinprodukt durch dessen Beschäftigte betrieben oder angewendet wird. Als Betreiber gilt auch, wer außerhalb von Gesundheitseinrichtun-gen in seinem Betrieb oder seiner Einrichtung oder im öffentlichen Raum Medizinprodukte zur An-wendung bereithält.“

Inhalte des Lehrganges
· Verordnungen im Medizinprodukterecht
· Aufgaben eines Beauftragten
· Rechtsstellung des Beauftragten
· Unterscheidung MP Verantwortlicher und MP Beauftragter
· Meldewesen
· Sicherheitsplanverordnung (MPSV)
· Meldepflicht
· Koordinierung von Rückrufmaßnahmen
· Bestellung des Beauftragten
· Praxisbeispiele
Abschluss
Betreiberverantwortung - Zertifikat
Es wird eine jährliche Auffrischung empfohlen.
Tagesseminar
Schulungsort Mülheim an der Ruhr

Kosten des Tagesseminars
487,90 Euro inkl. der gesetzl. MwSt.
Fördermöglichkeiten
Medizinprodukte-Beauftragter

HINWEIS: der Termin 23.03.2021 findet als ONLINE-Präsenzlehrgang statt.

Alle weiteren Termine richten sich nach der aktuellen Lage aus.
Zielgruppe(n):
· Therapeuten, Physiotherapeuten
· Qualitätsmanager
· Verantwortliche und Inhaber von Fitnessstu-dios
· Betreiber wie Krankenhausträger
· Trägere eines medizinischen Versorgungszent-rum
· Praxisinhaber
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Zweibrücken
auf Anfrage
ak@lvq.de
Willich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bad Kreuznach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bad Salzuflen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bocholt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bonn
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bremen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Deggendorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Deilingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Delbrück
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wernigerode
auf Anfrage
ak@lvq.de
Werne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Werl
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wegberg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Voerde (Niederrhein)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Nettetal
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monschau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Husby
auf Anfrage
ak@lvq.de
Husum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Jever
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kiel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kierspe
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kindenheim
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kirchheim unter Teck
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kitzingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Koblenz
auf Anfrage
ak@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Loburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Loffenau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Lohfelden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Lohne (Oldenburg)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Loxstedt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mettmann
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hundsbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Emmerich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Geislingen an der Steige
auf Anfrage
ak@lvq.de
Georgsmarienhütte
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gera
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gevelsberg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gevelsberg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hattingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hilden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hunderdorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Delmenhorst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dessau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de

SiGeKo Sicherheits- und Gesundheitsschutz-koordination gemäß BaustellV RAB 30 Anlage B

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Alsdorf, Bochum, Bonn, Bottrop, Düren, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Grevenbroich, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Münster, Paderborn, Solingen, Zülpich
Inhalte:
Das viertägige Seminar vermittelt die Grundlagen zum Arbeitsschutz auf Baustellen und gibt Praxis-hilfen zur baustellenspezifischen Umsetzung. Die Teilnehmer erwerben „arbeitsschutzfachliche Kenntnisse” gemäß RAB 30, Anlage B, um als „ge-eigneter Koordinator” tätig werden zu können. Sie erhalten nach erfolgreicher Teilnahme darüber eine Bescheinigung.
Lehrgangsinhalte
­ Allgemeine Grundsätze des Arbeitsschutzes nach Arbeitsschutzgesetz
­ Vorschriften der Unfallversicherungsträger
­ Organisation des Arbeitsschutzes auf Baustellen
­ Ermittlung und Beurteilung von Gefährdungen auf Baustellen
­ Maßnahmen bei besonders gefährlichen Arbei-ten, Sicherheit von Baugruben, Vermeidung von Absturzgefahren etc.
­ Maßnahmen zur Sicherheit bei Abbruch- und Sanierungsarbeiten, sicherer Personen- und Fahrzeugverkehr
­ Sichere Baustellentransporte und Lagerung
­ Schutzmaßnahmen bei Lärm und Vibration
­ Tagesunterkünfte, Waschräume, Toiletten und sonstige Einrichtungen
­ Arbeitszeitregelungen
Termin und Schulungszeiten
2x2 Tage als Block: 8.00 bis 16:00 Uhr
Zielgruppe(n):
Ingenieure, Architekten, Techniker und Personen, die als Bauherrenvertreter nach §4 der BaustellV mit der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordi-nation beauftragte werden sollen.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Alsdorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bonn
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bottrop
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düren
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
04.11.2021
ak@lvq.de
Münster
auf Anfrage
ak@lvq.de
Paderborn
auf Anfrage
ak@lvq.de
Solingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Zülpich
auf Anfrage
ak@lvq.de

A15 Befähigte Person zur Prüfung von Steigleitern, Dachleitern, Strick- und Seilleitern

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Dormagen, Dorsten, Mönchengladbach, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Rees, Rhede
Inhalte:
Steigleitern und Steigeisengänge an Gebäuden, beispielsweise zur Wartung oder als Notleiteranla-ge, gehören zur baulichen Einrichtung und unter-liegen somit dem Bauordnungsrecht der jeweiligen Bundesländer. Diese sind regelmäßig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand zu überprüfen und, falls erforderlich, instand zu setzen.
Die Prüffrist richtet sich nach Benutzungshäufigkeit und Beanspruchung sowie den potentiellen Gefah-ren im Umgang mit Steigleitern und der entspre-chenden Gefährdungsbeurteilung. Prüfungen von ortsfesten Steigleitern dürfen nur durch geeignetes Fachpersonal – gemäß TRBS 1203 (Befähigte Per-sonen) durchgeführt werden. Geeignete Personen sind solche, die körperlich und fachlich zum Bege-hen/Aufenthalt in absturzgefährdeten Bereichen befähigt und mit diesen Informationen vertraut sind.
Zielgruppe
Grundvoraussetzung: materialkundliche Kenntnis-se.
Monteure von Windkraftanlagen, Montage-,
Service-, Instandhaltungs- und Wartungspersonal, Sicherheitsbeauftragte, Sicherheitsingenieure, Haustechnisches Fachpersonal, Sachverständige, Fachkräfte für Arbeitssicherheit etc. – die als “Be-fähigte Personen” eingesetzt werden sollen.
Die körperliche Eignung zur Durchführung von Arbeiten mit Absturzgefahr kann zum Beispiel durch eine ärztliche Untersuchung nach den be-rufsgenossenschaftlichen Grundsätzen für arbeits-medizinische Vorsorgeuntersuchungen G 41 "Ar-beiten mit Absturzgefahr" und durch eine ergän-zende Beurteilung des Vorgesetzten unter Einsatz-bedingungen nachgewiesen werden.
Inhalte
- Unterweisung: Grundlagen, Durchführung, Do-kumentation und Unfallschwerpunkte
- Gesetzliche Anforderungen: EU-Richtlinien, Ar-beitsschutzgesetz, Betriebssicherheitsverord-nung, Technische Regeln
- Tätigkeitsbereich und Verantwortung der Befä-higten Person
- ASR A1.8: Technische Regel für Arbeitsstätten – Inhalt und Bedeutung

- DGUV Regel 112-198 Persönliche Schutzausrüs-tung bei Absturz
- DGUV Information 208-032 (ehemals BGI 5189): Auswahl und Benutzung von Steigleitern
- DGUV Regel 103-007 (ehemals BGR 177): Steig-gänge für Behälter und umschlossene Räume
- Wichtige Normen, beispielsweise DIN 18799, DIN 14094, DIN EN 14396, DIN 19572 und DIN EN ISO 14122
- Reparatur und Instandhaltung, mit Anschau-ungsmaterial und Hinweisen aus der Praxis
- Anforderungen, Prüfmethoden, Prüffristen, Do-kumentation
- Schriftliche Abschlussprüfung
Abschluss
Nach der Schulung hat der Teilnehmer die Sach-kunde erworben und ist in der Lage, das Prüfbuch eigenständig zu führen. Unsere Schulung ent-spricht dem § 3 Abs. 6 der Betriebssicherheitsver-ordnung und der DGUV Information 208 -032 (bisher BGI 5189) "Auswahl und Benutzung von Steigleitern". Sie sind danach in der Lage, die Art, den Umfang und die Fristen erforderlicher Prüfun-gen eigenständig festzulegen.
Termine


Kosten und Förderung
410,00 Euro inkl. der gesetzl. MwSt.
(344,00€ exkl. der MwSt.)
Zielgruppe(n):
Grundvoraussetzung: materialkundliche Kenntnis-se.
Monteure von Windkraftanlagen, Montage-,
Service-, Instandhaltungs- und Wartungspersonal, Sicherheitsbeauftragte, Sicherheitsingenieure, Haustechnisches Fachpersonal, Sachverständige, Fachkräfte für Arbeitssicherheit etc. – die als “Be-fähigte Personen” eingesetzt werden sollen.
Die körperliche Eignung zur Durchführung von Arbeiten mit Absturzgefahr kann zum Beispiel durch eine ärztliche Untersuchung nach den be-rufsgenossenschaftlichen Grundsätzen für arbeits-medizinische Vorsorgeuntersuchungen G 41 "Ar-beiten mit Absturzgefahr" und durch eine ergän-zende Beurteilung des Vorgesetzten unter Einsatz-bedingungen nachgewiesen werden.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Dormagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dorsten
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rees
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rhede
auf Anfrage
ak@lvq.de

A23 Haftung, Funktion und Fürsorgepflicht des Arbeitgebers im Rahmen der Arbeitssicherheit

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
08.12.2021
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Dortmund, Dorsten, Dormagen, Neuss, Monheim am Rhein, Rhede, Rees, Mönchengladbach, Stolberg (Rheinland), Mülheim an der Ruhr, Wesel
Inhalte:
Der Arbeitgeber ist für seine Angestellten im Rah-men des bestehenden Arbeitsverhältnisses für den Schutz von Leben und Gesundheit verantwortlich. Öffentlich-rechtliche als auch privatrechtliche Ar-beitsschutzbestimmungen sind dabei zu beachten.
Lehrgangsinhalte (Auszug)
- Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
- Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)
- Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)
- Regelwerk der Berufsgenossenschaften
- die öffentlich-rechtliche Fürsorgepflicht
- die privatrechtliche Fürsorgepflicht
- Pflichten in Sachen Arbeitsschutz (Gefähr-dungsbeurteilung, Schutzmaßnahmen, Schu-lungen)
- die Folgen bei Verletzung der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers
- der Arbeitsunfall, die Berufskrankheit, die Be-rufsgenossenschaft
- Pflichtendelegation – fachkundige Person
- Die Arbeitsschutzmanagement-Norm DIN EN ISO 45001 (Zusammenführung von Arbeits-schutz und betrieblichem Gesundheitsma-nagement)
Exkurs:
- Verantwortlichkeiten bei Werkverträgen
- Fremdfirmen und Arbeitsschutz – Aufsichts-pflicht bei Werkverträgen

Kosten
487,90 Euro inkl. der gesetzl. MwSt.
Bei diesem Präsenz-Lehrgang ist eine Teilnahme über unseren virtuellen Kursraum möglich.
Zielgruppe(n):
Führungskräfte, Abteilungsverantwortliche, Fremdfirmenkoordinatoren
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
08.12.2021
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dorsten
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rhede
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rees
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Stolberg (Rheinland)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
ak@lvq.de

SiGeKo Sicherheits- und Gesundheitsschutz-koordination gemäß BaustellV RAB 30 Anlage C

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Aachen, Ahlen, Alsdorf, Alsdorf, Detmold, Dortmund, Düren, Düsseldorf, Düsseldorf, Duisburg, Erkrath, Eschweiler, Essen, Euskirchen, Frechen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Grevenbroich, Hagen, Hagen, Hamm, Hamm, Herne, Herne, Ingelheim am Rhein, Iserlohn, Kerpen, Köln, Krefeld, Leverkusen, Lippstadt, Lüdenscheid, Marl, Minden, Moers, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Oberhausen, Oer-Erkenschwick, Offenburg, Osnabrück, Pforzheim, Pulheim, Recklinghausen, Unna, Zweibrücken
Inhalte:
Der Sicherheits- und Gesundheitskoordinator un-terstützt den Bauherrn und die sonstigen am Bau beteiligten Personen bei der gemeinsamen Einbin-dung von Sicherheit und Gesundheitsschutz. Grundlagen sind die in § 3 BaustellV genannten Aufgaben.
Lehrgangsinhalte
­ Baustellenverordnung
­ Koordinierung während der Planung und Ausführung
­ Ausarbeitung und Umgang von Sicherheits- und Gesundheitsschutzpläne
­ Erstellung von Unterlagen für spätere Arbeiten an der baulichen Anlage
­ Instrumente für die Tätigkeit des Koordinators und deren Nutzung
­ Umgang mit Konfliktsituationen
­ Rechtliche Grundlagen; BaustellV
­ Grundkenntnisse der VOB
­ Vertragliche Regelungen und Ausschreibungen, Grenzen vertraglicher Regelungen (§ 305 ff BGB)
­ Haftung und Verantwortung eines SiGeKo
­ Sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung
Praktische Übungen
­ Erkennen von Sicherheits- und Gesundheitsge-fährdungen
­ Recherche und Zuordnung der zu verwenden-den Sicherheitsvorschriften
Termin und Schulungszeiten
2x2 Tage als Block
4 Tage, jeweils 8.00 bis 16:00 Uhr

Kosten
32 Ustd.
952,00 Euro (inkl. der gesetzlichen MwSt.),
inkl. Seminarunterlagen
Zielgruppe(n):
· Fachkräfte für Arbeitssicherheit
· Baustellenkoordinatoren
· Baustellenleiter, Bauleiter
· Interessenten an der Koordinatorentätigkeit
· Ingenieur, Techniker, Meister, Architekt
· Mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in der Planung oder Ausführung
SiGeKo RAB 30 Anlage B/nachweisbare Kenntnisse im Bereich Arbeitssicherheit auf Baustellen notwendig!
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Aachen
18.11.2021
ak@lvq.de
Ahlen
18.11.2021
ak@lvq.de
Alsdorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Alsdorf
18.11.2021
ak@lvq.de
Detmold
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düren
18.11.2021
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
18.11.2021
ak@lvq.de
Duisburg
18.11.2021
ak@lvq.de
Erkrath
18.11.2021
ak@lvq.de
Eschweiler
18.11.2021
ak@lvq.de
Essen
18.11.2021
ak@lvq.de
Euskirchen
18.11.2021
ak@lvq.de
Frechen
18.11.2021
ak@lvq.de
Gelsenkirchen
18.11.2021
ak@lvq.de
Gladbeck
18.11.2021
ak@lvq.de
Grevenbroich
18.11.2021
ak@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hagen
18.11.2021
ak@lvq.de
Hamm
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hamm
18.11.2021
ak@lvq.de
Herne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herne
18.11.2021
ak@lvq.de
Ingelheim am Rhein
18.11.2021
ak@lvq.de
Iserlohn
18.11.2021
ak@lvq.de
Kerpen
18.11.2021
ak@lvq.de
Köln
18.11.2021
ak@lvq.de
Krefeld
18.11.2021
ak@lvq.de
Leverkusen
18.11.2021
ak@lvq.de
Lippstadt
18.11.2021
ak@lvq.de
Lüdenscheid
18.11.2021
ak@lvq.de
Marl
18.11.2021
ak@lvq.de
Minden
18.11.2021
ak@lvq.de
Moers
18.11.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
18.11.2021
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
18.11.2021
ak@lvq.de
Oer-Erkenschwick
18.11.2021
ak@lvq.de
Offenburg
18.11.2021
ak@lvq.de
Osnabrück
auf Anfrage
ak@lvq.de
Pforzheim
18.11.2021
ak@lvq.de
Pulheim
18.11.2021
ak@lvq.de
Recklinghausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Unna
auf Anfrage
ak@lvq.de
Zweibrücken
18.11.2021
ak@lvq.de

B15 Auffrischung für Brandschutzbeauftragter - 2 Tage

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Detmold, Detmold, Dormagen, Dormagen, Düren, Düren, Gießen, Grevenbroich, Gütersloh, Hagen, Herdecke, Herford, Jever, Kaiserslautern, Kiel, Korschenbroich, Mönchengladbach, Mönchengladbach, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Recklinghausen, Remscheid, Schwerte, Siegen, Solingen, Wetter (Ruhr), Wetter (Ruhr), Wuppertal
Inhalte:
2 tägige Auffrischung für Brandschutzbeauftragten nach den Vorgaben der DGUV 205-003

510,00 Euro inkl. der gesetzl. MwSt.
inkl. Seminarunterlagen
Zielgruppe(n):
Die Fachkunde eines Brandschutzbeauftragten muss den aktuellen Erfordernissen sowie den sich ändernden Regelwerken und Vorschriften entspre-chen. Demnach ist für den Brandschutzbeauftrag-ten eine regelmäßige Fortbildung notwendig und zur qualifizierten Aufgabenbewältigung erforder-lich.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Detmold
auf Anfrage
ak@lvq.de
Detmold
15.11.2021
ak@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dormagen
15.11.2021
ak@lvq.de
Düren
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düren
15.11.2021
ak@lvq.de
Gießen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Grevenbroich
15.11.2021
ak@lvq.de
Gütersloh
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herdecke
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herford
auf Anfrage
ak@lvq.de
Jever
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kaiserslautern
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kiel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Korschenbroich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
15.11.2021
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
15.11.2021
ak@lvq.de
Recklinghausen
15.11.2021
ak@lvq.de
Remscheid
15.11.2021
ak@lvq.de
Schwerte
auf Anfrage
ak@lvq.de
Siegen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Solingen
15.11.2021
ak@lvq.de
Wetter (Ruhr)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wetter (Ruhr)
15.11.2021
ak@lvq.de
Wuppertal
15.11.2021
ak@lvq.de

A24 LMM - die neuen 6 Leitmerkmalmethoden

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Essen, Oberhausen, Duisburg, Rheine, Mönchengladbach, Hattingen, Herne, Hamminkeln
Inhalte:
Physische Belastungen sind Teil des menschlichen Lebens in allen Bereichen und nicht grundsätzlich schädlich. Für den Schutz der Gesundheit der Be-schäftigten ist es daher entscheidend, physische Fehlbelastungen zu erkennen und dann zu opti-mieren, wenn das Verhältnis zwischen Beanspru-chung und Belastung nicht passend ist.
Für den Arbeitgeber besteht entsprechend dem Arbeitsschutzgesetz als auch aufgrund der Lasten-handhabungsverordnung die Pflicht, physische Belastungen durch eine Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln.
Zielgruppe
- Führungskräfte, Abteilungsverantwortliche, Fremdfirmenkoordinatoren
- Betriebs- und Personalräte
- Arbeitsschutzfachleute
Lehrgangsinhalte (Auszug)
- Grundlagen der Ergonomie
- Muskelskeletterkrankungen
- Unterscheidung der Belastungsmerkmale bei der Leitmerkmalmethode
- Körperliche Belastung und Ihre Folgen
- Bewertung der körperlichen Belastung
- Bestimmung der Häufigkeit
- Merkmale der körperlichen Tätigkeit
- Belastungs-Beanspruchungs-Konzept und Me-thode der Gefährdungsbeurteilung bei physi-scher Belastung
- Belastungsarten (die sechs LMM)
- Manuelles Heben, Halten und Tragen
- Manuelles Ziehen und Schieben
- Manuelle Arbeitsprozesse
- Ganzkörperkräfte
- Körperzwangshaltung
- Körperfortbewegung
- Mischbelastungen
- Gefährdungsabschätzung
- Gestaltungsnotwendigkeiten
- Beispiele

Dieses Praxisseminar zeigt Ihnen die neuen 6 Leit-merkmalmethoden auf und richtet den Schwer-punkt gezielt auf die Anwendung. Dabei ist eine gute Kenntnis der zu beurteilenden Tätigkeit zwin-gend erforderlich, da grobe Schätzungen der Be-lastungsart und der Belastungsintensität oft zu falschen Ergebnissen führt.
Abschluss
Teilnahmenachweis
Erfahrungsaustausch für die Fachkraft für Arbeitssicherheit
Bei diesem Präsenz-Lehrgang ist eine Teilnahme über unseren virtuellen Kursraum möglich.

Kosten
487,90 Euro inkl. der gesetzl. MwSt.

Um individuell auf Ihre Belange und/oder die Be-lange Ihres Unternehmens eingehen zu können, bieten wir die Durchführung einer Inhouse-Schulung an.
Fördermöglichkeiten
- Bildungsscheck
- Prämiengutschein
Zielgruppe(n):
- Führungskräfte, Abteilungsverantwortliche, Fremdfirmenkoordinatoren
- Betriebs- und Personalräte
- Arbeitsschutzfachleute
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Essen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
dd@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
dd@lvq.de
Hattingen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Herne
auf Anfrage
dd@lvq.de
Hamminkeln
auf Anfrage
dd@lvq.de

B14 Brandschutzbeauftragter

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Velbert, Viersen, Viersen, Wegberg, Wegberg, Velbert, Oberhausen, Oberhausen, Neuss, Neuss, Mülheim an der Ruhr, Bocholt, Bocholt, Bochum, Bochum, Dormagen, Dormagen, Dortmund, Dortmund, Düsseldorf, Düsseldorf, Essen, Essen, Hilden, Hilden, Krefeld, Krefeld, Leverkusen, Leverkusen, Mönchengladbach, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten nach den Vorgaben der DGUV 205-003
Für den Brandschutz sind in Betrieben aufgrund besonderer Rechtsvorschriften, behördlicher Aufla-gen oder Gefährdungsbeurteilungen Brandschutz-beauftragte erforderlich, die durch ihre qualifizierte Ausbildung dem Arbeitsgeber als zentraler Partner für brandschutzrelevante Themen zur Verfügung stehen.
Zielgruppe
Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung, Fach-kräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte.
Zudem sollte der Ausbildungsteilnehmer aufgrund seiner betrieblichen Erfahrung Grundkenntnisse in der Brandschutzorganisation haben. Dazu gehö-ren vor allem betriebsspezifische brandschutzrele-vante Kenntnisse.
Stellung im Betrieb
Brandschutzbeauftragte sollten vergleichbar mit der betrieblichen Stellung der Fachkraft für Arbeits-sicherheit unmittelbar dem Arbeitgeber unterstellt sein.
Brandschutzbeauftragte werden vom Arbeitgeber schriftlich bestellt. In dieser Bestellung sind der Zuständigkeitsbereich, die Aufgaben sowie die Rahmenbedingungen zu definieren und festzule-gen.
Lehrgangsinhalte
Der Brandschutzbeauftragte hat den Brandschutz-Verantwortlichen eines Betriebes (Arbeitgeber/ Unternehmer, Betriebsleiter, Behördenleiter) in allen Fragen des Brandschutzes zu unterstützen. Diese Unterstützungstätigkeit sieht beispielhaft wie folgt aus:
· Rechtliche Grundlagen – Verantwortung und Haftung
· Grundlagen zur Bestellung
· der Staatliche Arbeitsschutz, Behörden Versiche-rer
· Aufstellen von Brandschutzordnungen und Ein-haltung rechtlicher Vorgaben (z.B. Alarm- und Feuerwehrpläne, Flucht- und Rettungspläne, Re-gelungen bei Heißarbeiten usw.)
· Ausbildung von Mitarbeitern
· Betreuung von Brandschutzeinrichtungen
· Überwachung der Benutzbarkeit von Flucht- und Rettungswegen
· Ermittlung von Brand- und Explosionsgefahren
· Teilnahme an bzw. Durchführung von Brand-schutzbegehungen



· Gestaltung von Arbeitsverfahren und Einsatz von Arbeitsstoffen
· Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde, der Feuerwehr und den Feuerversicherern
In einer praktischen Übung wird der Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen und deren sicheren Handhabung praktisch geübt.
Abschlussprüfung
Schriftlicher und mündlicher Prüfungsteil (Fallstu-die)
Termine
Schulungsort Mülheim an der Ruhr, 7 Tage

Kosten
1.450,00 Euro inkl. Seminarunterlagen
Für Studierende:
990,00 Euro inkl. Seminarunterlagen
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
Zielgruppe(n):
Fachkräfte mit abgeschlossener Ausbildung, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, die mindestens die Ausbildungsstufen I und II absolviert haben.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Velbert
auf Anfrage
ak@lvq.de
Viersen
09.11.2021
ak@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wegberg
09.11.2021
ak@lvq.de
Wegberg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Velbert
09.11.2021
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
09.11.2021
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuss
09.11.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bocholt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bocholt
09.11.2021
ak@lvq.de
Bochum
09.11.2021
ak@lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dormagen
09.11.2021
ak@lvq.de
Dortmund
09.11.2021
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
09.11.2021
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
09.11.2021
ak@lvq.de
Hilden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hilden
09.11.2021
ak@lvq.de
Krefeld
09.11.2021
ak@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Leverkusen
09.11.2021
ak@lvq.de
Leverkusen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
09.11.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
09.11.2021
ak@lvq.de

SCC-Schulung und Prüfung nach Dokument 017, 018 - wöchentliche Termine möglich!

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Alsdorf, Bochum, Breckerfeld, Dormagen, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Hagen, Hilden, Kaarst, Krefeld, Langenfeld (Rheinland), Möhnesee, Mönchengladbach, Moers, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Ratingen, Rheda-Wiedenbrück, Rheine, Solingen, Uedem, Velbert
Inhalte:
für operativ tätige Führungskräfte (Dok. 017) oder für operativ tätige Mitarbeiter (Dok. 018)
Verringerung der Unfallhäufigkeit, Steigerung der störungsfreien Zeiten und Vermeidung von aufwendigen Auditierungen

Das Arbeitsschutz-Management-System Sicherheits-Certifikat-Contraktoren (SCC) ist ein kombiniertes Arbeitsschutz- und Umweltschutzmanagementsys-tem und vereinigt Belange aus Arbeitssicherheit, Gesundheit- und Umweltschutz und kann gemein-sam mit anderen Zertifikaten, z. B. DIN EN ISO 9001 oder DIN EN ISO 14001 erworben werden.
Das Arbeitsschutz-Management-System „Sicher-heits-Certifikat-Contraktoren“ (SCC) fordert in sei-nem Regelwerk eine anerkannte Schulung und Prü-fung zu den Themen Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz (SGU) für alle operativ tätigen Mitar-beiter und Führungskräfte der Kontraktoren (Auf-tragnehmer).
Zielgruppe
Operative Mitarbeiter und Führungskräfte der ver-schiedenen Fachrichtungen, Techniker, Ingenieure, Betriebswirte, Bauleiter, Projektleiter, Meister
Zugang
· Eine abgeschlossene Berufsausbildung nach Be-rufsbildungsgesetz bzw. höherwertige Ausbildung oder
· Bescheinigung des Arbeitgebers über eine mind. dreijährige Berufspraxis in einem in Deutschland anerkannten Ausbildungsberuf
· Ein ausländischer Berufsabschluss mit einer mind. einjährigen Berufspraxis in Deutschland
· Eine noch gültige SGU-Prüfung bei einem akkredi-tieren Zertifizierer
Eine durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit nach Dokument 016 durchgeführte Schulung und Prü-fung

Eine Schulung nach Dokument 016 kann individuell im Vorfeld vereinbart werden.
Inhalte
Diese SCC-Schulung ist inhaltlich für Mitarbeiter und Führungskräfte geeignet und bereitet auf die Prüfung nach Dokument 017 (Führungskräfte) Doku-ment 018 (Mitarbeiter) vor.
Ihnen werden die zentralen Gefahrenbereiche be-wusst gemacht, wie z.B. Brand- und Explosionsge-fahren, Arbeiten an elektrischen Anlagen und Um-gang mit Gefahrstoffen. Der Lehrgang und die Prü-fung erfüllen die Vorgaben gem. SCC-Dokument 017 und SCC-Dokument 018.
Termine
18.06.2021; 19.07.2021
19.08.2021; 19.11.2021
Die Schulungsdauer für einen Teilnehmer mit Be-rufserfahrung beträgt 1 Tag.

Aktuelle Sondertermine auf Anfrage möglich.
Kosten pro Person
Schulung: 290,00 € zzgl. MwSt.
SCC Dok. 018
Prüfungsgebühr: 130,00 € zzgl. MwSt.
SCC Dok. 017
Prüfungsgebühr: 150,00 € zzgl. MwSt.

Wünschen Sie ein Blitzzertifikat, so berechnen wir zusätzlich Kosten.

Prüfungsort
LVQ Business Akademie in Mülheim an der Ruhr
Zielgruppe(n):
Zugang
· Eine abgeschlossene Berufsausbildung nach Be-rufsbildungsgesetz bzw. höherwertige Ausbildung oder
· Bescheinigung des Arbeitgebers über eine mind. dreijährige Berufspraxis in einem in Deutschland anerkannten Ausbildungsberuf
· Ein ausländischer Berufsabschluss mit einer mind. einjährigen Berufspraxis in Deutschland
· Eine noch gültige SGU-Prüfung bei einem akkredi-tieren Zertifizierer
Eine durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit nach Dokument 016 durchgeführte Schulung und Prü-fung
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Alsdorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Breckerfeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hilden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kaarst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Langenfeld (Rheinland)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rheda-Wiedenbrück
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
ak@lvq.de
Solingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Uedem
auf Anfrage
ak@lvq.de
Velbert
auf Anfrage
ak@lvq.de

Explosionsschutzprodukteverordnung

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Dinslaken, Dortmund, Essen, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Wesel
Inhalte:
11. ProdSV, gemäß Richtlinie 2014/34/EU und TRBS 12-01


Als Explosion bezeichnet man eine plötzliche, d. h. mit großer Reaktionsgeschwindigkeit ablaufende, Oxidations- oder Zerfallsreaktion, die eine Tempe-ratur- oder Druckerhöhung oder beides gleichzei-tig erzeugt.
Die Notwendigkeit und Bedeutung der Regelun-gen des Explosionsschutzes ist mit dem laufenden Fortschritt gewachsen. Nicht nur im Bereich der chemischen Industrie und des Bergbaus sind Ex-plosionsgefahren bekannt, sondern auch in weite-ren Bereichen und der verarbeitenden Industrie.
Zielgruppe
Technische Leiter, Hersteller von Werkzeu-gen/Geräten/Maschinen/Anlagen, Führungskräfte, Sicherheitsfachkräfte, Vertreter aus Behörden, Sachverständige und befähigte Personen im Sinne der BetrSichV, Betreiber aus den Branchen Chemie, Petrochemie, Pharmazie
Ziel
Der Explosionsschutz ist ein Teilgebiet der Tech-nik, das sich mit dem Schutz vor der Entstehung von Explosionen und deren Auswirkungen beschäf-tigt. Er gehört zum Bereich der Sicherheitstechnik und dient der Verhütung von Schäden durch technische Produkte, Anlagen und Einrichtungen an Personen und Sachen.

Das Explosionsschutzdokument beschreibt die angemessenen Vorkehrungen, um den Explosions-schutz sicherzustellen.
Der Explosionsschutz ist ein Teilgebiet der Sicher-heitstechnik (Technik, Anlagentechnik), das sich mit dem Schutz vor der Entstehung der Explosion und deren Auswirkung beschäftigt. Er dient der Verhü-tung von Schäden an technischen Produkten, Umwelt, Anlagen und Einrichtungen sowie an Per-sonen und Sachen.





Inhalt
• Rechtliche Grundlagen
• DGUV Regel 113-001
• Richtlinie 2014/34/EU
• Elektrischer Explosionsschutz (Gas und Staub)
• Nichtelektrischer Explosionsschutz
• ATEX-Leitlinie
• Explosionsschutzverordnung 11.ProdSV
• TRBS 12-01
• Betriebssicherheitsverordnung
• Maschinenrichtlinie 2006/42 EG
• CE-Kennzeichnung
• Überwachungsbedürftige Anlagen
• Zündquellen nach EN 1127-1
• Explosionstechnische Kennzahlen und deren praktische Bedeutung
• Kennzeichnung von nicht-elektrischen Geräten und Baugruppen (RL 2014/34/EU,
EN 13463-1 ff, EN 60079-0 ff)
• Harmonisierung der Rechtsvorschriften
• Explosionsschutzkonzept

Kosten: 487,90 Euro


Zusätzlich buchbar: Praxissemnar
Zielgruppe(n):
Technische Leiter, Hersteller von Werkzeu-gen/Geräten/Maschinen/Anlagen, Führungskräfte, Sicherheitsfachkräfte, Vertreter aus Behörden, Sachverständige und befähigte Personen im Sinne der BetrSichV, Betreiber aus den Branchen Chemie, Petrochemie, Pharmazie
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Dinslaken
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
ak@lvq.de

Sachkunde zur Erstellung der Sicherheitsdatenblätter

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
28.10.2021
Orte:
Hamm, Hamburg, Halle/Saale, Hagen, Grevenbroich, Greven, Gevelsberg, Gera, Georgsmarienhütte, Gelsenkirchen, Geilenkirchen, Geesthacht, Fulda, Fellbach, Feldberg (Schwarzwald), Feldatal, Dußlingen, Duisburg, Duingen, Duderstadt, Dormagen, Dinslaken, Dillenburg, Dietzenbach, Hanau, Hannover, Heidelberg, Heinsberg, Hilden, Leverkusen, Lörrach, Ludwigsburg, Ludwigsfelde, Ludwigshafen am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Wedel (Holstein), Weimar, Wermelskirchen, Wernigerode, Wesel
Inhalte:
Sichere Umsetzung der Anforderungen der REACH-Verordnung

Der Inverkehrbringer eines Produktes ist dafür ver-antwortlich, dass das Sicherheitsdatenblatt fachlich richtig und vollständig erstellt worden ist. Wichtig ist, dass dieses Dokument regelmäßig an den aktu-ellen Wissensstand angepasst wird.
Der Inhalt dieser Sicherheitsblätter wird durch eine „sachkundige Person“ erstellt. Der Nachweis der Sachkunde ist auf Verlangen der Behörden vorzu-legen:
Auszug aus dem Wortlaut von Anhang II der Ver-ordnung (EG) Nr. 1907/2006:
"Das Sicherheitsdatenblatt ist von einer sachkundi-gen Person zu erstellen, die die besonderen Erforder-nisse der Verwender, soweit diese bekannt sind, be-rücksichtigt. Wer Stoffe und Gemische in Verkehr bringt, hat sicherzustellen, dass die sachkundigen Personen entsprechende Schulungen einschließlich Auffrischungskurse erhalten haben."
Ziel der Ausbildung
Das Ziel von REACH ist es, die sichere Verwendung von Stoffen zu fördern und entlang der Lieferkette einen einheitlichen hohen Standard zu gewährleis-ten. Mit dem Seminar erlangen Sie den Nachweis, Sicherheitsdatenblätter erstellen zu können unter Berücksichtigung der Anforderungen der REACH-Verordnung und der entsprechenden ECHA-Leitlinie zur SDB-Erstellung.
Zielgruppe
Gefahrstoffbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssi-cherheit, Sicherheitsbeauftragte, Distributoren, Verant-
wortliche für das Gefahrstoffmanagement und zu-
künftige REACH-Beauftragte, Importeure, Prüfer von SDB.

Inhalte (AUSZUG)
• Verhältnis zwischen REACH und anderen che-mikalienrechtlichen Normen
• GHS-/CLP-Verordnung
- Einstufung, Kennzeichnung
• REACH Geltungsbereich
• DGUV Vorschriften
• Tox. und ökotox. Daten
• Transportvorschriften
• Gefahrstoffverzeichnis
• Gefährdungsbeurteilung, TRGS 555
• Identifizierung zulassungspflichtiger Stoffe
• Beschränkung der Herstellung, des Inverkehr-bringens und der Verwendung bestimmter ge-fährlicher Stoffe
• Expositionsszenarien zur Kommunikation (eSDB)
• Erstellung von und Übungen zu den SDB
Ort
Mülheim an der Ruhr
Kosten
714,00 Euro inkl. MwSt.; inkl. Seminarunterlagen



Aktualisierung der Sachkunde (der jeweils zweite Tag)
Die eintägige Schulung dient der Auffrischung Ihrer Sachkunde für die Erstellung der Sicherheits-datenblätter.
Kosten
380,00 Euro zzgl. MwSt.; inkl. Seminarunterlagen

HINWEIS: Den Schulungstermin im März 2021 führen wir als ONLINE-Präsenzveranstaltung durch.
Zielgruppe(n):
Gefahrstoffbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssi-cherheit, Sicherheitsbeauftragte, Distributoren, Verant
wortliche für das Gefahrstoffmanagement und zu-
künftige REACH-Beauftragte, Importeure, Prüfer von SDB.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Hamm
28.10.2021
ak@lvq.de
Hamburg
28.10.2021
ak@lvq.de
Halle/Saale
28.10.2021
ak@lvq.de
Hagen
28.10.2021
ak@lvq.de
Grevenbroich
28.10.2021
ak@lvq.de
Greven
28.10.2021
ak@lvq.de
Gevelsberg
28.10.2021
ak@lvq.de
Gera
28.10.2021
ak@lvq.de
Georgsmarienhütte
28.10.2021
ak@lvq.de
Gelsenkirchen
28.10.2021
ak@lvq.de
Geilenkirchen
28.10.2021
ak@lvq.de
Geesthacht
28.10.2021
ak@lvq.de
Fulda
28.10.2021
ak@lvq.de
Fellbach
28.10.2021
ak@lvq.de
Feldberg (Schwarzwald)
28.10.2021
ak@lvq.de
Feldatal
28.10.2021
ak@lvq.de
Dußlingen
28.10.2021
ak@lvq.de
Duisburg
28.10.2021
ak@lvq.de
Duingen
28.10.2021
ak@lvq.de
Duderstadt
28.10.2021
ak@lvq.de
Dormagen
28.10.2021
ak@lvq.de
Dinslaken
28.10.2021
ak@lvq.de
Dillenburg
28.10.2021
ak@lvq.de
Dietzenbach
28.10.2021
ak@lvq.de
Hanau
28.10.2021
ak@lvq.de
Hannover
28.10.2021
ak@lvq.de
Heidelberg
28.10.2021
ak@lvq.de
Heinsberg
28.10.2021
ak@lvq.de
Hilden
28.10.2021
ak@lvq.de
Leverkusen
28.10.2021
ak@lvq.de
Lörrach
28.10.2021
ak@lvq.de
Ludwigsburg
28.10.2021
ak@lvq.de
Ludwigsfelde
28.10.2021
ak@lvq.de
Ludwigshafen am Rhein
28.10.2021
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
28.10.2021
ak@lvq.de
Wedel (Holstein)
28.10.2021
ak@lvq.de
Weimar
28.10.2021
ak@lvq.de
Wermelskirchen
28.10.2021
ak@lvq.de
Wernigerode
28.10.2021
ak@lvq.de
Wesel
28.10.2021
ak@lvq.de

A12 Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz nach DIN ISO 45001 - ONLINE-Präsenz

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Ahlen, Alsdorf, Bielefeld, Bocholt, Bochum, Bonn, Bottrop, Bremen, Castrop-Rauxel, Coesfeld, Cottbus, Cuxhaven, Darmstadt, Delmenhorst, Detmold, Dorsten, Dortmund, Düren, Düsseldorf, Duisburg, Emden, Erfurt, Erkrath, Eschweiler, Essen, Euskirchen, Frankenthal (Pfalz), Frechen, Freiburg im Breisgau, Friedrichshafen, Garbsen, Gelsenkirchen, Gera, Gladbeck, Göttingen, Grevenbroich, Gütersloh, Hagen, Hamm, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Herne, Ibbenbüren, Idar-Oberstein, Ingolstadt, Jagsthausen, Jena, Jüchen, Jülich, Karlsruhe, Kassel, Koblenz, Köln, Krefeld, Lübeck, Lünen, Mannheim, Minden, Mönchengladbach, Moers, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Neuwied, Nordhorn, Oberhausen, Oer-Erkenschwick, Offenburg, Osnabrück, Paderborn, Pinneberg, Pirmasens, Pulheim, Quakenbrück, Ratingen, Ravensburg, Recklinghausen, Remscheid, Saarbrücken, Solingen, Stolberg (Rheinland), Talheim, Tönisvorst, Trier, Uedem, Uelzen, Unna, Vechta, Velbert, Verl, Viersen, Villingen-Schwenningen, Wesel, Witten, Wolfsburg, Wuppertal, Xanten, Zahna, Zülpich, Zweibrücken, Zwickau, Zwota
Inhalte:
Die Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Ar-beits- und Gesundheitsschutzes ist Inhalt der ISO 45001. Analog zu anderen aktuellen Normen ori-entiert sich auch die ISO 45001 an der sogenann-ten High Level Structure. Der Anwendungsbereich der Norm findet für alle Unternehmen Geltung.

Ziel der neuen Norm ist u.a. eine fortlaufende Ver-besserung von Organisationen mittels des PDCA-Modells und die Verminderung von Arbeits- und Gesundheitsrisiken.
Zur ISO 45001:2018 kann eine Zertifizierung an-gestrebt werden. Eine Organisation, die bereits nach OHSAS 18001 zertifiziert wurde, kann nach Ablauffrist eine Umzertifizierung vornehmen, bei welcher die inhaltlichen Lücken zwischen den bei-den Normen geschlossen werden nachdem die Akkreditierungsregelungen von der DAkkS festge-legt wurden. Es gilt eine Frist von 36 Monaten.

Die Umstellung („Migration“) der Akkreditierun-gen von BS OHSAS 18001 auf ISO 45001 erfolgt gemäß IAF MD 21:2018 anhand einer umfassen-den Dokumentenprüfung. Ein erfolgreich absol-viertes Witnessaudit ISO 45001 muss innerhalb von maximal sechs Monaten nach der Beschei-dung der Umstellung erfolgen (Auflage im Akkredi-tierungsbescheid).

Die neue ISO 45001 verlangt explizit, nicht nur die festangestellten Beschäftigten des Unternehmens in die Maßnahmen zum Arbeits- und Gesundheits-schutz einzubinden, sondern auch externe Mitar-beiter, die unter der Verantwortung und Steue-rung der Organisation arbeiten, wie Subunter-nehmer, Fremdfirmen, Leiharbeitnehmer, Lieferan-ten, etc.

Zielgruppe
Führungskräfte, Fachkräfte mit Berufserfahrung aus den Bereichen Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Qualitätsmanagement, Fachkräfte für Arbeits-sicherheit.
Grundkenntnisse der DIN ISO 9001:2015 und der DIN ISO 19011:2018 werden vorausgesetzt.





Lehrgangsinhalte
­ Einführung in das Thema Managementsysteme für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
­ Gesetzliche und berufsgenossenschaftliche Vorschriften
­ Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse innerhalb der betrieblichen Organisation
­ Aufbau und Inhalt des internationalen Stan-dards DIN ISO 45001
­ Interpretation der Anforderungen
­ Identifizierung und Bewertung von Gefähr-dungen
­ Planung und Umsetzung von Maßnahmen
­ Dokumentation
­ Gestaltung und kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Arbeitsschutz-Managementsystems
­ ISO/IEC TS 17021:2018 Auditierung und Zerti-fizierung
­ Ablauf einer erfolgreichen Zertifizierung
Lehrgangsziel
In diesem Seminar wird Ihnen das notwendige Wissen vermittelt, ein Arbeitsschutzmanagement-system in Ihrem Betrieb einzuführen und zu be-gleiten, indem Sie die Forderungen der ISO 45001 erfüllen. Ziel ist, die Zahl der arbeitsbedingten Verletzungen und Erkrankungen zu senken, sowie die Gesundheit der Beschäftigten zu schützen.


Abschluss
Teilnahmezertifikat
Kosten
487,90 Euro inkl. Seminarunterlagen
Zielgruppe(n):
Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, SiGeKos, Fachkräfte mit Berufserfahrung aus den Bereichen Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Qualitätsmanagement
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ahlen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Alsdorf
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bielefeld
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bocholt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bochum
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bonn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bottrop
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bremen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Castrop-Rauxel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Coesfeld
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Cottbus
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Cuxhaven
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Darmstadt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Delmenhorst
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Detmold
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Dorsten
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Düren
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Emden
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Erfurt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Erkrath
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Eschweiler
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Euskirchen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Frankenthal (Pfalz)
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Frechen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Freiburg im Breisgau
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Friedrichshafen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Garbsen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gera
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gladbeck
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Göttingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Grevenbroich
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gütersloh
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hagen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hamm
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hannover
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Heidelberg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Heilbronn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Herne
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ibbenbüren
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Idar-Oberstein
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ingolstadt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jagsthausen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jena
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jüchen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jülich
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Karlsruhe
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Kassel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Koblenz
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Köln
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Lübeck
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Lünen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mannheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Minden
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Moers
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Neuss
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Neuwied
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Nordhorn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Oer-Erkenschwick
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Offenburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Osnabrück
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Paderborn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Pinneberg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Pirmasens
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Pulheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Quakenbrück
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ravensburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Recklinghausen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Remscheid
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Saarbrücken
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Solingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Stolberg (Rheinland)
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Talheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Tönisvorst
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Trier
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Uedem
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Uelzen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Unna
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Vechta
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Velbert
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Verl
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Viersen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Villingen-Schwenningen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Wesel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Witten
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Wolfsburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Wuppertal
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Xanten
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zahna
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zülpich
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zweibrücken
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zwickau
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zwota
auf Anfrage
ak@LVQ.de

B1 Umweltbeauftragter - Fachkundenachweise nach BlmSchG - 10 Tage - ONLINE

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachfortbildungen für Umweltschutz und Umwelttechnik
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Baden-Baden, Bergkamen, Coesfeld, Darmstadt, Darmstadt, Datteln, Delmenhorst, Dessau, Detmold, Dillenburg, Dinslaken, Duderstadt, Düren, Dummerstorf, Dunningen, Frankfurt am Main, Frechen, Fulda, Georgsmarienhütte, Gera, Gießen, Groß-Gerau, Hachenburg, Hagen, Hamm, Hamminkeln, Herne, Jarmen, Jena, Jüchen, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Kleve, Königswinter, Leinfelden-Echterdingen, Leipzig, Lemgo, Leverkusen, Lippstadt, Lüneburg, Mülheim an der Ruhr, Siegen, Steinfurt, Viersen, Weimar, Werl, Werne, Wernigerode, Wesel, Wetzlar
Inhalte:
Für Umweltbeauftragte besteht die Notwendigkeit ein anerkanntes Berufsbild zu schaffen, das diese als hoch qualifizierte Fachleute ausweist. Ferner muss dieser Beruf den heutigen betrieblichen Er-fordernissen entsprechen. Basis dazu ist zunächst eine entsprechend hohe Qualifikation auf der Grundlage der Fachkundeanforderungen für die Qualifikation eines Betriebsbeauftragten nach den Umweltgesetzen.
Zielgruppe
· Technische Fach- und Führungskräfte, Ingeni-eur/innen, Meister/innen, Techniker/innen
· Akademiker/innen aller Richtungen
· Naturwissenschaftler/innen, Fachkräfte mit na-turwissenschaftlicher Ausbildung
Lehrgangsinhalte
Gewässerschutzbeauftragter
· Wasserrecht
· Wasserschadstoffe
· Abwassertechnische Verfahren
· Anlagen zum Umgang mit wassergef. Stoffen
· Gewässerschutz in der betrieblichen Praxis
Abfallbeauftragter
· Vorschriften des Abfallrechts
· Gefahrstoffe, Arbeitsschutz
· Haftungsrecht, Strafrecht Entsorgung
· Umwelteinwirkungen, Gefahren
· Kreislaufwirtschaft, Entsorgungstechnik
BlmSchBeauftragter
· Anlagen, Verfahrenstechnik
· Überwachung, Begrenzung von Emissionen
· Vorbeugender Brandschutz
· Umwelterhebliche Eigenschaften von Produkten
· Vermeidung, Verwertung, Beseitigung
· Energieeinsparung
· Lärm und Erschütterung
· Umweltrecht

Abschluss und Prüfung
Bei Bestehen des Multiple Choice Tests erhält jeder Teilnehmer das Zertifikat Umweltbeauftragter.
Die Ausbildung enthält die Fachkundenachweise Betriebsbeauftragter für Gewässerschutz in Anlehnung an § 64-65 ff WHG, Betriebsbeauf-tragter für Abfall in Anlehnung an §§ 58-60 KrWG in Verbindung mit AbfBeauftrV und Be-triebsbeauftragter für Immissionsschutz gem. §§ 53-58 BImSchG in Verbindung mit BImSchV.
Die Ausbildung zum Immissionsschutzbeauftrag-ten ist staatlich anerkannt vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Ver-braucherschutz des Landes NRW mit dem Bescheid vom 04.08.2000 (Aktenzeichen VA1-8800.3).
Termine
10 Tage in Mülheim an der Ruhr

Kosten
1.670,-- Euro inkl. Seminarunterlagen.
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
Für Studierende: 990,00 €
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir bera-ten Sie gerne!
HINWEIS: Das Seminar im April 2021 findet als Online-Präsenzseminar statt!
Zielgruppe(n):
• Technische Fach- und Führungskräfte, Ingeni-eur/innen, Meister/innen, Techniker/innen
• Akademiker/innen aller Richtungen
• Naturwissenschaftler/innen, Fachkräfte mit naturwissenschaftlicher Ausbildung
und Studierende!
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Baden-Baden
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Bergkamen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Coesfeld
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Darmstadt
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Darmstadt
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Datteln
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Delmenhorst
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dessau
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Detmold
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dillenburg
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dinslaken
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Duderstadt
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dummerstorf
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dunningen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Frankfurt am Main
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Frechen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Fulda
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Georgsmarienhütte
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Gera
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Gießen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Groß-Gerau
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hachenburg
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hamm
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hamminkeln
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Herne
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Jarmen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Jena
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Jüchen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kaiserslautern
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Karlsruhe
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kassel
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kleve
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Königswinter
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Leinfelden-Echterdingen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Leipzig
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Lemgo
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Leverkusen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Lippstadt
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Lüneburg
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Siegen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Steinfurt
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Weimar
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Werl
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Werne
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Wernigerode
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Wetzlar
auf Anfrage
seminare@lvq.de

AF1 Geprüfter Technischer Fachwirt IHK - ONLINE-Präsenzunterricht

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachfortbildung für Fertigungstechnik & Produktionstechnik
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Aalen, Alsdorf, Arnsberg, Bergisch Gladbach, Bielefeld, Bocholt, Bottrop, Bremen, Cloppenburg, Coesfeld, Cottbus, Cuxhaven, Darmstadt, Delmenhorst, Dessau, Detmold, Dorsten, Dortmund, Düren, Düsseldorf, Duisburg, Erftstadt, Erfurt, Erkrath, Eschweiler, Essen, Esslingen am Neckar, Flensburg, Frankenthal (Pfalz), Frankfurt am Main, Frankfurt/Oder, Frechen, Gelsenkirchen, Gießen, Gladbeck, Göppingen, Göttingen, Grevenbroich, Hagen, Hamm, Hanau, Hannover, Heidelberg, Herne, Ibbenbüren, Idstein, Ingelheim am Rhein, Ingolstadt, Jagsthausen, Jena, Jüchen, Jülich, Karlsruhe, Kassel, Kerpen, Kiel, Koblenz, Köln, Krefeld, Leverkusen, Lippstadt, Ludwigshafen am Rhein, Lünen, Marl, Minden, Mönchengladbach, Moers, Mülheim an der Ruhr, Neunkirchen, Neuss, Neuwied, Norderstedt, Nürnberg, Oberhausen, Oberursel (Taunus), Oer-Erkenschwick, Olpe, Paderborn, Peine, Pinneberg, Pulheim, Quakenbrück, Recklinghausen, Remscheid, Rheine, Rüsselsheim, Saarbrücken, Salzgitter, Siegen, Solingen, Stolberg (Rheinland), Talheim, Tönisvorst, Trier, Uedem, Ulm, Unna, Utzenfeld, Velbert, Verl, Viernheim, Viersen, Wesel, Worms, Wuppertal, Xanten, Zülpich, Zweibrücken
Inhalte:
Aufstiegsfortbildung berufsbegleitend

Zielgruppe
Berufstätige aus Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit sowie aus verschiede-nen Bereichen und Tätigkeitsfeldern. Personen, die sich nicht nur auf veränderte Methoden und Sys-teme in der Produktion, der Arbeitsorganisation und Organisationsentwicklung einstellen wollen, sondern diese aktiv mitgestalten und somit den technisch-organisatorischen Wandel im Betrieb mitgestalten.
Inhalte
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
­ Volks- und Betriebswirtschaft
­ Rechnungswesen
­ Recht und Steuern
­ Unternehmensführung
Technische Qualifikationen
­ Naturwissenschaftliche und technische Grund-lagen
­ Technische Kommunikation und Werkstofftech-nologie
­ Fertigungs- und Betriebstechnik
Handlungsfeldspezifische Qualifikationen
­ Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik
­ Produktionsplanung, -steuerung und –kontrolle
­ Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Ar-beitsschutz
­ Führung und Zusammenarbeit
Ziel des Studiums
Der Geprüfte Technische Fachwirt stellt eine in sich abgeschlossene Weiterbildung dar. Es kann aber auch als Sprungbrett für weitere Fortbildungen dienen, um so die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten auszubauen und zu intensivieren. So ist der Geprüfte Technische Fachwirt der einzige Lehrgang, der die Möglichkeit bietet, darauf auf-bauen sich kaufmännisch weiterzubilden oder sich im technischen Bereich zu spezialisieren. Der Lehr-gang ist somit nicht nur eine stark nachgefragte Qualifikation auf dem Arbeitsmarkt, sondern bildet ein gutes Fundament für weitere fachliche und berufliche Möglichkeiten.

Lernziel
In der Prüfung soll der Teilnehmer nachweisen können, dass er ein betriebswirtschaftliches und gewerblich-technisches Berufswissen besitzt. Ne-ben seinen beruflichen Erfahrungen befähigt dies den Teilnehmer, betriebswirtschaftliche Aufgaben in technisch orientierten Funktionsbereichen zu qualifizierten Sach- bzw. Führungsaufgaben zu erfüllen.
Abschluss
Zeugnis Geprüfter Technischer Fachwirt IHK

Mit Bestehen der Prüfung zum Geprüften Techni-schen Fachwirt IHK sind Sie vom schriftlichen Teil der Ausbildereignungsprüfung befreit.
Termin und Dauer

14 Monate berufsbegleitend,
Online-Präsenzunterricht

Lehrgangskosten
3.400,-- Euro Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
500,-- Euro für Unterlagen und Skripte
zzgl. der IHK Prüfungsgebühr

Gerne begrüßen wir Sie zu einem Beratungsge-spräch in unserem Bildungszentrum.

Eine Förderung nach dem Gesetz zur Förderung der beruflichen Aufstiegsfortbildung (AFBG) ist möglich.
Zielgruppe(n):
Berufstätige aus Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit sowie aus verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern. Personen, die sich nicht nur auf veränderte Methoden und Systeme in der Produktion, der Arbeitsorganisation und Organisationsentwicklung einstellen wollen, sondern diese aktiv mitgestalten und somit den technischorganisatorischen Wandel im Betrieb mitgestalten.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Aalen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Alsdorf
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Arnsberg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bergisch Gladbach
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bielefeld
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bocholt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bottrop
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Bremen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Cloppenburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Coesfeld
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Cottbus
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Cuxhaven
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Darmstadt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Delmenhorst
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Dessau
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Detmold
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Dorsten
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Düren
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Erftstadt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Erfurt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Erkrath
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Eschweiler
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Esslingen am Neckar
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Flensburg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Frankenthal (Pfalz)
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Frankfurt am Main
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Frankfurt/Oder
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Frechen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gießen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Gladbeck
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Göppingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Göttingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Grevenbroich
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hagen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hamm
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hanau
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Hannover
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Heidelberg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Herne
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ibbenbüren
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Idstein
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ingelheim am Rhein
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ingolstadt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jagsthausen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jena
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jüchen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Jülich
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Karlsruhe
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Kassel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Kerpen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Kiel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Koblenz
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Köln
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Leverkusen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Lippstadt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ludwigshafen am Rhein
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Lünen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Marl
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Minden
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Moers
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Neunkirchen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Neuss
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Neuwied
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Norderstedt
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Nürnberg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Oberursel (Taunus)
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Oer-Erkenschwick
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Olpe
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Paderborn
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Peine
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Pinneberg
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Pulheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Quakenbrück
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Recklinghausen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Remscheid
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Rheine
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Rüsselsheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Saarbrücken
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Salzgitter
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Siegen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Solingen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Stolberg (Rheinland)
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Talheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Tönisvorst
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Trier
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Uedem
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Ulm
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Unna
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Utzenfeld
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Velbert
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Verl
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Viernheim
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Viersen
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Wesel
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Worms
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Wuppertal
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Xanten
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zülpich
auf Anfrage
ak@LVQ.de
Zweibrücken
auf Anfrage
ak@LVQ.de

Qualitätsmanager (TÜV) - Blockunterricht - Online-Präsenzunterricht

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Qualitätsmanagement
Termin:
auf Anfrage
Ort:
Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Der Lehrgang ist durch die TÜV Rheinland Akademie als Lizenzlehrgang genehmigt. Die Prüfung erfolgt durch die Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV.

Lernziel
Basierend auf der Grundlagenausbildung zum „Qualitätsbeauftragter“ bietet die Ausbildung zum Qualitätsmanager TÜV die Möglichkeit, das Fachwissen über Qualitätsmanagement zu ver-tiefen und um aktuelle Themen des Fachgebietes zu erweitern.
Zusätzlich werden die zur betrieblichen Um-setzung der Forderungen und zur Optimierung von Prozessen notwendigen QM-Werkzeuge in Theorie und Praxis behandelt. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, in allen Teilbereichen des Qualitätsmanagement zu arbeiten.
Lehrgangsinhalte
Lizenzlehrgang TÜV Modul 1
Prozessmanagement und Qualitätstechniken
• Management von Prozessen
• Lenkung von Fehlern
• Messung, Prüfung und Überwachung von Prozessen und Produkten
• Statistische Methoden und Auswertungsverfahren

Lizenzlehrgang TÜV Modul 2
Qualität und Management
• Unternehmensführungsmodelle (EFQM, BSC)
• Mitarbeiterorientierung
• Verbesserungsprozesse
• Gesetzgebung und Regelwerke

Preise siehe https://www.lvq.de/business-akademie/kurs/detail/qualitaetsmanager-tuev.html
Zielgruppe(n):
• Fach- oder Führungskräfte mit Berufsausbildung und Berufserfahrung
• Akademiker aller Fachrichtungen
• Personen, die Abschlüsse im Qualitäts- und Projektmanagement benötigen
Zugang
Erfolgreich bestandene Prüfung zum Qualitätsbeauftragten
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de

Agile Methoden inkl. Professional Scrum Master (PSM I) - 20-tägiger Lehrgang, online-Präsenz!

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Projektleiter/in Fortbildung und Qualifikation
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Essen, Dortmund, Oberhausen, Hattingen, Monheim am Rhein, Möhnesee, Datteln
Inhalte:
Agiler werden. Das ist das Ziel vieler Unternehmen um in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung erfolgreich zu bleiben. Entsprechend wächst die Nachfrage an Menschen mit agilem Mindset und agilen Methodenkompetenzen.
Ursprünglich in dem Bereich der Softwareentwick-lung angesiedelt, erobert die agile Methode als Standard für das Managen von komplexen Projek-ten fast alle Bereiche der Industrie. Insbesondere in der Automotive- und die Luftfahrtindustrie sind die Kernpunkte des agilen Arbeitens nicht mehr weg-zudenken.
Diese Weiterbildung vermittelt das Wissen und die Kompetenzen für Aufgaben im agilen Umfeld. Sie werden in die Lage versetzt, Projekte und Prozesse mit agilen Ansätzen zu begleiten und zu steuern. Mit der Zertifizierung zum „Professional Scrum Master“ erwerben Sie eine der gefragten Qualifika-tionen für agile Projektrollen und -aufgaben.j

Lehrgangsinhalte
Agile Methoden vs. klassisches Umfeld
· Digitalisierung, Start-up-Kulturen, New Work, Arbeiten 4.0
· Einführung Prozess-/Projektmanagement, Hybri-de Methoden
· Agiles Projektmanagement, Agiles Manifest, Agi-les Mindset

Scrum Master I
· Regeln und Rollen, Scrum-Prinzipien
· Coachen von agilen Teams, Agiles Management
· Agiles Toolset: Kaizen, Kanban, Design Thinking
· Prüfung Professional Scrum Master I
Erarbeitung und Präsentation eines Praxisprojektes

Abschluss
· Professional Scrum Master Level I (in Englisch)
· Agile Methoden LVQ
Organisatorischer Rahmen
· Unser Bildungszentrum ist in Mülheim an der Ruhr.
· Die Weiterbildung dauert 20 Tage und findet von montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt.
· Für die Zulassung zur Prüfung besteht eine 80%tige Teilnahmepflicht!
Kosten
2.008,80 Euro (MwSt.-befreit)
Fördermöglichkeiten
· Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit
· Förderung nach dem Qualifizierungschancenge-setz (QCG)
· Bildungsscheck
· Prämiengutschein
Zielgruppe(n):
· Fach- und Führungskräfte aller Branchen, die sich mit der Planung, Organisation, Durchführung und Leitung von Projekten befassen
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Oberhausen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hattingen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Möhnesee
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Datteln
auf Anfrage
seminare@LVQ.de

Q7 DIN EN ISO 17025/IEC – Qualitätsmanagement für Laboratorien

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Qualitätsmanagement
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Ahlen, Alsdorf, Detmold, Hamm, Hamminkeln, Kaarst, Kerpen, Krefeld, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Siegburg, Velbert, Wesel, Zülpich
Inhalte:
Die wichtigste Forderung eines jeden QM Systems ist die Verbesserung der Qualität, der Sicherheit und Effizienz. Insbesondere für Laboratorien ist die Einführung eines QM- Systems und die Akkreditie-rung gemäß der DIN EN ISO/IEC 17025 zwingend Voraussetzung für die Vermarktung der eigenen Produkte und Dienstleistungen und damit oberstes Qualitätsmerkmal.

Die Akkreditierung durch die deutsche Akkreditie-rungsstelle weist Ihr Labor aus, fachlich kompetent und vertrauenswürdig zu sein. Dieser Kompetenz- und Gütenachweis ist objektiv nachgewiesen und bietet einen deutlichen Wettbewerbsvorteil.

Unterschiede zwischen Zertifizierung und Akkredi-tierung:
Zertifizierung ist gemäß DIN EN ISO 17000 die Bestätigung durch eine dritte Seite bezogen auf Produkte, Prozesse, Systeme und Personen als Konformitätsaussage.
Akkreditierung ist nach DIN EN ISO/IEC 17011 die Bestätigung durch eine dritte Seite, die formal darlegt, dass eine Konformitätsbewertungsstelle die Kompetenz besitzt, bestimmte Aufgaben durchzuführen.
Ziel des Tagesseminares
In dem Tagesseminar erfahren Sie, wie Qualitäts-abläufe und Prüf- und Kalibriermethoden gemäß DIN EN ISO/IEC 17025 aufgebaut und kontinuier-lich verbessert werden können. Klare und geregel-te Arbeitsabläufe, eine eindeutige Organisation und Struktur führen nicht nur zur Kosten- und Fehlerreduktion, sondern auch zur Steigerung der Wertigkeit Ihres Laboratoriums nach außen und innen. Die praxisnahe Erläuterung und Interpreta-tion der Anforderungen der DIN EN/IEC 17025 steht bei dem Seminar im Mittelpunkt.




Zielgruppe
Qualitätsbeauftragte, Qualitätsauditoren, Laborlei-ter, Mitarbeiter von Laboratorien, Interne Audito-ren, Mitarbeiter, die mit der Vorbereitung auf die Akkreditierung beauftragt sind.
Inhalte
- Einführung und Anforderung an das Manage-ment
- Ist- und Bestandaufnahme
- Dokumentenaufnahme und Aufnahme aller Ver-fahren
- Planung der Projekte, Termine und Maßnahmen
- Projektmanagement – Maßnahmen, Termine und Verantwortlichkeiten
- Prüfung von Anfragen, Angebote und Verträge
- Dokumentenerstellung (QM Handbuch, Prüfung von Anfragen und Angeboten, Vertragsmanage-ment, Prozessbeschreibungen, Arbeitsanweisun-gen, Formblätter, Kontrollkarten und QM-Anlagen)
- Einführung des QM Systems
- Durchführung eines internen Audits
- Revision der ISO/IEC 17025 – Ziele und Schwer-punkte, Zeitplan
- Einflüsse auf die Revision – Die Auswirkungen der ISO 9001 Common Elements
- Beantragung von Akkreditierungsverfahren
Termine
Tagesseminar in Mülheim an der Ruhr oder Inhouseschulung

Kosten offenes Seminar
410,00 Euro inkl. MwSt.; inkl. Seminarunterlagen
Förderung
Bildungsprämie und Bildungsscheck
Zielgruppe(n):
Qualitätsbeauftragte, Qualitätsauditoren, Laborlei-ter, Mitarbeiter von Laboratorien, Interne Audito-ren, Mitarbeiter, die mit der Vorbereitung auf die Akkreditierung beauftragt sind.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Ahlen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Alsdorf
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Detmold
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hamm
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hamminkeln
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Kaarst
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Kerpen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Krefeld
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
09.12.2021
seminare@LVQ.de
Neuss
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Siegburg
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Velbert
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Wesel
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Zülpich
auf Anfrage
seminare@LVQ.de

B2 Immisssionsschutzbeauftragter

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Lehrgänge für Betriebsbeauftragten Immissionsschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aichstetten, Aidlingen, Coesfeld, Deilingen, Delbrück, Delmenhorst, Dessau, Detmold, Dülmen, Düren, Düsseldorf, Essen, Fulda, Gummersbach, Haltern, Herne, Herzogenrath, Kaarst, Kassel, Kiel, Kindenheim, Kirchheim unter Teck, Koblenz, Konstanz, Kummerfeld, Kuppenheim, Laatzen, Lage, Landau in der Pfalz, Langenfeld (Rheinland), Lohmen, Lohne (Oldenburg), Loxstedt, Möhnesee, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Weimar, Werne, Wernigerode, Zweibrücken
Inhalte:
Anerkannt nach § 7 Nr. 2 der fünften Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetz.


Mit dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BIm-SchG) in seiner Urfassung vom 15. März 1974 wurde erstmals in einem Umweltgesetz die Positi-on des Betriebsbeauftragten gesetzlich verankert.
Die Anlagen, für die ein Immissionsschutzbeauf-tragter zu bestellen ist, wurden in der 5. BImSchV im Anhang I vom 30. Juli 1993 aufgelistet. Eine Erweiterung der Bestellpflicht ergab sich jedoch durch das Investitionserleichterungs- und Wohn-baulandgesetz vom 22. April 1993, mit dem eine Übernahme der Abfallentsorgungsanlagen aus dem Abfallgesetz ins Bundes-Immissionsschutzgesetz erfolgte. Die Praxis hatte gezeigt, dass eine regelmäßige Fortbildung auf hohem fachlichem Niveau erforderlich ist, um bei der schnellen Entwicklung des technischen Fort-schritts und den daraus entstehenden Umweltein-wirkungen Schritt halten zu können. Aus diesem Grund sah die Novelle der Verordnung der 5. BIm-schV vom 30. Juli 1993 ausdrücklich die Verpflich-tung zur regelmäßigen Fortbildung vor.
Die Ausbildung zum Immissionsschutzbeauftrag-ten ist staatlich anerkannt vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Ver-braucherschutz des Landes NRW mit dem Bescheid vom 04.08.2000 (Aktenzeichen VA1-8800.3).
Lehrgangsinhalte
Technische Aspekte des Immissionsschutzes
- Anlagen- und Verfahrenstechnik für den Immissi-onsschutz
- Messung, Überwachung und Begrenzung von Luftverunreinigungen
- Energienutzung und Energieeinsparung
- Vorbeugender Brand- und Explosionsschutz
- Abfallvermeidung, -verwertung und -beseitigung
- Messung und Beurteilung von Geräuschen und Erschütterungen
- Ausbreitungsberechnungen, Immissionsberech-nungen
- Physikalische und chemische Eigenschaften von Schadstoffen

Rechtliche Aspekte des Immissionsschutzes
- Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)
- BImSchG-Verordnungen
- TA Luft, TA Lärm
- Aufgaben, Rechte und Pflichten des Immissions-schutzbeauftragten
Zielgruppe
Mitarbeiter, die die Qualifikation eines Betriebsbe-auftragten für Immissionsschutz (Immissions-schutzbeauftragter) erwerben wollen. Betreiber genehmigungsbedürftiger Anlagen, die einen Be-triebsbeauftragten für Immissionsschutz bestellen müssen, sind ebenso angesprochen wie fachlich Interessierte (Sachverständige, Mitarbeiter von Immissionsschutzbehörden oder Berufsgenossen-schaften).
Dauer und Termine
Schulungsort Mülheim an der Ruhr


Abschluss
Zertifikat Betriebsbeauftragte/-r für Immissi-onsschutz gem. §§ 53-58 BImSchG in Verbin-dung mit BImSchV.
Kosten
990,00 Euro (MwSt.-befreit)
inkl. Seminarunterlagen
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir bera-ten Sie gerne!

HINWEIS: Der Schulungstermin im April 2021 finet als Online-Präsenzlehrgang statt.
Zielgruppe(n):
Mitarbeiter, die die Qualifikation eines Betriebsbe-auftragten für Immissionsschutz (Immissionsschutz-beauftragter) erwerben wollen. Betreiber genehmi-gungsbedürftiger Anlagen, die einen Betriebsbeauf-tragten für Immissionsschutz bestellen müssen, sind ebenso angesprochen wie fachlich Interessierte (Sachverständige, Mitarbeiter von Immissions-schutzbehörden oder Berufsgenossenschaften).
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aichstetten
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Aidlingen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Coesfeld
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Deilingen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Delbrück
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Delmenhorst
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dessau
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Detmold
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dülmen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Essen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Fulda
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Gummersbach
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Haltern
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Herne
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Herzogenrath
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kaarst
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kassel
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kiel
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kindenheim
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kirchheim unter Teck
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Koblenz
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Konstanz
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kummerfeld
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kuppenheim
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Laatzen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Lage
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Landau in der Pfalz
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Langenfeld (Rheinland)
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Lohmen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Lohne (Oldenburg)
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Loxstedt
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Weimar
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Werne
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Wernigerode
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Zweibrücken
auf Anfrage
seminare@lvq.de

P10 Fortbildung für Datenschutzbeauftragte - ONLINE-Präsenzunterricht

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Datenschutz, Datensicherheit - Fachfortbildung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Ratingen, Oberhausen, Neuss, Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Leverkusen, Hilden, Jülich, Ratingen, Ludwigshafen am Rhein, Ludwigsburg, Ludwigsfelde, Weimar, Wesel, Weinheim, Wedel (Holstein), Kiel, Kitzingen, Kindenheim, Dessau, Delmenhorst, Delbrück, Deilingen, Zweibrücken, Konstanz, Wernigerode, Fulda
Inhalte:
Anerkannter Fortbildungskurs zum Nachweis der Weiterbildung (BDSG)



Zum Datenschutzbeauftragten darf nur bestellt werden, wer die notwendige Fachkunde und Zu-verlässigkeit besitzt.

Zur Erhaltung der zur Erfüllung seiner Aufgaben erforderlichen Fachkunde hat die verantwortliche Stelle dem Beauftragten für den Datenschutz die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstal-tungen zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.
Zielgruppe
· Datenschutzbeauftragte, Führungskräfte, Ma-nagementbeauftragte, Personalverantwortliche und Projektleiter
· Personen, bei denen kein Interessenkonflikt bei der Wahrnehmung der Funktion besteht.
Geschäftsführer oder der Abteilungsleiter, vor al-lem der Personal- oder der IT-Abteilung, schei-den deshalb regelmäßig aus.
Inhalt
· Die Novellierung des Bundesdatenschutzgeset-zes (BDSG)
· Aktuelle Änderungen im Bereich Werbung und Adresshandel sowie Vorratsdatenspeicherung
· Erste Erfahrungen in der praktischen Umsetzung der neuen gesetzlichen Anforderungen
· Aktuelle Rechtsfälle und Entscheidungen vor Gericht
· Datenschutz im Arbeitsrecht
· Datenschutz und Multimedia am Arbeitsplatz
· Videoüberwachung im Betrieb
· Datenschutz und Compliance
· Gerichtsurteile zur DSGVO
· Entlastung der firmeninternen IT-Sicherheit
· Moderierter Erfahrungsaustausch zwischen den Seminar-Teilnehmern

Ziel
Das Tagesseminar „Datenschutzbeauftragte Refresher“ dient der Weiterbildung und vermittelt Neuerungen im Datenschutzrecht.

In Form eines exemplarischen Datenschutz-Audits werden zunächst die Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten aufgezeigt.

Aktuelle Gerichtsurteile und absehbare Änderun-gen des Datenschutzrechtes runden dieses Semi-nar ab.
Bei diesem Präsenz-Lehrgang ist eine Teilnahme über unseren virtuellen Kursraum möglich.
Kosten
487,90 € inkl. der gesetzlichen MwSt.

Ehemalige Teilnehmer des LVQ Lehrgangs
„Datenschutzbeauftragter mit TÜV Rheinland ge-prüfter Qualifikation“ erhalten 10 % Rabatt
Die Gebühr beinhaltet die Seminarunterlagen.
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir bera-ten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
• Datenschutzbeauftragte, Führungskräfte, Managementbeauftragte, Personalverantwortliche und Projektleiter
• Personen, bei denen kein Interessenkonflikt bei der Wahrnehmung der Funktion besteht.
Geschäftsführer oder der Abteilungsleiter, vor al-lem der Personal- oder der IT-Abteilung, scheiden deshalb regelmäßig aus.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Ratingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Leverkusen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hilden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Jülich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ludwigshafen am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ludwigsburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ludwigsfelde
auf Anfrage
ak@lvq.de
Weimar
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Weinheim
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wedel (Holstein)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kiel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kitzingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kindenheim
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dessau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Delmenhorst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Delbrück
auf Anfrage
ak@lvq.de
Deilingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Zweibrücken
auf Anfrage
ak@lvq.de
Konstanz
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wernigerode
auf Anfrage
ak@lvq.de
Fulda
auf Anfrage
ak@lvq.de

P1 Technik für Kaufleute – Grundstufe (IHK) - als ONLINE-Präsenzuterricht - Start 18.09.2021

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachfortbildung für Fertigungstechnik & Produktionstechnik
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Aalen, Alsdorf, Arnsberg, Bielefeld, Bocholt, Bochum, Bottrop, Braunschweig, Bremerhaven, Castrop-Rauxel, Celle, Coesfeld, Cuxhaven, Darmstadt, Delmenhorst, Dorsten, Dortmund, Düren, Düsseldorf, Duisburg, Emden, Erfurt, Eschweiler, Essen, Euskirchen, Flensburg, Frankenthal (Pfalz), Frechen, Garbsen, Gelsenkirchen, Gießen, Göttingen, Grevenbroich, Hagen, Hamm, Hanau, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Herne, Hildesheim, Idar-Oberstein, Idstein, Iserlohn, Isernhagen, Jarmen, Jüchen, Jülich, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Kerpen, Kiel, Koblenz, Krefeld, Lippstadt, Ludwigsburg, Lübeck, Lüdenscheid, Lüneburg, Mainz, Mannheim, Marl, Minden, Mönchengladbach, Moers, Mülheim an der Ruhr, Münster, Neumünster, Neuss, Neuwied, Norderstedt, Oberhausen, Oer-Erkenschwick, Offenburg, Osnabrück, Osterholz-Scharmbeck, Paderborn, Peine, Pforzheim, Pirmasens, Quakenbrück, Queidersbach, Ratingen, Recklinghausen, Remscheid, Rheine, Siegen, Sindelfingen, Solingen, Stolberg (Rheinland), Tönisvorst, Trier, Troisdorf, Tuttlingen, Twistringen, Ulm, Unna, Utzenfeld, Velbert, Viersen, Villingen-Schwenningen, Völklingen, Voerde (Niederrhein), Weimar, Wiesbaden, Worms, Wuppertal, Xanten, Zülpich, Zweibrücken
Inhalte:
Zertifikatslehrgang für Ihren Erfolg im Beruf mit technischem Wissen und Verständnis.

Nutzen
Kaufmännische Mitarbeiter befinden sich oftmals an der Nahtstelle zwischen technischen Anforde-rungen und den Notwendigkeiten kaufmännischer
Prozesse. Die Kommunikation mit den internen Kunden - Mitarbeiter aus der technischen Entwick-lung, der Konstruktion oder Fertigung -
setzt ein Grundverständnis technischer
Aspekte voraus. Die Kenntnisse technischer Inhalte in Verbindung mit fundiertem kaufmännischem Wissen machen den Einkäufer zum kompetenten Partner seiner Kunden und Lieferanten.
Zielgruppe
Der IHK Zertifikatskurs richtet sich an kaufmänni-sche Mitarbeiter, insbesondere an Einkäufer, Ver-käufer und Mitarbeiter aus dem betrieblichen Rechnungswesen.
Eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbil-dung oder eine mindestens vierjährige Berufspraxis ist Einstiegsvoraussetzung.
Lehrgangsinhalte
Das modulare Qualifizierungskonzept vermittelt in der Grundstufe praxisbezogenes und fundiertes Technikwissen, das auf die Anforderungen moder-ner Produktionsprozesse zugeschnitten ist. Dabei wird das technische Verständnis anhand von Pra-xisbeispielen, Demonstrationen für „Technik zum Anfassen“ und Exkursionen in die Fertigungspro-zesse gefördert.
Modul 1: Zeichnungslesen
­ Grundlagen der technischen Kommunikation
­ Bemaßung, Form- und Lagetoleranzen
­ Schnittdarstellungen
Modul 2: Verfahrenstechnik
­ Physikalische, mechanische und technologi-sche Eigenschaften
­ Grundlagen der Mess- und Regeltechnik
Modul 3: Werkstoffkunde
­ Metalle
­ Stahl- und Gussherstellungsverfahren
­ Leichtmetalle
­ Auswahl der Werkstoffe

Modul 4: Fertigungstechnik
­ Fertigungsverfahren
­ Instandhaltung
­ Grundlagen Längenprüftechnik
Modul 5: Energietechnik
­ Energiearten
­ Erzeugung und Verteilung
Modul 6: Elektrotechnik
­ Stromarten
­ Schutzvorrichtungen
­ Motoren
Termine
Freitag von 17:00-20:15 Uhr und Samstag
von 8:00 -14:30 Uhr in Mülheim an der Ruhr
Online-Teilnahme möglich!
Die Grundstufe umfasst 73 Unterrichtseinheiten.
­
Abschluss
Der Lehrgang endet mit einem schriftlichen Wissenstest und der Vergabe eines entsprechenden IHK-Zertifikats
Kosten
820,00 € (MwSt.-befreit) zzgl. 50,00 € Material- und Zertifikatskosten
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir bera-ten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
Der IHK Zertifikatskurs richtet sich insbesondere an kaufmännische Mitarbeiter, insbesondere an Einkäufer, Verkäufer und Mitarbeiter aus dem betrieblichen Rechnungswesen.
Eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbil-dung oder eine mindestens vierjährige Berufspraxis ist Einstiegsvoraussetzung.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Aalen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Alsdorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Arnsberg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bielefeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bocholt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bochum
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bottrop
auf Anfrage
ak@lvq.de
Braunschweig
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bremerhaven
auf Anfrage
ak@lvq.de
Castrop-Rauxel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Celle
auf Anfrage
ak@lvq.de
Coesfeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Cuxhaven
auf Anfrage
ak@lvq.de
Darmstadt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Delmenhorst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dorsten
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düren
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Emden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Erfurt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Eschweiler
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Euskirchen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Flensburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Frankenthal (Pfalz)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Frechen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Garbsen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gießen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Göttingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hamm
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hanau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hannover
auf Anfrage
ak@lvq.de
Heidelberg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Heilbronn
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hildesheim
auf Anfrage
ak@lvq.de
Idar-Oberstein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Idstein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Iserlohn
auf Anfrage
ak@lvq.de
Isernhagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Jarmen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Jüchen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Jülich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kaiserslautern
auf Anfrage
ak@lvq.de
Karlsruhe
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kassel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kerpen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kiel
auf Anfrage
ak@lvq.de
Koblenz
auf Anfrage
ak@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Lippstadt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ludwigsburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Lübeck
auf Anfrage
ak@lvq.de
Lüdenscheid
auf Anfrage
ak@lvq.de
Lüneburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mainz
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mannheim
auf Anfrage
ak@lvq.de
Marl
auf Anfrage
ak@lvq.de
Minden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Münster
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neumünster
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuwied
auf Anfrage
ak@lvq.de
Norderstedt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oer-Erkenschwick
auf Anfrage
ak@lvq.de
Offenburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Osnabrück
auf Anfrage
ak@lvq.de
Osterholz-Scharmbeck
auf Anfrage
ak@lvq.de
Paderborn
auf Anfrage
ak@lvq.de
Peine
auf Anfrage
ak@lvq.de
Pforzheim
auf Anfrage
ak@lvq.de
Pirmasens
auf Anfrage
ak@lvq.de
Quakenbrück
auf Anfrage
ak@lvq.de
Queidersbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Recklinghausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Remscheid
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
ak@lvq.de
Siegen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Sindelfingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Solingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Stolberg (Rheinland)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Tönisvorst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Trier
auf Anfrage
ak@lvq.de
Troisdorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Tuttlingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Twistringen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ulm
auf Anfrage
ak@lvq.de
Unna
auf Anfrage
ak@lvq.de
Utzenfeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Velbert
auf Anfrage
ak@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Villingen-Schwenningen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Völklingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Voerde (Niederrhein)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Weimar
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wiesbaden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Worms
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wuppertal
auf Anfrage
ak@lvq.de
Xanten
auf Anfrage
ak@lvq.de
Zülpich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Zweibrücken
auf Anfrage
ak@lvq.de

A5 Fremdfirmenkoordination gemäß § 8 ArbSchG und § 6 BGV A1

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
weitere Fachleute Arbeitssicherheit
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Dormagen, Dorsten, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Emmerich, Essen, Gütersloh, Hagen, Hattingen, Herne, Hilden, Kaarst, Kamp-Lintfort, Moers, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neukirchen-Vluyn, Ratingen, Rheinberg, Werne
Inhalte:
Die Beauftragung von Fremdfirmen zur Ausübung von Spezialarbeiten und zeitnaher Ausführung von Tätigkeiten ist selbstverständlich. Dabei sind die Faktoren Zeitmangel, Personalknappheit sowie Expertenwissen mögliche Gründe.
Damit aber nicht eine Firma zur Gefahr für die andere wird, müssen die Tätigkeiten der Fremdfir-men abgestimmt und koordiniert werden.
Dazu hat der Gesetzgeber die Rolle des Fremdfir-menkoordinators klar definiert. In der DGUV Vor-schrift 1 §2 „Pflichten des Unternehmers“ wird so-mit klar definiert, dass ein „Aufsichtsführender mit Weisungsbefugnis“ zu bestellen ist.
In der Praxis wird dieser Koordinator in der Regel vom Auftraggeber bestellt und dem Fremdunter-nehmer bekannt gegeben. Das Tagesseminar be-inhaltet alle rechtlich relevanten Punkte, um als „Fremdfirmenkoordinator“ bestellt werden zu kön-nen und gibt Ihnen Hilfestellung in der Koordinati-on zwischen allen beteiligten Firmen.
Zielgruppe
Führungskräfte und Mitarbeiter eines Unterneh-mens, die mit dem Einsatz von Leihkräften und Fremdfirmen im Unternehmen zu tun haben. Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauf-tragte, Betriebsräte, Personalräte, verantwortliche Elektrofachkräfte.
Der Teilnehmer sollte eine technische Ausbildung und mehrjährige Berufserfahrung mitbringen. Zu-dem ist die Fähigkeit der Personalführung und Mitarbeitermotivation von entscheidender Rolle.
Lehrgangsinhalte
­ DGUV Vorschrift 1 Pflichten des Unternehmers
­ DGUV Information 215-830 Einsatz von Fremd-firmen
­ Weitere Gesetze, Verordnungen und Vorschrif-ten, wie BetrSichV, ArbSchG, GefStoffV
­ Unterweisung und Einweisung
­ Baustellenverordnung
­ Gefahrstoffverordnung
­ Notfall- und Rettungsplan
­ Dokumentationspflichten
­ Wissenstand Abfrage

Lehrgangsziel
Als Fremdfirmenkoordinator sind Sie zu bestellen, wenn Aufträge an externes Personal vergeben werden. Der Fremdfirmenkoordinator hat Wei-sungsbefugnis gegenüber den Externen und ach-tet auf die Einhaltung des Arbeitsschutzgesetzes bei der Auftragsführung. Externe Firmen sind auch Leiharbeiter oder Wartungsfirmen.
Laut DGUV Information 215-830 hat der Fremdfir-menkoordinator einzugreifen, wenn
- Sicherheitsbestimmungen offensichtlich miss-achtet werden
- die Mitarbeiter unvorhergesehene Situationen – in denen sie selbst oder Dritte gefährdet werden – nicht allein meistern können und
- die Fremdfirma ihrer Aufgabe offensichtlich nicht gewachsen ist.

Zur Durchführung seiner Aufgaben erhält der Ko-ordinator Weisungsbefugnis gegenüber den Mit-arbeitern der Fremdfirmen. Dies befreit die Füh-rungskräfte der Fremdfirmen jedoch nicht von de-ren Verantwortung für ihre Arbeitnehmer.
Abschluss
Zertifikat Fremdfirmenkoordinator
Kosten
410,00 Euro (steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG)
inkl. Seminarunterlagen
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir bera-ten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
Führungskräfte und Mitarbeiter eines Unterneh-mens, die mit dem Einsatz von Leihkräften und Fremdfirmen im Unternehmen zu tun haben. Fach-kräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, Betriebsräte, Personalräte, verantwortliche Elektro-fachkräfte.
Der Teilnehmer sollte eine technische Ausbildung und mehrjährige Berufserfahrung mitbringen. Zu-dem ist die Fähigkeit der Personalführung und Mitarbeitermotivation von entscheidender Rolle.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Dormagen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dorsten
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Düsseldorf
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Duisburg
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Emmerich
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Gütersloh
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hagen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hattingen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Herne
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hilden
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Kaarst
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Kamp-Lintfort
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Moers
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
09.12.2021
seminare@LVQ.de
Neukirchen-Vluyn
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Ratingen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Rheinberg
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Werne
auf Anfrage
seminare@LVQ.de

B3 Auffrischung für Immissionsschutz-, Störfallbeauftragte und Mehrfachbeauftragte

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachfortbildungen für Umweltschutz und Umwelttechnik
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Detmold, Dortmund, Düren, Greven, Grevenbroich, Hamminkeln, Kaarst, Kleve, Möhnesee, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Ratingen, Recklinghausen, Viersen, Wetter (Ruhr), Zülpich
Inhalte:
Staatlich anerkannter Lehrgang nach § 9 der 5. BImSchV



Durch die hohe Regelungsdichte und die vielfälti-gen umwelttechnischen Möglichkeiten ist die Erfül-lung der Forderung nach Aktualität der Sach- und Fachkunde des Umweltfachpersonals sehr an-spruchsvoll. Aus diesem Grund benötigen gesetz-lich vorgeschriebene oder freiwillig bestellte Immis-sionsschutzbeauftragte und Störfallbeauftragte sowie interne und externe Auditoren für Umwelt-managementsysteme eine regelmäßige und ge-eignete Fortbildung zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung Ihrer Kompetenz. Die Fortbil-dung greift fachspezifische neue Rechts- und Sachlagen auf. Es werden besonders Systematiken, Methoden und Möglichkeiten für die interne be-triebliche Umsetzung abgeleitet.
Zielgruppe
Bestellte Immissionsschutz- und Störfallbeauftrag-te, die Ihre Fachkunde aktualisieren müssen, Um-weltbeauftragte, interne und externe Umweltaudi-toren, Umweltbetriebsprüfer, Störfallbeauftragte, Umweltgutachter, Fachkräfte und Beauftragte im Qualitäts- und Umweltmanagement-Bereich, Fach- und Führungskräfte sowie Geschäftsführer, die für den Umweltschutz verantwortlich sind, Unterneh-mensberater.

Die Teilnahme an dem behördlich anerkannten Fortbildungslehrgang setzt einen Nachweis über einen behördlichen Grundlehrgang für Immissions-schutz- und/oder Störfallbeauftragten voraus.

Inhalte
­ Überblick über den aktuellen Stand des internationalen und nationalen Umweltrechts
- Die gesetzlichen Regelungen für Immissions-schutz- und Störfallbeauftragte:
- Überwachungspflicht
- Verhinderung von Störfällen und Begrenzun-gen von Störfallauswirkungen
- Störfallkonzept und
Sicherheitsmanagementsystem
- Sicherheitsrelevante Anlagen
- Gefährdungsabschätzung, Gefahrenanalyse, Gefährdungsbeurteilung, Risikobetrachtung
- TA Luft Novellierung
Praxisnahe und pragmatische Umsetzung auch in Unternehmen kleinerer und mittlerer Größe
Immissionsschutzrecht in der Abfallentsorgung
Mit dieser Fortbildung erhalten Sie Ihre Fachkunde gemäß DIN EN ISO 19011 aufrecht.
Termine
2 Schulungstage in Mülheim an der Ruhr
Kosten
820,00 €, MwSt.-befreit (bei Buchung der Fortbildungen Immissionsschutz/Störfall und der Fachkunde Abfall berechnen wir 990,00 €, MwSt.-befreit.
Inkl. der Seminarunterlagen
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir beraten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
Betriebsbeauftragte für Abfall, Gewässerschutz und Immissionsschutz, Umweltbeauftragte, interne und externe Umweltauditoren, Umweltbetriebsprüfer, Störfallbeauftragte, Umweltgutachter, Fachkräfte und Beauftragte im Qualitäts- und Umweltmanagement-Bereich, Fach- und Führungskräfte sowie Geschäftsführer, die für den Umweltschutz verantwortlich sind, Unternehmens-berater.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Detmold
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Greven
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hamminkeln
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kaarst
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kleve
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Recklinghausen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Wetter (Ruhr)
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Zülpich
auf Anfrage
seminare@lvq.de

A8 Aufsicht führende Person für Versammlungsstätten (Technik und Aufsicht)

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
weitere Fachleute Arbeitssicherheit
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Für Betreiber von Versammlungsstätten und Orga-nisatoren von Veranstaltungen in Räumlichkeiten und Gebäuden wie Konzerthäusern, großen Aus-stellungsräumen, Messen, Stadthallen, Bürgerhäu-sern, Schulaulen- und foyers, Mehrzweckhallen, etc. hat die Sicherheit der Besucher oberste Priori-tät. Aufsicht führende Personen beraten den Un-ternehmer bzw. Betreiber einer Veranstaltungsstät-te hinsichtlich der sicheren Durchführung einer Veranstaltung. Sie schlagen ihm die aufgrund bau- und arbeitsschutzrechtlicher Vorschriften erforder-lichen Maßnahmen vor und haben darüber hinaus die in dieser Betriebs- und Nutzungsordnung fest-gelegten Aufgaben und Befugnisse. Als Aufsicht führende Personen gelten Personen, die durch entsprechende Qualifizierungen mit den speziellen Belangen eines Veranstaltungsbetriebes vertraut gemacht worden sind und anschließend regelmä-ßig über Gefährdungen und erforderliche Sicher-heitsmaßnahmen beim Betrieb der Veranstaltungs-stätte unterwiesen wurden.
Zusammen mit einer Fachkraft für Veranstal-tungstechnik muss das (sachkundige) Personal fähig sein, die sichere Durchführung von Veran-staltungen u. a. durch ein frühzeitiges Erkennen von Sicherheitsmängeln und die Einleitung not-wendiger Maßnahmen zu gewährleisten.
Zielgruppe
­ Unternehmer und Führungskräfte, beratene Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebs-ärzte
­ Technische Leiter und Verantwortliche für Pro-duktions- und Veranstaltungstechnik, Produk-tionsleiter
Inhalte
­ Die sachkundige Aufsichtsperson
­ Leitung und Aufsicht in Veranstaltungen
­ Arbeitsschutz und Unfallverhütung sowie Schutzziele der VersammlungsstättenVO
­ Grundlegende Betriebsvorschriften der VStätt-VO (Betreiberpflichten, Pflichten des Verant-wortlichen)
­ BGV C1: Veranstaltungs- und Produktionsstät-ten für szenische Darstellung
­ Grundlegende Bauvorschriften der VStättVO (Bestuhlungspläne, Abstände, Fluchtwege)
­ Erkennen von Gefährdungen und Erarbeitung von Schutzmaßnahmen
­ Zusammenarbeit mit dem Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik
­ Einsatz und Verantwortung von Aufsichtsper-sonen sowie Erfahrungsaustausch
­ Betriebs- und Nutzungsordnung für Veranstal-tungsstätten mit Bühnen- oder Szenenflächen
­ Grundlagen Brandschutz
­ Brandlehre
­ Brandrisiken
­ Baulicher Brandschutz
­ Anlagentechnischer Brandschutz
­ Handbetätigte Geräte zur Brandbekämpfung
­ Organisatorischer Brandschutz
­ Behörden, Feuerwehren, Versicherer
­ Erstellung von Gefahrenanalysen
­ Durchführung von Unterweisungen
­ Umgang mit Kontrollbehörden
­ Praktische Übung/Fallbeispiel
Abschluss
Aufsicht führende Person in Versammlungsstätten
2 Tage
Kosten
680,00 Euro
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
Wiederholungsunterweisung für sachkundige Aufsichtspersonen in Versammlungsstätten
Dauer und Termine

Kosten
410,00 Euro
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
Zielgruppe(n):
­Unternehmer und Führungskräfte, beratene Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte
­Technische Leiter und Verantwortliche für Pro-duktions- und Veranstaltungstechnik, Produkti-onsleiter
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de

Qualitätsauditor/in (TÜV) - Blockwoche oder Wochenendlehrgang

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Weiterbildungsabschlüsse: Qualitätsmanagement
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Der Lehrgang ist durch die TÜV Rheinland Akademie als Lizenzlehrgang genehmigt. Die Prüfung erfolgt durch die Personenzertifizierstelle PersCert TÜV.

Preise und Termine unter https://www.lvq.de/business-akademie/kurs/detail/qualitaetsmanagementauditor-tuev.html
Zielgruppe(n):
Fach- und Führungskräfte, die im Rahmen ihrer Tätigkeit für die Planung und Durchführung von Qualitätsaudits (intern und extern) zuständig sind oder diese Aufgabe zukünftig übernehmen.

Zugang
Qualitätsbeauftragter TÜV
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de

Produktmanager mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Training Produktmanagement & Produktentwicklung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Von der Idee über die Markteinführung bis hin zur Ausmusterung obliegt dem Produktmanager die strategische Verantwortung.
Durch diese Weiterbildung werden Sie dazu be-fähigt, neue Produkte zu planen, zu entwickeln und zu testen, das Produktangebot eines Unter-nehmens zu erweitern und bei der Vermarktung mitzuwirken. Der innovative Ansatz „Design Thin-king“ unterstützt Sie dabei.
Lehrgangsinhalte
Produkte/Dienstleistungen neu entwickeln und optimieren
Produktmanager (Lehrgang mit TÜV-Prüfung)
· Normen, Nutzergruppen, Markt-/Kundenanalyse
· Marktforschung, Marketingprozesse, Produktan-forderungen
· Recht in Produktentwicklung und -management
· Klassische und agile Methoden der Produktent-wicklung
· Lifecyclemanagement
· Schnittstellen zu Marketing und Vertrieb
· QFD und FMEA
· Kreativitätstechniken und Prototyping
· Projektmanagement in der Entwicklung
· Exkurs „Design Thinking“
· TÜV-Prüfung
Abschluss
· Produktmanager mit TÜV Rheinland gepr. Quali-fikation


Organisatorischer Rahmen
· Unser Bildungszentrum ist in Mülheim an der Ruhr, 20-tägiger Blocklehrrgang

· Die Prüfung durch den TÜV Nord wird an einem Wochentag in unserem Bildungszent-rum stattfinden.
· Es besteht eine 80%tige Teilnahmepflicht!
Zielgruppe(n):
· Fach- und Führungskräfte aller Branchen, die sich mit der Planung, Organisation, Durchführung und Leitung von Projekten befassen
Produktmanagee
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de

P12 Lean Management - Optimierung der Produktionsabläufe

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Qualitätsprüfung
Termin:
auf Anfrage
Ort:
Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Der Produktionsstandort Deutschland ist immer stärker internationalem Konkurrenzdruck ausge-setzt. Faktoren wie Durchlaufzeiten, Lieferfähig-keit und Qualität sind stärker zu berücksichtigen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten oder wiederzugewinnen. Aber auch Stichworte wie stabile Prozesse, gleichmäßige Produktion, Erkennung von Verschwendungen sowie zuver-lässige Mitarbeiter, erprobte Teamarbeit und nachhaltige Kundenorientierung gehören zum Rahmen einer Lean Produktion.

Das Seminar sensibilisiert Sie für
­ die Werkzeuge, die Sie in der Produktion wettbewerbsfähig machen
­ den Optimierungsbedarf und geeignete Methoden zur Umsetzung
­ die Rolle der Führungskraft
­ die Planung und Einführung neuer Metho-den/Werkzeuge und die Einbindung der Mitarbeiter
Inhalte
Grundlagen schlanker Prozesse kennen und präsentieren lernen: Lean-Prinzipien und Me-thoden kennenlernen
­ Inhalt, Aufbau und Bestandteile von Lean Management-Systemen
­ Just-in-time-Simulation zum Erfahren der Prinzipien
­ Übersicht Problemlösungs- und Analysetools
­ Präsentation ausgewählter Lean Methoden als praktische Übung
Prozessverbesserungen organisieren: Grundlagen der Kommunikation und Vermittlungskompetenz
­ Handlungsfelder des KVP-Office
­ Soziale Prozesse und Arbeiten in Teams
­ Aufgaben, Kompetenzen, Verantwortlichkei-ten des Trainers
­ KVP Workshops moderieren und organisie-ren: Abfragetechniken
­ Feedback geben und annehmen
Praktische Fallstudie: Einschätzung der eigenen Fertigung
Die Wertschöpfungskette
­ Industrielle Fertigung, Einzel- und Serienfertigung
­ Wertstromanalyse und Design, Prozess-analysen
Präsentieren üben: Erarbeiten und Durchführen einer Präsentation

4-tägises Seminar in Mülheim an der Ruhr
Unterrichtszeiten: 8:30 bis 16:30 Uhr
Zielgruppe(n):
Werksleiter, Teamleiter, Fach- und Führungs-kräfte der Produktion, Qualitätsbeauftragte

Vorausgesetzt wird:
Grundkenntnisse im Qualitätsmanagement
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de

Root Cause Analysis (RCA)

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Qualitätsprüfung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Dortmund, Dortmund, Grevenbroich, Grevenbroich, Moers, Moers, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
RCA ist ein Tool um bei der Fehler- und Problem-suche nicht nur nach dem was und wie zu fragen, sondern auch nach dem warum. Denn nur, wenn die Führungskräfte fähig sind, die Fehlerursache zu ermitteln, ist eine Veränderung möglich.
Der Prozess RCA beinhaltet die Sammlung relevan-ter Daten, die Ursachenfeststellung, die Identifika-tion des Ursprungs, eine Empfehlung zur Verbesserung und die Einführung geeigneter Maßnahmen.
Zielgruppe
Produzierende Unternehmen mit bestehendem Qualitätsmanagementsystem, Unternehmen in der Vorbereitung zur Zertifizierung.
Fach- und Führungskräfte aus den unterschied-lichsten Organisationsbereichen wie z.B. Gruppen-leiter, Meister, Produktionsverantwortliche, Pro-duktionsleiter, Qualitätsmanager und Qualitätssi-cherungsverantwortliche.
Nutzen
Das Seminar vermittelt Problemlösungsmethoden um schnell und effizient Probleme systematisch zu erkennen, Problemursachen zu beseitigen und Fehler präventiv zu vermeiden.
Hierbei geht man im Produktionsprozess Schritt für Schritt zurück, bis man die eigentliche Ursache gefunden hat und das eigentliche Problem bei der Wurzel (Root) packen kann.
Aus praktischen Erfahrungen erweist sich diese Methode gerade bei Problemen einer bereits lau-fenden Produktion als sehr effizient. Abweichun-gen und Fehlern geht oft eine Kette von Ursachen oder Ursachenkombinationen voraus. Die Root Cause Analyse ist ein Verfahren, welches in mehre-ren Stufen, also wiederholt angewandt wird. Somit werden Fehler, sowie potenzielle Gefahren mit aufgedeckt.
Die Ergebnisse der Root Cause Analysis fließen in das Qualitätsmanagement ein und sind Grundlage für Arbeits- und Verfahrensanweisungen.

Lehrgangsinhalte (kann auf Wunsch des Kun-den angepasst werden)
Überblick über gängige Methoden in der Praxis
- Phasen der Problemlösung
Problem- und Datenanalyse
- Histogramm
- Verlaufsdiagramm
- Pareto
Prozessanalyse
- Ursachenanalyse
- Ishikawa-Diagramm
- 5W (Root-Cause-Analysis)
- Shainin
Lösungsfindung/Umsetzung
- Kreativitätstechniken
- Paarweiser Vergleich
- MindMap
- Poka Yoke
Kontrolle/Übertragung
- Prozessfähigkeitsanalyse
- Kennzahlen
Tipps / Erfahrungsaustausch

Tagesseminar oder Inhouse Schulung


Abschluss
Teilnahmenachweis
Kosten Tagesseminar
487,90 € inkl. MwSt.


Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir bera-ten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
Produzierende Unternehmen mit bestehendem Qualitätsmanagementsystem, Unternehmen in der Vorbereitung zur Zertifizierung.
Fach- und Führungskräfte aus den unterschied-lichsten Organisationsbereichen wie z.B. Gruppen-leiter, Meister, Produktionsverantwortliche, Pro-duktionsleiter, Qualitätsmanager und Qualitätssi-cherungsverantwortliche.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de

Q4 .1 Interner Auditor ISO 9001

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Qualitätsmanagement
Termin:
auf Anfrage
Ort:
Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
orientierend an der DIN EN ISO 19011:2018
Notwendigkeit
Die ISO 9001 verlangt interne Audits mit dem Ziel der Überprüfung des eigenen QM Systems und der Handhabung des eigenen QM Systems. Dabei stellen die Normen nicht nur Anforderungen an die internen Audits sondern darüber hinaus auch an die internen Auditoren.
Themenbereich
• Ziel, Nutzen und Geltungsbereich der ISO 9001
• Auditarten: First, second und third party
• Anforderung der Norm an interne Audits
• Aufgaben und Kompetenzen von internen Audi-toren nach DIN EN ISO 19011
• Planung der internen Audits nach ISO 19011
• Häufigkeit, Methoden, Bereiche, Personen
• Vorbereitungspunkte des Auditors
• Konformität, Nichtkonformität und Wirksamkeit bestimmen
• Verbesserungspotentiale aufdecken
• Ergebnisse des internen Audits
• Auditschlussfolgerungen erarbeiten
• Gesprächsführung, Kommunikation und Inter-viewtechnik
• Kritische Auditsituationen
• Aktuelles aus dem Bereich Zertifizierung und Akkreditierung
• Praktische Unternehmensbeispiele
• Erfahrungsaustausch



Methode
Die Schulung basiert auf dem aktiven Austausch und der Bearbeitung von Problemstellungen in Ihrem Unternehmen. Die Bereitschaft zum regen Austausch wird vorausgesetzt.

Abschluss
Sie erhalten einen Teilnahmenachweis über Ihren Besuch des Praxisworkshops.

2-tägiges Seminar

Kosten
820,00 Euro (steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG) inkl. Seminarunterlagen
Zielgruppe(n):
• Qualitätsverantwortliche aller Bereiche, die mit der DIN EN ISO 9001 arbeiten und diese im ei-genen Unternehmen anwenden.
• Qualitätsmanagementbeauftragte, die als interne Auditoren für Qualitätsmanagementsysteme tätig werden.
Bitte beachten Sie, dass die Grundlagen der ISO 9001 zwingend bekannt sein müssen. Diese kön-nen auch durch Ihre Erfahrungen im Berufsalltag erworben worden sein, sei es in der Mitarbeit in Prozessen, bei der Vorbereitung auf ein externes Audit
oder im Qualitätsmanagement.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de

Qualitätsbeauftragter TÜV - Blockwochen oder Samstagslehrgang

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Qualitätsmanagement
Termin:
auf Anfrage
Ort:
Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Der Lehrgang ist durch die TÜV Rheinland Akademie als Lizenzlehrgang genehmigt. Die Prüfung erfolgt durch die Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV.
Lernziel
Den Teilnehmern werden die Grundlagen des Qualitätsmanagements sowie die Anforderungen der DIN EN ISO 9000 ff. vermittelt. Ergänzt durch die Themen Softskills und Unternehmensführung erhalten sie weiterhin Wissen über Voraussetzungen, Vorbereitung und den Ablauf von Zertifizierungen sowie Akkreditierungen. Damit werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, ein QM-System einzurichten und in einem Unternehmen bis zur Zertifizierungsreife zu entwickeln.
Lehrgangsinhalte
Lizenzlehrgang TÜV Modul 1
• Aufbau eines QM-Systems
• Grundlagen des Qualitätsmanagements
• Qualitätsmanagement Grundsätze
• DIN EN ISO 9000 ff.
• Prozess im Qualitätsmanagement
Lizenzlehrgang TÜV Modul 2
Organisation der Qualitätstätigkeiten und Auditierung
• Organisation und Koordination
• Messung, Prüfung, Überwachung von Prozessen und Produkten/Qualitätsprüfung
• Grundsätzliches zur Lenkung von Fehlern
• Akkreditierung, Zertifizierung, Auditierung

Preise siehe https://www.lvq.de/business-akademie/kurs/detail/qualitaetsbeauftragter-tuev-samstagslehrgang.html
Zielgruppe(n):
• Fach- oder Führungskräfte mit Berufsausbildung und Berufserfahrung
• Akademiker/innen aller Fachrichtungen
• Personen, die Abschlüsse im Qualitäts- und
Projektmanagement benötigen
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de

Beschwerdemanagement / Reklamationsmanagement

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Qualitätsmanagement
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Monheim am Rhein, Hilden, Remscheid, Hattingen, Herne, Gelsenkirchen
Inhalte:
Als Teil des Qualitätsmanagement ist ein strukturiertes Reklamationsmanagement in vielen Unternehmen etabliert. Bei dem Prozess des Reklamationsmanagements sind die Bereiche Fertigung und Qualitätssicherung sowie häufig der Vertrieb beteiligt.
Im Gegensatz zur früheren Handhabung, bei der Beschwerden und Reklamationen zwar dokumentiert, jedoch nicht in Nutzen umgewandelt wurden, gibt es heute Abteilungen, die sich genau diesem Potential annehmen. Haftungsfragen und Produkthaftungskosten können so zeitnah ausfindig gemacht und verringert werden.
Dabei ist der Kunde, der sich beschwert, als wichtiger Indikator dafür zu sehen, dass eine Abwanderung zu einem anderen Unternehmen noch nicht erfolgt ist. Die Schaffung einer positiven Beschwerdepolitik führt dazu, dass der unzufriedene Kunde zur Beschwerde stimuliert wird.
Inhalte
Grundlagen
­ Gesprächsführung
­ Positive Beschwerdeaktion durch Leitlinien und Verhaltensregeln
­ Deeskalation
­ Verhalten des Mitarbeiters bei der Beschwerdeannahme, -bearbeitung und –reaktion
­ Sachliche Problemlösung
­ Gesprächssimulation
­ Schwierige Situationen aus dem Alltag

Tagesseminar in Mülheim an der Ruhr
Unterrichtszeiten: 8:30 bis 16:30 Uhr
(9 Unterrichtseinheiten je 45 Minuten)
Lehrgangskosten
410,00 Euro inkl. MwSt. inkl.
Seminarunterlagen
Zielgruppe(n):
Mitarbeiter, die im Vertrieb oder in der Beschwerde- bzw. Reklamationsstelle arbeiten

Um passgenau auf Ihre Anforderungen mit dem Seminar reagieren zu können, möchten wir Sie bei Anmeldung bitte, Ihre Branche und Tätigkeit näher zu beschreiben.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Hilden
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Remscheid
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Hattingen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Herne
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de

B12.2 Medizinprodukteberater gemäß § 31 MPG

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Produkthaftungsrecht
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Möhnesee, Monheim am Rhein, Siegburg, Mönchengladbach, Kaarst, Bad Honnef, Koblenz, Gütersloh, Alsdorf, Wesseling
Inhalte:
Basis für Medizinprodukteberater in Industrie- und Handelsunternehmen

Wer aus beruflichen Gründen Medizinprodukte vertreibt und in die Handhabung der Medizin-produkte einweist, darf diese Tätigkeit nur ausü-ben, wenn er die notwendige Sachkenntnis und Erfahrung besitzt. Dieses gilt auch für fernmünd-liche Beratungen.
Nach der Tagesschulung besitzt der Teilnehmer neben der Zugangsvoraussetzung die erforderli-chen Sachkenntnisse im Medizinproduktegesetzt und der Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung, um entsprechend der geforderten Richtlinien über die zu vertrei-benden Medizinprodukte zu informieren.
Zielgruppe
· Vertreiber, Händler
· Kundenberater
Zugangsvoraussetzungen
Die Sachkenntnis besitzt, wer
- eine Ausbildung in einem medizinisch, technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich erfolgreich abgeschlossen hat
- auf die jeweiligen Medizinprodukte ge-schult worden ist
oder
- Erfahrungen aufgrund einer mindestens einjährigen Tätigkeit in der Einweisung und Handhabung der jeweiligen Medizin-produkte
nachweisen kann.
Inhalte des Lehrganges
· Medizinprodukterecht in Europa/Deutschland
· Bedeutung der CE Kennzeichnung
· Der Europäische Wirtschaftsraum
· Grundlegende Anforderungen an das Medi-zinprodukt, Klassifizierung, Konformitätsbewer-tung, Zertifizierung
· Medizinprodukte Sicherheitsplanverordnung


· Europäisches Medizinprodukte Beobachtungs- und Meldesystem
· Marktüberwachung, Meldewege, Zusammen-wirken der Beteiligten, Rolle des Sicherheitsbe-auftragten
· Der Medizinprodukteberater als Berufsbild
o Forderung des Gesetzgebers
o Ausbildung und Schulung
· Sponsoring im Gesundheitswesen
· Medizinprodukte-Betreiberrecht
· Abschlussprüfung
Abschluss
Zertifikat „Medizinprodukteberater gemäß § 31 MPG“
Kosten Tagesseminar, online-Teilnahme möglich!
410,00 Euro (MwSt.-befreit)
Medizinprodukte-Beauftragter
Zielgruppe(n):
Zugangsvoraussetzungen
Die Sachkenntnis besitzt, wer
- eine Ausbildung in einem medizinisch, technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich erfolgreich abgeschlossen hat
- auf die jeweiligen Medizinprodukte ge-schult worden ist
oder
- Erfahrungen aufgrund einer mindestens einjährigen Tätigkeit in der Einweisung und Handhabung der jeweiligen Medizin-produkte
nachweisen kann.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Möhnesee
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Siegburg
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Kaarst
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Bad Honnef
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Koblenz
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Gütersloh
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Alsdorf
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Wesseling
auf Anfrage
seminare@LVQ.de

P3/M13 Digital Media / Social Media Manager IHK

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Online-Marketing
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Social Media und wirtschaftlicher Erfolg
Die Kommunikationswelt der sozialen Netzwerke birgt große wirtschaftliche Chancen für Unterneh-men. Um Social Media gewinnbringend und effek-tiv einsetzten zu können, ist fundiertes Fachwissen erforderlich. Der Zertifikatslehrgang Social Media Manager (IHK) vermittelt praxisnah und kompakt die wirksame Integration von Social Media in die Unternehmensstrategie.
Zielgruppe
· Akademiker aller Fachrichtungen mit Affinität zu Internet und Social Media
· Fach- und Führungskräfte z. B. in den Bereichen Projektmanagement, Marketing/Vertrieb, PR, in-terne Kommunikation, Recht, IT, Personal u.a.
· Etablierte und zukünftige Datenschutzbeauftrag-te
· Selbständige, Projekt- und Qualitätsmanager, mit Aufgaben in der Kundenkommunikation
· Voraussetzung für eine Teilnahme sind ausge-prägte Kommunikationsfähigkeiten und erweiter-te Internet-Anwenderkenntnisse
Lehrgangsinhalte
· Einführung ins Social-Media-Management und Strategie
· Social Media-Plattformen und Anwendungen (Tools)
· Rechtliche Aspekte im Social Web
· Krisenkommunikation im Social Web
· Monitoring, Analyse und Erfolgsmessung
· Schriftlicher IHK-Zertifikatstest
Erarbeitung und Präsentation eines
Digital-/Social Media Projektes

Abschluss
· Social Media Manager IHK
· Anwendungsberater Digitale Medien LVQ
Organisatorischer Rahmen
· Unser Bildungszentrum ist in Mülheim an der Ruhr.
· Die Weiterbildung dauert 20 Tage und findet von montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt.
· Bei uns lernen Sie im klassischen Präsenzunter-richt, ohne Tele-Learning oder virtuelle Klassen-zimmer.
· Für die Zulassung zur Prüfung besteht eine 80%tige Anwesenheitspflicht!
Kosten
2.043,00 Euro (MwSt.-befreit)
Fördermöglichkeiten
· Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit
· Förderung nach dem Qualifizierungschancenge-setz (QCG)
· Bildungsscheck
· Prämiengutschein
Zielgruppe(n):
• Akademiker/innen aller Fachrichtungen mit Affinität zu Internet und Social Media
• Fach- und Führungskräfte z. B. in den Bereichen Projektmanagement, Marketing/Vertrieb, PR, interne Kommunikation, Recht, IT, Personal u.a.
• Etablierte und zukünftige Datenschutzbeauftragte
• Selbständige, Projekt- und Qualitätsmanager, mit Aufgaben in der Kundenkommunikation
• Voraussetzung für eine Teilnahme sind ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und erweiterte Internet-Anwenderkenntnisse
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de

M3 Medizinproduktegesetze – jährliche Auffrischung für Beauftragte - optional Onlineteilnahme!

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Medizinisches Dokumentationswesen
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Dülmen, Essen, Kaarst, Kleve, Kleve, Meerbusch, Meersburg, Mönchengladbach, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Rees, Rees, Rheine, Rheine
Inhalte:
Auffrischung und Praxisworkshop für Medizinproduktebeauftragte und Beauftragte für
Medizinproduktesicherheit

Die Bundesregierung passt das deutsche Medizinprodukterecht an künftig geltendes EU-Recht an. Der Bundestag hat das entsprechende Gesetz nun verabschiedet.
Darüber hinaus stärkt die Neuregelung die Kompetenz des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte sowie des Paul-Ehrlich-Instituts. Sie können künftig auf Grundlage eigener Risikobewertungen alle erforderlichen Initiativen ergreifen, um Risiken auszuschließen, die durch ein Medizinprodukt entstehen könnten. Sie dürfen Produkte auf dem deutschen Markt untersagen, zurückrufen oder vom Markt nehmen. Bislang fällt dies in die Verantwortung der Länderbehörden.
Mehrere Verordnungen der Europäischen Union zum Medizinprodukterecht werden ab dem 26. Mai 2020, weitere ab dem 26. Mai 2022, altes EU-Recht ablösen. Damit wird auch geltendes Recht in den Mitgliedstaaten und damit auch in Deutschland abgelöst. Deshalb ist eine Anpassung des deutschen Rechts erforderlich.

Zielgruppe
· Medizinprodukte-Beauftragte
· Beauftragte für Medizinproduktesicherheit
· Betreiber von Gesundheitseinrichtungen
· Geschäftsführung und Leitung von Gesund-heitseinrichtungen
Inhalte des Lehrganges
· Neuigkeiten im Medizinprodukterecht
· Aufgaben eines Beauftragten
· Rechtsstellung des Beauftragten
· Entwicklung seit Einführung der Betreiberver-ordnung
· Unterscheidung MP Verantwortlicher und MP Beauftragter
· Meldewesen und Meldepflicht in der Praxis
· Sicherheitsplanverordnung (MPSV)
· Koordinierung von Rückrufmaßnahmen
· Medizinprodukte und Qualitätsmanagement
· Risikomanagement in Einrichtungen
· Compliance
· Interne und externe Überwachung
· Hilfestellungen für die Praxis, Checklisten
· Austausch der Erfahrungen



Definition: Betreiber
„(2) Betreiber eines Medizinproduktes ist jede na-türliche oder juristische Person, die für den Betrieb der Gesundheitseinrichtung verantwortlich ist, in der das Medizinprodukt durch dessen Beschäftigte betrieben oder angewendet wird. Als Betreiber gilt auch, wer außerhalb von Gesundheitseinrichtun-gen in seinem Betrieb oder seiner Einrichtung oder im öffentlichen Raum Medizinprodukte zur An-wendung bereithält.“

Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Dauer und Termine
Schulungsort Mülheim an der Ruhr
https://www.lvq.de/business-akademie.html
Kosten
410,00 Euro (MwSt.-befreit).
Zielgruppe(n):
· Medizinprodukte-Beauftragte
· Beauftragte für Medizinproduktesicherheit
· Betreiber von Gesundheitseinrichtungen
· Geschäftsführung und Leitung von Gesund-heitseinrichtungen
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Dülmen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Essen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kaarst
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kleve
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kleve
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Meerbusch
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Meersburg
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Rees
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Rees
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
seminare@lvq.de

A21 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen - Zurrmittel

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Ladungssicherung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Detmold, Detmold, Dormagen, Dorsten, Düren, Düren, Duisburg, Essen, Kaarst, Leverkusen, Moers, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Oberhausen, Rheine, Uedem, Viersen, Wesel
Inhalte:
gemäß VDI 2700


Bedingt durch ein stetig wachsendes Transportvolumen steigt die Nachfrage nach Logistikfachkräf-ten und Berufskraftfahrern.
Auch für Kleintransporter und Getränketransporte ist die fachmännische Sicherung der Ladung un-abdingbar.
Dieses Seminar befähigt Sie zur korrekten, ver-kehrssicheren und transportgerechten Sicherung von Ladung und dient als Erstschulung gemäß VDI 2700.
Zielgruppe
Berufskraftfahrer, Mitarbeiter in der Verladetätig-keit, Verantwortliche in der Ladetätigkeit, Dispo-nenten, Logistikleiter und Geschäftsführer.

Lehrgangsinhalte
Tag eins
Rechtliche Grundlagen
• Straßenverkehrsordnung (StVO),
• Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO),
• Handelsgesetzbuch (HGB) .,
• Unfallverhütungsvorschrift ,,Fahrzeuge"
• (BGV D 29, früher VBG 12)
• Normen und sonstige anerkannte Regeln der Technik (u.a. Richtlinienreihe VDI 2700 mit er-gangenen Gerichtsurteilen)

Verantwortlichkeit
Physikalische Grundlagen
• Grundlagen Kräfte und Energie
• Auswirkungen der Kräfte im Fahrbetrieb
• Zu sichernde Kräfte

Arten der Ladungssicherung
• Kraftschlüssige Verbindungen
• Formschlüssige Verbindungen
• Kombinierte Verbindungen (Form- und Kraft-schluss)
Beladung und Entladen von Fahrzeugen
• Lastverteilung / Lastverteilungsplan
• Schwerpunktlage
• Anforderung an die Standfestigkeit
• Gefahren beim Öffnen von Bordwänden
• Gefahren beim Öffnen von Zurrmittel


Ladungssicherungsmittel
• Zurrmittel
• Formschlüssige Ladungssicherungsmittel
• Füllmittel

Tag zwei (praktische Anwendung)
Fahrzeugseitige Einrichtungen zur Ladungssi-cherung
Fallstudien
• Sicherung von Ladung in Fahrzeugen mit Kof-feraufbauten
• Sicherung von Ladung in Fahrzeugen mit Pla-nenaufbauten
• Sicherung von Ladung in Fahrzeugen mit offe-ner Ladefläche
• Ladungssicherung in Kleintransportern
• Getränketransporte
• Kühltransporte / Lebensmittel
• Transport von flüssigen Gütern
• Schüttgüter
• Transport von Gefahrgütern

Lernerfolgskontrolle theoretische Ausbildung
• Multiple-Choice-Test
Praktische Übungen und Arbeitsprobe
In Abhängigkeit vom zur Verfügung stehenden Fahrzeug und dem zugehörigen Ladungssiche-rungsmaterial (in Abstimmung mit den Teilneh-mern).
Dauer und Termine
Zweitägiges Seminar in Mülheim an der Ruhr
Termine auf Anfrage
Abschluss
Lehrgangsinterner Test, Zertifikat
Kosten
810,00 Euro inkl. der gesetzl. MwSt.
inkl. Seminarunterlagen

Berufskraftfahrer, Mitarbeiter in der Verladetätig-keit, Verantwortliche in der Ladetätigkeit, Dispo-nenten, Logistikleiter und Geschäftsführer.

Lehrgangsinhalte
Tag eins
Rechtliche Grundlagen
• Straßenverkehrsordnung (StVO),
• Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO),
• Handelsgesetzbuch (HGB) .,
• Unfallverhütungsvorschrift ,,Fahrzeuge"
• (BGV D 29, früher VBG 12)
• Normen und sonstige anerkannte Regeln der Technik (u.a. Richtlinienreihe VDI 2700 mit er-gangenen Gerichtsurteilen)

Verantwortlichkeit
Physikalische Grundlagen
• Grundlagen Kräfte und Energie
• Auswirkungen der Kräfte im Fahrbetrieb
• Zu sichernde Kräfte

Arten der Ladungssicherung
• Kraftschlüssige Verbindungen
• Formschlüssige Verbindungen
• Kombinierte Verbindungen (Form- und Kraft-schluss)
Beladung und Entladen von Fahrzeugen
• Lastverteilung / Lastverteilungsplan
• Schwerpunktlage
• Anforderung an die Standfestigkeit
• Gefahren beim Öffnen von Bordwänden
• Gefahren beim Öffnen von Zurrmitteln



Ladungssicherungsmittel
• Zurrmittel
• Formschlüssige Ladungssicherungsmittel
• Füllmittel

Tag zwei (praktische Anwendung)
Fahrzeugseitige Einrichtungen zur Ladungssi-cherung
Fallstudien
• Sicherung von Ladung in Fahrzeugen mit Kof-feraufbauten
• Sicherung von Ladung in Fahrzeugen mit Pla-nenaufbauten
• Sicherung von Ladung in Fahrzeugen mit offe-ner Ladefläche
• Ladungssicherung in Kleintransportern
• Getränketransporte
• Kühltransporte / Lebensmittel
• Transport von flüssigen Gütern
• Schüttgüter
• Transport von Gefahrgütern

Lernerfolgskontrolle theoretische Ausbildung
• Multiple-Choice-Test
Praktische Übungen und Arbeitsprobe
In Abhängigkeit vom zur Verfügung stehenden Fahrzeug und dem zugehörigen Ladungssiche-rungsmaterial (in Abstimmung mit den Teilneh-mern).
Dauer und Termine
Zweitägiges Seminar
Zielgruppe(n):
Berufskraftfahrer, Mitarbeiter in der Verladetätigkeit, Verantwortliche in der Ladetätigkeit, Dispo-nenten, Logistikleiter und Geschäftsführer.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Detmold
auf Anfrage
ak@lvq.de
Detmold
09.12.2021
ak@lvq.de
Dormagen
09.12.2021
ak@lvq.de
Dorsten
09.12.2021
ak@lvq.de
Düren
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düren
09.12.2021
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
09.12.2021
ak@lvq.de
Kaarst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Leverkusen
09.12.2021
ak@lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
09.12.2021
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
09.12.2021
ak@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
ak@lvq.de
Uedem
auf Anfrage
ak@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
ak@lvq.de

M7 GMP konformes Auditieren im Pharmabereich

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Branchenbezoge Qualitätssicherung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Detmold, Dormagen, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Emmerich, Göttingen, Gütersloh, Hilden, Hildesheim, Kaarst, Koblenz, Leverkusen, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Ratingen
Inhalte:
Im Sinne des kontinuierlichen Verbesserungs-prozesses müssen Qualitätsmanagementsysteme ständig gepflegt und angepasst werden. Die Richtlinien zur Qualitätssicherung in der Produktion von Arzneimitteln und Wirkstoffen sind streng und umfangreich. Dabei ist das Ziel, das Audit zum Erhalt eines GMP-Zertifikats zu bestehen.
Ziel des Tagesseminars
Das zweitätige Seminar unterstützt Sie in den Fragestellungen eines anstehenden Audits. Dabei werden sowohl die allgemeinen Kenntnisse wie Definitionen und Abkürzungen vorausgesetzt. Es soll vielmehr die Anforderungen an das Personal und die Umsetzungsmöglichkeiten erläutert werden. Das Seminar unterstützt Sie in den Fragen der Dokumentationspflichten in der Herstellung und der Qualitätskontrolle.
Inhalte
­ GMP-Vorgaben
­ Grundlegende geforderte Prinzipien der GMP Leitfäden, wie bspw.
- die Hygieneanforderungen
- die lückenlose und rückverfolgbare Dokumentation
- die Überwachung des gesamten Herstellungsprozesses
­ der risikobasierte Ansatz
­ Verknüpfung von GMP- und ISO-Compliance
­ Strukturiertes Qualitätsmanagementsystem
­ Verantwortlichkeiten
­ Qualitätskontrolle im Produktionsprozess
­ Grundlegende Designanforderungen (Lastenheft)
­ Einteilung und Konsequenzen von Abweichungen aus der Sicht eines Auditors
­ Fragen, Diskussionen und Fallbeispiele
Im Seminar ist Raum für Ihre eigenen Erfahrungen und Fragen. Lebhafte Diskussionen zum Verständnis und zu Ideen zur Umsetzung der Anforderungen sind ausdrücklich erwünscht und sollen zu Ihrem Lernerfolg beitragen.
Zielgruppe(n):
Qualitätsbeauftragte, Qualitätsauditoren, GMP Manager, Geschäftsleiter, Laborleitungen, Mitarbeiter der pharmazeutischen Produktion, Interne Auditoren, Mitarbeiter, die mit der Vorbereitung auf die Akkreditierung beauftragt sind.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Detmold
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dormagen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Düsseldorf
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Duisburg
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Emmerich
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Göttingen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Gütersloh
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hilden
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hildesheim
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Kaarst
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Koblenz
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Leverkusen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
24.11.2021
seminare@LVQ.de
Neuss
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Ratingen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de

P13 Beschaffung von Maschinen und Anlagen

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
branchenspezifischer Einkauf
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Dortmund, Geldern, Hilden, Kalkar, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Viersen, Werne, Wesel
Inhalte:
Praxisseminar
auf Grundlage der Maschinenrichtlinie 2019


Der Prozess des Einkaufs und der Beschaffung technischer Materialien umfasst neben der Ange-botseinholung und der Vertragsverhandlung das Wissen um Richtlinien und Gesetzmäßigkeiten in der Abwicklung. Das zweitägige Seminar soll Ihnen daher einen ersten Einblick in die Instrumente der Vertragsgestaltung, der Maschinenrichtlinien mit seinen rechtlichen Fallstricken und Haftungsfragen bis hin zur Lieferantensuche, ¬-pflege und -auditierung geben. Um die Seite der gelisteten Kosten und der nachhaltigen Kosten genau zu identifizieren, ist ein Schwerpunkt am zweiten Tag u.a. die Preisstrukturanalyse und die Steuerung von Kennzahlen.
Lehrgangsinhalte (Auszug)
- Einkaufsorganisation, Investitionsbeschaffung
- Bestandsmanagement, Bedarfsermittlung
- Beschaffungsmarkt, Angebotseinholung
- Nachgelagerte Dienstleistungen (Maschinen-schulungen, Anwenderschulungen)
- Definition der Anforderungen: Lastenheft und Pflichtenheft
- Anfragen und Ausschreibung - Begriffserklä-rung
- Angebotsanalyse
- Lieferantenauswahl und Lieferantenauditierung
- Qualitätsmanagement
- Vertragsgestaltung – Abgrenzung der Ver-tragsarten und Kaufrecht
- Grundlagen der Maschinenrichtlinie
- Umfang und Regelung des Maschinen-rechts
- Haftungsrisiko und Produkthaftung
- Regelung zur Gewährleistung
- Rügefristen und Rechtsfolge





- Vertragsverhandlung und Vertragsgestaltung
- Abwicklung von Verträgen, Fälligkeiten, Ab-nahme, Verwirkung
- Verhandlungspraxis und Verhandlungsrhetorik
- Einkaufsstrategien und das Management von Kosten und Bestände
- Steuerung über Kennzahlen
- Exkurs: Umgang mit Monopolisten
Zielgruppe(n):
- der technische Einkauf, das Lieferantenma-nagement, Produktion
- Mitarbeiter aus dem Bereich Technik und Recht
- Projektleiter und Techniker
- Nachwuchskräfte und Neueinsteiger im Einkauf
- Betriebsleiter
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Dortmund
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Geldern
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hilden
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Kalkar
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Viersen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Werne
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Wesel
auf Anfrage
seminare@LVQ.de

Q7 Qualitätsmanagement für Laboratorien - die neue DIN EN ISO/IEC 17025:2018

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Branchenbezoge Qualitätssicherung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Bielefeld, Bocholt, Düren, Emmerich, Essen, Gangelt, Greven, Hagen, Haltern, Hilden, Korschenbroich, Möhnesee, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Münster, Neuss, Oberhausen, Ratingen, Rees, Straelen, Uedem
Inhalte:
Durchgängig verlässliche und belastbare Prüfergebnisse zu erzielen ist die Basis jeder vertrauenswürdigen Labortätigkeit. Um dies sicherzustellen, ist die Anwendung eines Qualitätsmanagementsystems unerlässlich. Speziell für Labore bietet die DIN EN ISO/IEC 17025 eine umfassende Hilfestellung, um ein solches System zu etablieren und aufrecht zu erhalten. Mit der Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 weist das Labor seine Kompetenz nach. Oft wird von Kunden eine Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025 als Voraussetzung für eine Beauftragung verlangt. Mit der Ausgabe von 2018 der DIN EN ISO/IEC 17025 sind einige Neuerungen verbunden, die auch für etablierte Labore interessant sind.
Ziel des Tagesseminars
- die Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 für Ihr Labor verstehen
- praktische Beispiele für die Umsetzung der Anforderungen kennen lernen
- eigene Ideen für die Umsetzung in Ihrem Labor entwickeln
- nützliche Werkzeuge und Dokumentenvorlagen mitnehmen
- die Neuerungen der Ausgabe von 2018 der DIN EN ISO/IEC 17025 kennen lernen und deren Bedeutung für Ihr Labor verstehen

Im Seminar ist Raum für Ihre eigenen Erfahrungen und Fragen. Lebhafte Diskussionen zum Verständnis und zu Ideen zur Umsetzung der Anforderungen sind ausdrücklich erwünscht und sollen zu Ihrem Lernerfolg beitragen.
Zielgruppe
Qualitätsbeauftragte, Qualitätsauditoren, Laborleitungen, Mitarbeiter von Laboratorien, Interne Auditoren, Mitarbeiter, die mit der Vorbereitung auf die Akkreditierung beauftragt sind





Inhalte
­ DIN EN ISO/IEC 17025 – Ziele und Schwerpunkte
­ Was ist neu in der DIN EN ISO/IEC 17025:2018?
­ Begriffserklärungen in Zusammenhang mit dem Qualitätsmanagement in Laboren
­ Konformitätsbewertung und Akkreditierung
­ Die Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025:2018 im Einzelnen mit Anregungen zur Umsetzung
­ Verbindung zur ISO 9001
­ Betrachtung von Chancen und Risiken
­ Metrologische Rückführbarkeit
­ Notwendige Aufzeichnungen und Dokumentationen
­ Beispiele für die Dokumentation von Prozessen, Zusammenarbeit und Kompetenzen
­ Veranschaulichung der Prozessorientierung anhand eines konkreten Messverfahrens
­ Beantragung der Akkreditierung
Abschluss
Teilnahmenachweis LVQ
Kosten
487,90 Euro inkl. MwSt.

Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir beraten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
Qualitätsbeauftragte, Qualitätsauditoren, Laborleitungen, Mitarbeiter von Laboratorien, Interne Auditoren, Mitarbeiter, die mit der Vorbereitung auf die Akkreditierung beauftragt sind
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Bielefeld
auf Anfrage
dd@lvq.de
Bocholt
auf Anfrage
dd@lvq.de
Düren
auf Anfrage
dd@lvq.de
Emmerich
auf Anfrage
dd@lvq.de
Essen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Gangelt
auf Anfrage
dd@lvq.de
Greven
auf Anfrage
dd@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Haltern
auf Anfrage
dd@lvq.de
Hilden
auf Anfrage
dd@lvq.de
Korschenbroich
auf Anfrage
dd@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
09.12.2021
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
09.12.2021
dd@lvq.de
Münster
auf Anfrage
dd@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
dd@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Rees
auf Anfrage
dd@lvq.de
Straelen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Uedem
auf Anfrage
dd@lvq.de

B3 Betriebsbeauftragter für Gewässerschutz

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Betriebsbeauftragten Lehrgänge für Gewässerschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Bamberg, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Emmerich, Gelsenkirchen, Hattingen, Herdecke, Hilden, Jüchen, Kevelaer, Köln, Königswinter, Konstanz, Krefeld, Linnich, Mönchengladbach, Moers, Monheim am Rhein, Monheim am Rhein, Monschau, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Münster, Neuss, Nottuln, Oberhausen, Ratingen, Siegburg, Uedem, Uedem, Viersen
Inhalte:
Dreitägiger Lehrgang zum Erwerb der geforderten Fachkunde im
Sinne des § 64-66 WHG i. V. m. der 2. BImSchG

Der Gewässerschutzbeauftragte (GSB) repräsentiert den Betrieb im Sinne des Unternehmens gegen-über Behörden und der Öffentlichkeit. Sie sind diesen
gegenüber jedoch nicht auskunftspflichtig. Der GSB hat im Betrieb dafür zu sorgen, dass die was-serrechtlichen Regelungen eingehalten werden.
Nach § 64 Abs. 1 WHG haben Benutzer von Ge-wässern, die an einem Tag mehr als 750 m³ Abwas-ser einleiten dürfen, einen oder mehrere
Gewässerschutzbeauftragte zu bestellen.
Selbst für Benutzer, die Abwassermengen unter 750 m³/d in Gewässer oder in Abwasseranlagen einleiten oder Betreiber von Anlagen mit wasser-gefährdenden Stoffen, kann die zuständige Behör-de gemäß § 64 Abs. 2 WHG die Bestellung eines oder mehrerer Gewässerschutzbeauftragte anord-nen.
Lehrgangsinhalte
- Überblick über wesentliche Vorschriften des Wasserrechts und weitere relevante Vorschrif-ten
- Bestellung, Aufgaben, Recht und Pflichten der Gewässerschutzbeauftragten
- Überblick über haftungsrechtliche Grundlagen bezogen auf die Tätigkeiten als Beauftragter
- Genehmigungsrechtliche Grundlagen im Was-serrecht
- Lagerung, Abfüllen, Umfüllen, Herstellen, Be-handeln und Verwenden von wassergefähr-denden Stoffen
- Abwasser, Abwasserbehandlungsverfahren, Abwasserreduzierung


- Organisation der Aufgaben der Gewässer-schutzbeauftragten

Abschluss
Zertifikat Betriebsbeauftragter für Gewässerschutz
Kosten
990,00 Euro (MwSt.-befreit)
inkl. Seminarunterlagen
Zielgruppe(n):
Mitarbeiter, die die Qualifikation eines Betriebsbe-auftragten für Gewässerschutz erwerben wollen. Betreiber genehmigungsbedürftiger Anlagen, die einen Betriebsbeauftragten für Immissionsschutz bestellen müssen, sind ebenso angesprochen wie fachlich Interessierte (Sachverständige, Mitarbeiter von Immissionsschutzbehörden oder Berufsgenos-senschaften).
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bamberg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Emmerich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hattingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herdecke
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hilden
auf Anfrage
ak@lvq.de
Jüchen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kevelaer
auf Anfrage
ak@lvq.de
Köln
auf Anfrage
ak@lvq.de
Königswinter
auf Anfrage
ak@lvq.de
Konstanz
auf Anfrage
ak@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Linnich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monschau
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Münster
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Nottuln
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Siegburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Uedem
auf Anfrage
ak@lvq.de
Uedem
auf Anfrage
ak@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
ak@lvq.de

M5 Verantwortliche Person für Medizinprodukte nach § 15 Medical Device Regulation

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Branchenbezoge Qualitätssicherung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Bergkamen, Bergneustadt, Düren, Essen, Greven, Grevenbroich, Hagen, Koblenz, Marburg, Marl, Möhnesee, Mülheim an der Ruhr, Neustadt an der Weinstraße, Oberhausen, Rees, Siegen, Straelen
Inhalte:
Mit Ablauf der Übergangsfrist der MDR im Mai 2020 wird die Einführung der Verantwortlichen Person gerade für kleine und mittlere Unterneh-men eine hohe Anforderung darstellen. Um die Personal- und Weiterbildungsplanung frühzeitig zu unterstützen, bieten wir eine zweitätige Schu-lung an, die Ihnen die Rolle, das Aufgabengebiet und die notwendigen Qualifikationen zur „Ver-antwortlichen Person“ vermittelt.
Inhalte des Lehrganges
· Einführung in Artikel 15 MDR
· Begrifflichkeiten und Zugangsvoraussetzungen
· Produktkonformität, Produktprüfung und Pro-duktfreigabe
· Definition der Begriffe technischer Dokumenta-tion und EU-Konformitätserklärung
· Aufgaben der VP im Rahmen der technischen Dokumentation
· Definition und Aufgaben der VP bei der Pro-duktüberwachung nach Inverkehrbringung
· Anforderungen an die Qualifikation einer VP

· Anforderung an die Weiterbildung einer VP
· Praktische Umsetzung
o Stellenbeschreibung
o Regelungen und Verantwortlichkeiten
o Änderungswesen
o Erprobte Lösungen
· Abschlussprüfung
Abschluss
Zertifikat „Verantwortliche Person nach Art. 15 Medizinprodukteverordnung“.
Das erhaltene Zertifikat ergänzt das Fachwissen zukünftiger Verantwortlicher Personen, ersetzt aber nicht deren Grundqualifikation gemäß Arti-kel 15.

2-tägiges Seminar
Kosten 963,90 Euro

Auch als Inhouse-Schulung buchbar, Virtuell oder in Präsenzform
Zielgruppe(n):
Zielgruppe
- Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Be-reichen Qualitätsmanagement und Regulato-ry Affairs
- Sicherheitsbeauftragte für Medizinprodukte
- Entwicklungsleiter
Zugangsvoraussetzungen, als Verantwortli-che Person tätig werden zu dürfen
- Diplom, Zeugnis oder Nachweis einer formel-len Qualifikation durch Abschluss eines Hochschulstudiums sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung
- Vier Jahre Berufserfahrung in Regulierungs-fragen oder in Qualitätsmanagementsyste-men im Zusammenhang mit Medizinproduk-ten
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Bergkamen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Bergneustadt
auf Anfrage
dd@lvq.de
Düren
auf Anfrage
dd@lvq.de
Essen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Greven
auf Anfrage
dd@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
dd@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Koblenz
auf Anfrage
dd@lvq.de
Marburg
auf Anfrage
dd@lvq.de
Marl
auf Anfrage
dd@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Neustadt an der Weinstraße
auf Anfrage
dd@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Rees
auf Anfrage
dd@lvq.de
Siegen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Straelen
auf Anfrage
dd@lvq.de

B6 Brandschutzhelfer

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Brand-, Explosions- und Katastrophenschutz - allgemein
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Bensheim, Bergheim, Burgbrohl, Datteln, Dinslaken, Dormagen, Dorsten, Düren, Duisburg, Emmerich, Greven, Grevenbroich, Hagen, Haltern, Herne, Kaiserslautern, Leverkusen, Möhnesee, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Neustadt an der Weinstraße, Neuwied, Soest
Inhalte:
Brandschutzhelfer nach ArbSchG; DGUV Vor-schrift 1 und DGUV Information 205-023
Erwerb der Sachkunde zum Brandschutzhelfer

Zur Erhöhung der betrieblichen Sicherheit und Vermeidung von Personen- und Sachschäden ist es zwingend erforderlich, dass die betriebliche Orga-nisation so ausgelegt ist, dass im Ernstfall sofort Erstmaßnahmen gegen den Brand eingeleitet (Alarmierung der Rettungskräfte, Brandbekämp-fung, Einweisung der Feuerwehr, etc.) und ge-fährdete Mitarbeiter schnellstmöglich evakuiert werden.
Diese verantwortungsvollen Aufgaben im Kontext des betrieblichen Brandschutzes übernimmt der Brandschutz- und Evakuierungshelfer.

In diesem Seminar erhalten Teilnehmer die benö-tigten Qualifikationen um zukünftig verantwor-tungsvoll die Tätigkeit als Brandschutz- und Evaku-ierungshelfer durchführen zu können in Theorie und Praxis.

Bitte beachten Sie, dass die DGUV eine Wiederho-lung der Ausbildung alle drei bis fünf Jahre emp-fiehlt.

Dieses Seminar dient auch zur Auffrischung der Kenntnisse in Bezug auf die jährlich vorgeschrie-bene Sicherheitsunterweisung Ihrer Mitarbeiter gemäß §12 ArbSchG und §4 der DGUV Vorschrift 1.

Auszug aus dem Seminarinhalt
- Grundlagen des Brandschutzes
- Betriebliche Brandschutzorganisation
- Aufgaben von Brandschutz- und Evakuierungs-helfern
- Funktion und Wirkungsweise von Feuerlö-scheinrichtungen
- Brandursachen und Brandrisiken
- Brandklassen
- Betriebs- und Arbeitsanweisungen
- Schutzmaßnahmen
- Persönliche Schutzausrüstung
- Verhalten im Brandfall
- Rettungswege
- Beschilderungen
- Pläne
- Praktische Feuerlöschübung
Rechtsgrundlagen: ArbSchG, DGUV Vorschrift 1, DGUV Information 205-001, DGUV Information 205-023, ASR 2.2
Zielgruppe(n):
Unternehmer, Führungskräfte, Mitarbeiter, Fach-kräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Bensheim
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Bergheim
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Burgbrohl
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Datteln
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dinslaken
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dorsten
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Emmerich
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Greven
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Haltern
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Herne
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kaiserslautern
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Leverkusen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
06.12.2021
seminare@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Neustadt an der Weinstraße
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Neuwied
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Soest
auf Anfrage
seminare@lvq.de

P9 Datenschutzbeauftragter mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Datenschutz, Datensicherheit - Fachfortbildung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Datteln, Dormagen, Dorsten, Dortmund, Düren, Engelskirchen, Enger, Ennepetal, Essen, Kerpen, Kleve, Marl, Möhnesee, Moers, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen
Inhalte:
Zielgruppe
Firmen mit mehr als 10 Mitarbeiter. Sollten perso-nenbezogene Daten geschäftsmäßig übermittelt, erhoben, verarbeitet oder genutzt werden, besteht ebenfalls unabhängig von der Anzahl der Beschäf-tigten eine Verpflichtung.

In der Ausübung seiner Tätigkeit ist der Daten-schutzbeauftragte weisungsfrei.
Nutzen
Das Seminar vermittelt die gesetzlich geforderte Fachkunde und vertieft Fachkenntnisse.
Im Seminar werden alle relevanten Novellierungen des Bundesdatenschutzgesetzes berücksichtigt.

Nutzen für das Unternehmen: Sie erhalten Klarheit darüber, welche personenbezogene Daten zulässigerweise verarbeitet werden dürfen, welche Schutzmaßnahmen in Ihrem Unternehmen zu treffen sind und wie Sie diese praktisch umsetzen.

Nutzen für den Teilnehmer: Sie erhalten das Grundwissen zum Datenschutz. Praxishinweise vereinfachen die Umsetzung des Datenschutzes im Unternehmen.
Lehrgangsinhalte
Grundlagen des Datenschutzes
· Stellung des betrieblichen Datenschutzbeauf-tragten
· Personenbezogene und nichtpersonenbezogene Daten
· Neuerungen Bundesdatenschutzgesetz
· Datenschutzgrundverordnung
· Verfahrensverzeichnis
· Datenschutz EU – international





Datenschutzrecht
· Rechte der Betroffenen
· EU-Recht
· Bundesrecht
· Arbeitnehmerdatenschutz
· Bundesdatenschutzgesetz
· Länderdatenschutzgesetz
· EU-Datenschutzrichtlinie
· Aufsichtsbehörden
· Folgen von Datenschutzverstößen

IT-Sicherheit/Technisch- organisatorischer Da-tenschutz
· Schnittstelle zwischen DSB und EDV
· Aufgaben und Anwendung
· Technische und organisatorische Maßnahmen nach Bundedatenschutzgesetzt und Daten-schutzgrundverordnung

Fallerarbeitung im betrieblichen Datenschutz
Termine
5 Unterrichtstage und 1 Prüfungstag
Unterrichtszeit: 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Abschluss
Der Lehrgang endet mit einem schriftlichen Wis-senstest und der Vergabe eines entsprechenden
Zertifikats „Datenschutzbeauftragter mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation“.
Kosten
1.200,00 € (MwSt.-befreit) zzgl. 267,75,00 € Prüfungsgebühr
5 Unterrichtstage
Unterrichtszeit: 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Zielgruppe(n):
Firmen mit mehr als 10 Mitarbeiter. Sollten perso-nenbezogene Daten geschäftsmäßig übermittelt, erhoben, verarbeitet oder genutzt werden, besteht ebenfalls unabhängig von der Anzahl der Beschäf-tigten eine Verpflichtung.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Datteln
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dorsten
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Engelskirchen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Enger
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Ennepetal
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Essen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kerpen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kleve
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Marl
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Moers
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
seminare@lvq.de

A11 Arbeiten unter Spannung (AuS) bis 1 KV AC bzw. 1,5 KV DC

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Elektroinstallationstechnik
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Düren, Gelsenkirchen, Hagen, Haltern, Hamminkeln, Kleve, Kreuztal, Meerbusch, Möhnesee, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Arbeiten unter Spannung sind Tätigkeiten, bei denen ein Mitarbeiter mit Körperteilen oder Ge-genständen (Werkzeug, Geräte, Ausrüstungen oder Vorrichtungen) unter Spannung stehende Teile berühren oder in die Gefahrenzone eindrin-gen kann. Es dürfen nur die Arbeiten unter Span-nung durchgeführt werden, für die ein Arbeitsver-fahren freigegeben wurde. Sie dürfen nur von be-nannten Mitarbeitern ausgeführt werden, die hier-zu durch erfolgreiche Ausbildung besonders befä-higt und berechtigt sind. Die einzelnen Bestim-mungen zur Auswahl und Anwendung zugelasse-ner Schutz- und Hilfsmittel sind von allen Mitarbei-tern zwingend einzuhalten.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Seminar sind Sie in der Lage, Arbeiten unter Spannung entspre-chend der Vorgaben der DGUV Vorschrift 1, DGUV Vorschrift 3, DIN VDE 0105 -100 sowie der BGR A3 durchzuführen.
Schulungsinhalte
Grundlagen des Arbeitsschutzes
Rechtsfolgen bei Missachtung von Gesetzen und Vorschriften
Anforderungen der relevanten Normen, insbeson-dere DIN VDE 0105-100
Begriffe in Zusammenhang mit Arbeiten unter Spannung
elektrische Gefährdungen; Unfallgeschehen
Betriebliche/technische/organisatorische Regelun-gen für Arbeiten unter Spannung
Arbeitsanweisung und Erlaubnis zum Arbeiten un-ter Spannung
Sicherheitstechnische Maßnahmen
Einsatz, Behandlung, Pflege und Prüfung der per-sönlichen Schutzausrüstungen, Schutz- und Hilfs-mittel sowie Werkzeuge für Arbeiten unter Span-nung
Grundätze zur Vorbereitung, Durchführung und zum Abschluss von Arbeiten unter Spannung
Arbeitsverfahren bei Arbeiten unter Spannung


Abschluss
Nach bestandener Theoretische Prüfung ist der Teilnehmer praktisch zu schulen für die Arbeiten, die er ausführen soll. Der Teilnehmer weist durch eine praktische Prüfung nach, dass er die Inhalte und Fertigkeiten beherrscht. Die bestandene Prü-fung wird durch das Teilnahmezertifikat und den Sicherheitspass, AuS-Pass als Qualifikationsnach-weis im Sinne der DGUV Regel 103-011ausgewiesen.
Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung ist der Mitarbeiter durch den Unternehmer zur Elektro-fachkraft mit Spezialkenntnissen (EFK-SK) zu er-nennen und damit berechtigt, zukünftig Arbeiten unter Spannung selbständig und eigenverantwort-lich durchzuführen.

Die zum Arbeiten unter Spannung geeigneten Personen sind außerdem mindestens jährlich über die tätigkeitsbezogenen Gefährdungen und die erfolgreichen Schutzmaßnahmen beim Arbeiten unter Spannung zu unterweisen.
Termin für die theoretische Schulung
Schulungsort Mülheim an der Ruhr

Abschluss
Theoretische Prüfung
Die praktische Unterweisung muss in Ihrem Unter-nehmen erfolgen und wird zusätzlich berechnet.

AuS-Pass als Qualifikationsnachweis im Sinne der DGUV Regel 103-011

Kosten
410,00 Euro (MwSt.-befreit) und Seminarunterla-gen.
Zielgruppe(n):
­ Elektrofachkräfte, die ihre Befähigung zum Arbeiten unter Spannung vorweisen müssen.
­ Elektrotechnisch Unterwiesene Personen
­ Mindestalter 18 Jahre
­ gesundheitliche Eignung; diese ist durch die arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz für arbeitsmedizinische Vorsorge-untersuchungen G 25 „Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten“ nachzuweisen,
­ Erste-Hilfe-Ausbildung mit Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Gelsenkirchen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Haltern
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hamminkeln
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kleve
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kreuztal
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Meerbusch
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
22.11.2021
seminare@lvq.de

P10 Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK)

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Elektronik Fachfortbildungen
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Bergkamen, Bergneustadt, Datteln, Dinslaken, Dorsten, Düren, Essen, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Neuwied, Oberhausen, Recklinghausen, Rees, Rhede
Inhalte:
Für die fachliche Leitung eines elektrotechnischen Betriebes oder Betriebsteils ist eine verant-wortliche Elektrofachkraft erforderlich. Dies ist eine Elektrofachkraft, die die Fach- und Aufsichts-verantwortung übernimmt und vom Unternehmer dafür beauftragt wurde


Elektrofachkräfte müssen die übertragenene Arbeiten beurteilen, mögliche Gefahren erkennen und erforderliche Sicherheitsmaßnahmen treffen können. Arbeiten mehrere Fachkräfte gemeinsam an einer Arbeitsstelle, so muss vorher eine zuverlässige, mit der Arbeit und den Gefahren vertraute Aufsichtsperon als arbeitsverantwortliche Elektrofachkraft bestimmt werden.
Zielgruppe
Personen, die als verantwortliche Elektrofachkraft bestellt werden sollen, z.B. Personen mit fachlicher Ausbildung in der Elektrotechnik (Gesellenbrief, Meister oder Facharbeiter); Kenntnisse und Erfah-rungen im jeweiligen Tätigkeitsfeld, Kenntnisse der einschlägigen Normen, Beurteilung der ihr über-tragenen Arbeiten, Erkennen von Gefahren.
Arbeitsverantwortliche, Anlagenverantwortliche, Anlagenbetreiber, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsingenieure.
Aufgaben und Arbeitsbereiche
Der Unternehmer bzw. die Führungskraft ist oft-mals Betriebsleiter, jedoch keine ausgebildete Elektrofachkraft und kann die Fachverantwortung nicht übernehmen. Er benennt daher eine „ver-antwortliche Elektrofachkraft“, die dann die Fach- und Aufsichtsverantwortung und als bestellte Fachkraft übernimmt.
Das Seminar schult Sie zu den von Ihnen über-nommenen Fachverantwortungen und einherge-henden Kompetenzen und Verpflichtungen auf.
Inhalte
Rechtliche Rahmenbedingungen
- EU Rahmenrichtlinien
- Betriebssicherheitsverordnung
- TRBS
Übertragung von Unternehmerpflichten
Delegation von Unternehmeraufgaben
Ordnungswidriges und fahrlässiges Verhalten
Grundlagen der betrieblichen Ordnung
Grundlagen der betrieblichen Organisation






Die Rolle der verantwortlichen Elektrofach-kraft in der Unternehmensorganisation
- Erarbeitung einer konkreten Checkliste mit den für die verantwortliche Elektrofachkraft wichtigsten Aufgaben im Elektrobereich
- Vorstellung von Muster-Gefährdungs-beurteilungen für Arbeitssysteme und zur Prüffristenermittlung
Anforderungsprofil und Auswahlkriterien für in der Elektrotechnik tätigen Personen
Unterweisung und Ausbildung im Elekt-robereich
- Betriebliche Aus- und Weiterbildung
- Persönliche Eignung und Stellung im Unternehmen
Bestellung von Mitarbeitern im Elektrobe-reich
Checklisten zur Qualifikationsüberprü-fung
Prüfungen von Arbeitsmitteln
- Anforderungen an Prüfpersonal und Prüfgeräte
- Erst- und Wiederholungsprüfungen, DGUV Vorschrift 3, VDE 0100-600; VDE 0105-100
- neue BetrSichV
Arbeiten unter Spannung
- Verhaltensregeln, Schutzausrüstung, Werkzeuge
- Einsatz, Behandlung und Pflege und Prüfung der persönlichen Schutzaus-rüstung
- Werkzeuge für Arbeiten unter Span-nung
- Praktische Handhabung
Theoretische Prüfung
2-tägiges Seminar
Abschluss
Theoretische Prüfung und Teilnahmezertifikat
Kosten
583,00 Euro inkl. Seminarunterlagen.
Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.
Zielgruppe(n):
Personen, die als verantwortliche Elektrofachkraft bestellt werden sollen, z.B. Personen mit fachlicher Ausbildung in der Elektrotechnik (Gesellenbrief, Meister oder Facharbeiter); Kenntnisse und Erfah-rungen im jeweiligen Tätigkeitsfeld, Kenntnisse der einschlägigen Normen, Beurteilung der ihr über-tragenen Arbeiten, Erkennen von Gefahren.
Arbeitsverantwortliche, Anlagenverantwortliche, Anlagen¬be¬trei¬ber, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsingenieure.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Bergkamen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Bergneustadt
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Datteln
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dinslaken
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dorsten
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Essen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
27.10.2021
seminare@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Neuwied
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Recklinghausen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Rees
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Rhede
auf Anfrage
seminare@lvq.de

Gefahrgutbeauftragter Grundschulung optional Gefahrgut für See und Schiene

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Lehrgang Gefahrgutbeautragte/r
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Detmold, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Kaarst, Neuss, Oberhausen
Inhalte:
Sobald ein Unternehmen an der Beförderung ge-fährlicher Güter beteiligt ist und ihm Pflichten als beteiligter in der Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt oder in der Gefahrgutverordnung See zugewiesen sind, muss es mindestens einen Sicherheitsberater für die Beförderung gefährlicher Güter (Gefahrgutbeauftragter) schriftlich bestellen.
Gefährliche Güter sind insbesondere Explosivstoffe, Gase, entzündbare Flüssigkeiten und Feststoffe, luft- bzw. wasseraktive, entzündliche, giftige, ansteckungsgefährliche radioaktive, ätzende und umweltgefährdende Stoffe oder Gegenstände. Abfälle mit diesen Eigenschaften können ebenfalls Gefahrgut sein.
Lehrgangsinhalte
Die Schulung der Gefahrgutbeauftragten nach der Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV) besteht aus einem allgemeinen Teil und einem oder mehreren besonderen Teilen (Straßen-, Eisenbahn-, Binnenschiffs- und Seeverkehr), in denen die erforderlichen Sonderkenntnisse für die einzelnen Verkehrsträger vermittelt werden. Die Schulungsanforderungen sind durch Paragraph 5 der GbV vorgegeben.

Der Grundlehrgang zum erstmaligen Erwerb des Schulungsnachweises umfasst den
­ Allgemeinen Teil (10 UE)
­ Besonderen Teil (20 UE) für einen Verkehrs-träger
Der 3-Tageslehrgang umfasst den Allgemeinen Teil und den Besonderen Teil 'Straße' und erfüllt somit die Anforderungen an den Gefahrgutbeauftragten für den Verkehrsträger 'Straße'.


Weitere Teile sind:
­ Verkehrsträger Schiene (10 UE)
­ Verkehrsträger See (10 UE)
Abschluss und Prüfung
Die gemäß § 6 GbV vorgeschriebene Prüfung wird durch die IHK durchgeführt. Nach bestandener Grundprüfung stellt die IHK dann einen EG-Schulungsnachweis gemäß Paragraph 4 der GbV mit einer Geltungsdauer von 5 Jahren aus.
Zielgruppe(n):
• Unternehmen, die an der Beförderung gefährlicher Güter beteiligt sind
• Mitarbeiter, die mit der Auftragsbearbeitung, Verpackung, Logistik und Auftragsempfang zu tun haben
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Detmold
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kaarst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de

P11 Krisenkommunikation in Web und Social Media

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Kommunikation mit Presse, Funk und Fernsehen
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Coesfeld, Detmold, Dinslaken, Greven, Möhnesee, Mülheim an der Ruhr, Rees, Rheine, Viersen, Werne, Wetter (Ruhr)
Inhalte:
Störfallbezogene Unternehmenskommunikation – Sicherung der Informationshoheit für Ihr Unter-nehmen


Betriebsstörung, Produktrückruf und Arbeitsunfälle gehören zum Alltag jedes Unternehmens. Dieses Seminar vermittelt Ihnen die Fähigkeiten in der Krise sicher und kompetent zu kommunizieren. Sowohl Online (Website, Social-Media), wie auch offline in der klassischen Medienarbeit.
Ganz gleich wie groß oder klein ein Unternehmen ist, kommt es zu einem Unfall oder einer Betriebs-störung sind die Medien schnell vor Ort und be-richten. Ihre Aufgabe als Pressesprecher oder Me-dienbeauftragte eines Unternehmens ist es, die Kommunikation und damit die Informationshoheit für Ihr Unternehmen zu sichern. Nur so verhindern Sie Spekulationen, Falschmeldungen, Gerüchte und den damit unweigerlich verbundenen Image-schaden für Ihr Unternehmen.
Wenn Verantwortliche in einer Krise nicht kommu-nizieren, dann übernehmen das andere für sie. Nur sind die selten den Verantwortlichen gegenüber positiv gestimmt. Falschmeldungen, Spekulationen und Gerüchte bis hin zum existenzzerstörenden Shitstorm gehören seit einigen Jahren zum Alltag. Kommt es zu einer Krisensituation werden schnell „Schuldige“ an den virtuellen Pranger gestellt. Ob diese am Ende wirklich die Schuld an der Situation tragen ist für die öffentliche Meinung dabei nur von untergeordnetem Interesse.
Zielgruppe
· Mitarbeiter der Pressestelle und/oder tätig in der Medienarbeit
· Verantwortliche für die Website und/oder die Social-Media Auftritte
· Mitarbeiter des Krisenstabs
Nutzen
In diesem Seminar erlernen Sie Social-Media und Website in einer Krisensituation gezielt und erfolg-reich einzusetzen und so den drohenden Image-schaden für Ihr Unternehmen zu minimieren.

Lehrgangsinhalte (Auszug)
· rechtliche Grundlagen der Presse- und Medien-arbeit mit dem Schwerpunkt Störfall- und Krisen-kommunikation
· Aufbau und Funktion von Online- und Presse-meldungen (Ad-hoc-Meldung, Halte-Statement, etc.)
· Medienlage im Krisenfall
· Ursachen einer Krise
· Das Kommunikationskonzept in einer Krisensitu-ation
· Personelle und technische Anforderungen an eine zeitgemäße Krisenkommunikation
· Die Website im Krisenfall
· Die Social-Media-Kanäle im Krisenfall
· Strategische Ansätze zur Online-Krisenkommunikation
· Hashtag, Livestream & Co.
· Teamaufbau und -struktur in der Krise
· Medienmonitoring
· Persönliche Kommunikation in der Krise
· Ad hoc- und Folgemeldung
· ggf. Interview- und Kameratraining
Kosten des zweitägigen Seminars
606,90 Euro (inkl. MwSt.)
Fördermöglichkeiten
· Bildungsscheck
· Prämiengutschein
Zielgruppe(n):
· Mitarbeiter der Pressestelle und/oder tätig in der Medienarbeit
· Verantwortliche für die Website und/oder die Social-Media Auftritte
· Mitarbeiter des Krisenstabs
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Coesfeld
auf Anfrage
dd@lvq.de
Detmold
auf Anfrage
dd@lvq.de
Dinslaken
auf Anfrage
dd@lvq.de
Greven
auf Anfrage
dd@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Rees
auf Anfrage
dd@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
dd@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Werne
auf Anfrage
dd@lvq.de
Wetter (Ruhr)
auf Anfrage
dd@lvq.de

P1.2 Technik für Kaufleute Aufbaustufe (IHK)

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Grundlagen der Metallverarbeitung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Dinslaken, Duisburg, Emmerich, Essen, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Oberhausen, Rees, Rhede, Viersen, Wesel
Inhalte:
Zertifikatslehrgang für die Metall- und Elektroindustrie - Fortgeschrittenenlehrgang

Nutzen
Für das Unternehmen stellen optimierte Produkti-onsabläufe durch klare interne Kommunikation zwischen Kaufleuten und Technikern eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiche und schnelle Auf-tragsbearbeitung dar. Zudem verbessert techni-sches Know-How das Beschaffungswesen und das Technikverständnis des Verkäufers.
Für Mitarbeiter ist die Aufbaustufe nicht nur ein Plus an technischem Verständnis, sondern bietet fundiertes Wissen über Produktionstechnologien und praxisnahes Verständnis für automatisierte Fertigungseinrichtungen. Für alle Stellen bietet es ein besseres Verständnis für die Zusammenhänge von kaufmännischen und technischen Sachverhal-ten.

Lehrgangsinhalte
Zunehmend wird von kaufmännischen Mitarbei-tern erwartet, dass sie technische Zusammenhän-ge verstehen und beurteilen können.

Modul 1: Technische Kommunikation
­ Grundlagen Zeichnungslesen
­ Gewindearten und -systeme
­ Form- und Lagetoleranzen
Modul 2: Technische Verfahren
­ Fertigungstechnik
­ Umformtechniken
­ Werkstofftechnik
­ Werkstoffprüfung
­ Funktionsprüfung
­ Maschinenelemente und Aggregate


Modul 3:
Grundlagen automatisierter Produktionsprozesse
­ Computergestütztes Zeichnen
­ Computergesteuerte Fertigung
­ Speicherprogrammierte Steuerung
(evt. praktische Übungen an vorhandenen Modellstationen)
Modul 4: Schaltungstechnik
­ Schaltungstechnik
­ Schaltpläne
Termine
Freitags von 17:00-20:15 Uhr
Samstags von 8:00 -14:30 Uhr
Online-Teilnahme möglich!
Die Aufbaustufe umfasst 50 Unterrichtseinheiten

Abschluss
Der Lehrgang endet mit einem zweiteiligen schrift-lichen Wissenstest und der Vergabe eines entspre-chenden IHK-Zertifikats und deutscher und englischer Sprache.
Kosten
520,00 € (MwSt.-befreit) zzgl. 50,00 € Material- und Zertifikatskosten
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir bera-ten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
Der Lehrgang soll technisch interessierte Kaufleu-te, insbesondere Einkäufer, Verkäufer und Mitar-beiter aus dem betrieblichen Rechnungswesen, in die Lage versetzen, durch aktuelles Wissen über technische Zusammenhänge ihre beruflichen Auf-gaben erfolgreicher wahrnehmen zu können.
Lehrgangsvoraussetzung ist der Nachweis über den erfolgreichen Besuch der Grundstufe oder vergleichbare Kenntnisse.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Dinslaken
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Emmerich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rees
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rhede
auf Anfrage
ak@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
ak@lvq.de

Q6 CE Kennzeichnung und Haftungsrecht

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Haftung und Gewährleistung - rechtliche Grundlagen
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Essen, Oberhausen, Leverkusen, Dormagen, Witten
Inhalte:
Sowohl Endhersteller als auch Lieferanten tragen für Ihre Produkte eine gemeinsame Produktverantwortung, die sich in drei Kernbereichen des Haftungsrecht wiederfinden: dem öffentlichen Recht, dem Zivilrecht und dem Strafrecht.
In dem Tagesseminar wird explizit auf die Rolle und die Aufgaben des CE-Beauftragten, seine Befugnisse, die Haftung und die Haftungsvermeidung eingegangen.
Voraussetzungen
­ Kenntnisse zum hergestellten Produkt: Funktionsweise, Fertigung im Detail am eigenen Standort und bestimmungsgemäßer Verwendungszweck beim Kunden
­ Kenntnisse zum Produktsicherheitsgesetz und zum Produkthaftungsgesetz
­ Methodenkenntnis zu Risikobewertungen
Zielgruppe
Mitarbeiter aus dem Qualitätswesen, Ingenieure, Konstrukteure, Führungskräfte, Technische Leiter, Entwicklungsleiter, Normenverantwortliche, Mitarbeiter mit beratender Tätigkeit
Inhalte

Recht
­ Produktsicherheit – Produktsicherheitsbeauftragter (PSB) (Aufgaben, Kompetenzen, Kenntnisse)
­ Produktsicherheitsgesetz – Gegenstand/Anwendungsbereich; Voraussetzungen für das Ausstellen von Produkten & deren Bereitstellung auf dem Markt (Anforderungen, Adressaten, Interpretationen, Fallbeispiele) und Anforderungen von VDA 6.1 zur Produktsicherheit
­ Produkthaftung (Produkthaftungsgesetz (ProdhaftG), BGB § 823) (Anforderungen, Adressaten, Interpretationen, Fallbeispiele, Unterschiede)
­ Haftungsrelevanzen


Kennzahlensysteme
­ Anforderungen aus den Normen
­ Balanced Score Card



Abschluss
Teilnahmenachweis LVQ
Dauer und Termine
Tagesseminar

Bei diesem Präsenz-Lehrgang ist eine Teilnahme über unseren virtuellen Kursraum möglich.

Kosten
410,00 Euro inkl. MwSt.
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir beraten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
Mitarbeiter aus dem Qualitätswesen, Ingenieure, Konstrukteure, Führungskräfte, Technische Leiter, Entwicklungsleiter, Normenverantwortliche, Mitarbeiter mit beratender Tätigkeit
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Essen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Leverkusen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Witten
auf Anfrage
dd@lvq.de

A7 Qualifizierte Person zur Prüfung im Gerüstbau

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Gerüstbau
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Aachen, Dinslaken, Dormagen, Dülmen, Düren, Düsseldorf, Duisburg, Emmerich, Essen, Hagen, Herford, Herne, Kaarst, Krefeld, Möhnesee, Mönchengladbach, Moers, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Oberhausen, Ratingen, Rees, Viersen, Wetter (Ruhr), Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Laut der Betriebssicherheitsverordnung §14 Absatz 1 „Prüfung von Arbeitsmitteln“ hat der Arbeitgeber sicherzustellen, dass die Arbeitsmittel, deren Si-cherheit von den Montagebedingungen abhängt, nach der Montage und vor der ersten Inbetrieb-nahme, sowie nach jeder Montage auf einer neuen Baustelle oder an einem neuen Standort geprüft werden. Die Prüfung hat den Zweck, sich von der ordnungsmäßen Montage und der sicheren Funk-tion dieser Arbeitsmittel (hier: Gerüste) zu über-zeugen.
Diese Prüfung darf nur von „befähigten“ Personen und von fachlich geeigneten Beschäftigten erfol-gen, die speziell für diese Arbeiten eine angemes-sene Unterweisung gemäß § 12 des Arbeitsschutz-gesetzes erhalten haben.
Ziel
Jeder Arbeitgeber, der Gerüste oder Teilbereiche von Gerüsten von Beschäftigten gebrauchen lässt, hat zuvor eine Inaugenscheinnahme und erforder-lichenfalls eine Funktionskontrolle durch eine qua-lifizierte Person auf offensichtliche Mängel durch-zuführen bzw. durchführen zu lassen.
Die qualifizierte Person zur Prüfung im Gerüstbau ist eine Person, die ein Gerüstbenutzer mit be-stimmten Aufgaben gemäß der TRBS 2121 Teil 1 betraut und dafür qualifiziert ist.
Inhalt
Arbeitsschutzsystem in Deutschland und geltendes Regelwerk
· DGUV Vorschrift 1; BetrSichV
· TRBS 2121 Teil 1
· TRBS 1203
· DIN-Normen im Gerüstbau
· DIN 4420 Teil 1 bis 3
· Unterschied zw. fahrbaren Arbeitsbühnen und Gerüsten
· DIN EN 12811
· Arten der Gerüste nach Verwendungszweck und Bauart
- Arbeits- und Schutzgerüste
- Kennzeichnung der Gerüste
Zielgruppe(n):
• Facharbeiter und Berufserfahrene wie z.B. Gerüstbauer, Gerüstbau-Meister, Gerüstbau-Monteure, Gerüstbau-Kolonnenführer
• Die zeitnahe berufliche Tätigkeit im Umgang mit Gerüsten ist unabdingbar
• Führungspersonal und Mitarbeiter von Gerüstbaufirmen, Bauunternehmen, Dachdeckereien, Dach - und Fassadenbaubetriebe sowie von Hochbausa-nierungsunternehmen, Architekturbüros und Bauämter
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Aachen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dinslaken
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dormagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dülmen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düren
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Emmerich
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herford
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Kaarst
auf Anfrage
ak@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Moers
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
02.12.2021
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Rees
auf Anfrage
ak@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Wetter (Ruhr)
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
23.11.2021
ak@lvq.de

P13 Beschaffung von Maschinen und Anlagen - Praxisseminar

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fortbildung Einkauf und Beschaffung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Düren, Düsseldorf, Essen, Greven, Grevenbroich, Kaarst, Leverkusen, Meerbusch, Monheim am Rhein, Mülheim an der Ruhr, Siegburg, Siegen, Soest
Inhalte:
auf Grundlage der Maschinenrichtlinie 2019


Der Prozess des Einkaufs und der Beschaffung technischer Materialien umfasst neben der Ange-botseinholung und der Vertragsverhandlung das Wissen um Richtlinien und Gesetzmäßigkeiten in der Abwicklung. Das zweitägige Seminar soll Ihnen daher einen ersten Einblick in die Instrumente der Vertragsgestaltung, der Maschinenrichtlinien mit seinen rechtlichen Fallstricken und Haftungsfragen bis hin zur Lieferantensuche, ¬-pflege und -auditierung geben. Um die Seite der gelisteten Kosten und der nachhaltigen Kosten genau zu identifizieren, ist ein Schwerpunkt am zweiten Tag u.a. die Preisstrukturanalyse und die Steuerung von Kennzahlen.
Lehrgangsinhalte (Auszug)
- Einkaufsorganisation, Investitionsbeschaffung
- Bestandsmanagement, Bedarfsermittlung
- Beschaffungsmarkt, Angebotseinholung
- Nachgelagerte Dienstleistungen (Maschinen-schulungen, Anwenderschulungen)
- Definition der Anforderungen: Lastenheft und Pflichtenheft
- Anfragen und Ausschreibung - Begriffserklä-rung
- Angebotsanalyse
- Lieferantenauswahl und Lieferantenauditierung
- Qualitätsmanagement
- Vertragsgestaltung – Abgrenzung der Ver-tragsarten und Kaufrecht
- Grundlagen der Maschinenrichtlinie
- Umfang und Regelung des Maschinen-rechts
- Haftungsrisiko und Produkthaftung
- Regelung zur Gewährleistung
- Rügefristen und Rechtsfolge





- Vertragsverhandlung und Vertragsgestaltung
- Abwicklung von Verträgen, Fälligkeiten, Ab-nahme, Verwirkung
- Verhandlungspraxis und Verhandlungsrhetorik
- Einkaufsstrategien und das Management von Kosten und Bestände
- Steuerung über Kennzahlen
- Exkurs: Umgang mit Monopolisten
Dauer und Termine
Seminar in Mülheim an der Ruhr
2 Tage

Auch als Inhouse-Schulung in Ihrem Unternehmen umsetzbar!
Abschluss
Teilnahmenachweis
Kosten
810,00 Euro zzgl. der gesetzl. MwSt.
Zielgruppe(n):
- der technische Einkauf, das Lieferantenma-nagement, Produktion
- Mitarbeiter aus dem Bereich Technik und Recht
- Projektleiter und Techniker
- Nachwuchskräfte und Neueinsteiger im Einkauf
- Betriebsleiter
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Essen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Greven
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Grevenbroich
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Kaarst
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Leverkusen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Meerbusch
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Siegburg
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Siegen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Soest
auf Anfrage
seminare@lvq.de

A21 Befähigte Person zur Prüfung von Brandschutztüren und -toren

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachleute Brand-, Explosions- und Katastrophenschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Bocholt, Bochum, Bochum, Dormagen, Dortmund, Dortmund, Dortmund, Duisburg, Duisburg, Essen, Leverkusen, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen, Hattingen, Haltern, Witten, Düren, Münster, Dormagen
Inhalte:
In der jeweiligen Bauordnung oder den jeweils gültigen Sonderbauvorschriften ist geregelt, wo Feuerschutzabschlüsse einzubauen sind. Türen, die den Anforderungen des Brandschutzes genügen müssen, werden als Brandschutztür bezeichnet. Dabei gibt es bauordnungsrechtliche Unterschei-dungen.
Zu beachten ist, dass Brand- und Rauchschutztü-ren nach Einbau, nach Veränderung und regelmä-ßig wiederkehrend durch Befähigte Personen ge-prüft werden müssen.
Verantwortlich für die Funktionsfähigkeit und den betriebssicheren Zustand von Brandschutztüren und -toren sowie Feststellanlagen sind Bauherr, Betreiber und Arbeitgeber.
Voraussetzungen
­ Sie erfüllen die in der BetrSichV genannten Anforderungen an Befähigte Personen (the-menrelevante Ausbildung, Berufserfahrung, Kenntnis der Anlagen).
­ Sie erfüllen eine der folgenden Voraussetzun-gen:
­ mindestens dreijährige nachgewiesene Berufs-erfahrung für die betreffenden Tätigkeiten
Lehrgangsziel
Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung. Bei er-folgreicher Teilnahme erhalten Sie den Sachkun-denachweis Befähigte Person zur Prüfung von Brandschutztüren und -toren.
Sie können nun als Befähigte Person bestellt wer-den. Zu Ihren Aufgaben gehört die regelmäßige Überprüfung und Beurteilung der Brandschutztü-ren, die Dokumentation und ggf. die Veranlassung von Instandhaltungsmaßnahmen.


Lehrgangsinhalte
­ Aufgaben, Rechte und Pflichten
­ Begriffsbestimmungen
­ Feuerschutz- und Rauchschutzabschlüsse
­ Bestandteile
­ Bauformen
­ Bauordnungsrechtlichen Unterscheidungen
­ Türen mit Wärme- und Schallschutzanforde-rungen
­ Türen ohne Anforderungen an den Brand-, Schall-, und Wärmeschutz
­ Funktionsweise
­ Typische Mängel und Fehlerermittlung
­ Anforderungen gemäß Bauordnung
­ Fluchttüren, Drehflügeltüren, Schiebetüren
­ Pflichten des Betreibers
­ Instandhaltungsmaßnahmen
­ Dokumentation
­ Schriftliche Prüfung

Rechtliche Grundlagen
­ Betriebssicherheitsverordnung
­ Technische Regeln für Betriebsstätten 1203
Dauer
Tagesseminar in Mülheim an der Ruhr
Abschluss
Sachkundenachweis
Kosten
410,00 Euro inkl. Umsatzsteuer, inkl. Seminarun-terlagen
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir bera-ten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Brandschutzbeauf-tragte, Sicherheitsbeauftragte, Servicetechniker, Technische Leiter, Instandhaltungsleiter, Verant-wortliche Personen, Befähigte Personen, die ihren Sachkundenachweis auffrischen müssen
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Bocholt
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Bochum
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Bochum
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dormagen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dortmund
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Duisburg
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Duisburg
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Essen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Leverkusen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Oberhausen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Hattingen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Haltern
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Witten
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Düren
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Münster
auf Anfrage
seminare@LVQ.de
Dormagen
auf Anfrage
seminare@LVQ.de

Gefahrstoffbeauftragter /REACH-Beauftragter

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachlehrgänge Umgang mit Gefahrengut
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Oberhausen, Mülheim an der Ruhr, Mönchengladbach, Königswinter, Koblenz, Hamm, Hagen, Essen, Düsseldorf, Dortmund, Bocholt, Ratingen, Werne, Witten
Inhalte:
Ziel
Die neue Gefahrstoffverordnung wird in Kraft treten. Damit wird den Unternehmen, die mit Ge-fahrstoffen umgehen eine erhöhte Verantwortung und eine besondere Sorgfaltspflicht übertragen. Die Erfassung und Beurteilung der Gefahrstoffe in Ihrem Unternehmen muss von einer fachkundigen Person vorgenommen werden. Diese fachkundige Person (Gefahrstoffbeauftragter) ist nicht nur für die Erfassung und Dokumentation der Gefahrstoffe zuständig, sondern übernimmt auch die Beschrei-bung und Beurteilung von Gefährdungen, die von Gefahrstoffen ausgehen, deren Substitution, Steu-erung und Lagerung. Die arbeitsmedizinische Vor-sorge und die Entwicklung und Überprüfung von Schutzmaßnahmen sowie die Explosionsschutzdo-kumentation fällt ebenso in seinen Bereich.

Mit der Teilnahme an der daran anschließenden Tagesschulung „Sicherheitsdatenblätter“ erhalten Sie die Sachkunde laut Verordnung (EG) Nr. 1907/2006.
Zielgruppe
Produktionsmitarbeiter, Lagerleiter, Industriemeis-ter und Lagermeister, Fachkräfte für Arbeitssicher-heit, Gewässerschutzbeauftragte, Sicherheitsinge-nieure und Sicherheitsbeauftragte, Brandschutz-beauftragte, Hersteller, Distributoren, Anwender und Importeure chemischer Produkte, Verantwort-liche
Inhalte (Tag 1 und 2)
• Arbeits- und Umweltschutz
• DGUV 205-006
• Chemikalienrecht
• Gefahrstoffverordnung
• REACh – Definition, Pflichten, Fristen
• GefStoffV / BetrSichV
• GHS-Verordnung
• TRGS / TRBS
• Verantwortung und Haftung für das Unter-nehmen und den Gefahrstoffbeauftragten


• Unterweisungen und Informationspflichten
• Arbeiten in sauerstoffreduzierten Atmosphären (GUV I 5162)
• Sicherheitsdatenblatt – Bedeutung und An-wendung
• Innerbetriebliche Schnittstellen
• Gefahrstoff und Gefahrgut
• Lagerung von Gefahrstoffen
• Anlagensicherheit
• Brand- und Explosionsschutz
• Persönliche Schutzausrüstung
• Verhalten bei Unfällen, Maßnahmen im Scha-densfall
• Gefahrstofflagerung in der Praxis
• Gefährdungsbeurteilung
Inhalte (Tag 3)REACH-Beauftragter

• Pflichten für jeden Akteur der Lieferkette
• Vorregistrierung und Registrierung
• Registrierung von Phasen-in-Stoffe und Nicht-Phase-in-Stoffen
• SIEF und Konsortien
• Pflichten für nachgeschaltete Anwender
• Sonderregelung
• REACH in der Praxis
• Gefährdungsbeurteilung
• Ausblicke: Leitfaden zur Registrierung 2018 unter REACH
Theoretische Prüfung

Termine
Schulungsort Mülheim an der Ruhr


Kosten Fachkunde Gefahrstoffe
820,00 Euro MwSt.-befreit; inkl. Seminarunterla-gen
Gesamtkosten Fachkunde Gefahrstoffe plus
Fachkunde REACH Beauftragter
990,00 Euro MwSt.-befreit; inkl. Seminarunterla-gen
Förderung
Bildungsprämie und Bildungsscheck
Zielgruppe(n):
Produktionsmitarbeiter, Lagerleiter, Industriemeis-ter und Lagermeister, Fachkräfte für Arbeitssicher-heit, Gewässerschutzbeauftragte, Sicherheitsinge-nieure und Sicherheitsbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Hersteller, Distributoren, Anwender und Importeure chemischer Produkte, Verantwortliche
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
ak@lvq.de
Königswinter
auf Anfrage
ak@lvq.de
Koblenz
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hamm
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Düsseldorf
auf Anfrage
ak@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bocholt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ratingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Werne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Witten
auf Anfrage
ak@lvq.de

B16 Brandschutztechnische Überprüfung von gewerblichen Großbauten

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachleute Brand-, Explosions- und Katastrophenschutz
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Emmerich, Emmerich, Essen, Essen, Kalkar, Kalkar, Mönchengladbach, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr, Münster, Münster, Nettetal, Nettetal, Neuss, Neuss, Rhede, Rhede, Sonsbeck, Sonsbeck, Straelen, Straelen, Werne, Werne, Wesel, Wesel
Inhalte:
Fachkenntnis zur Überprüfung der Gebäudesicherheit und des gebäudetechnischen Brandschutzes
Industriegebäude, Werkstätten und land-wirtschaftliche Anlagen werden immer größer, moderner und komplexer in der gebäude-technischen Ausrüstung. Installationen ziehen sich wie Netzwerke durch die Gebäudestruktur, ältere und neue Installationen werden verbunden, unbrauchbare Komponenten ausgetauscht ohne die Kompabilität zu erfassen. Gewerke der Ver- und Entsorgung, der Lüftung und der Heizung sind in Einklang zu bringen. Ist die Gebäudeausrichtung brandtechnisch abgenommen, gerät die Überprüfung nachträglicher Installationen oft in Vergessenheit.

Mit diesem zweitägigen Seminar erhalten Sie als ausgebildete Fachkraft (Brandschutz oder Arbeitssicherheit) das fachliche Wissen, eine fachliche Beurteilung von gewerblichen und landwirtschaftlichen Betriebe, vornehmen zu können.
Zielgruppe
Personen, die als Sachverständige arbeiten, Ver-antwortliche Elektrofachkraft, Elektroingenieur, Elektrotechniker, Elektroniker, Arbeitsverantwortli-che, Anlagenverantwortliche, Anlagenbetreiber, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsingeni-eure; Brandschutzbeauftragte
Seminarinhalt (Auszug)
- Bauordnungsrecht (BauO NRW)
- Baurecht – Landesrecht – Europäisches Recht
- Brandschutz in den Bauordnungen
- Richtlinien für die Elektroinstallation
- Baurechtliche Schutzziele
- Gebäudeklassen
- Sonderbauten und deren Anforderungen
- Funktionserhalt für sicherheitsrelevante Anla-gen
- Brandschutzkonzepte

Prüfung von Bestandsbauten
- Zufahrten und Löschwasserversorgung
- Löschwasserrückhaltung
- Bauteile und Brandabschnitte
- Rettungswege
- Haustechnische Anlagen; Elektrische Anlagen
- Lüftungsanlagen; Rauchableitung
- Besonderheiten bei den Bestandsbauten der Tierhaltung
Elektrotechnische Prüfung
- Elektrotechnische Grundlagen
- Gesetzliche wiederkehrende Prüfungen
- Instandhaltung (Wartung)
- Instandsetzung (Austausch, Reparatur)
- Schutzmaßnahmen an elektrischen Anlagen
- Staatliche und berufsgenossenschaftliche Si-cherheitsvorgaben
- Anwendung von Sicherheitsmaßnahmen in elektrischen Anlagen
- Unterweisung durch eine Elektrofachkraft
- Messverfahren nach DIN VDE 0702
- Prüfablauf und –umfang für ortsveränderliche, elektrische Betriebsmittel
Praxisbeispiele
Abschluss
Theoretische Prüfung und Teilnahmezertifikat
Anerkennung der vorgeschriebenen zweijähri-gen Fortbildung für Brandschutzbeauftragte
Kosten des zweitägigen Seminars
583,00 Euro inkl. Seminarunterlagen.
Zielgruppe(n):
Personen, die als Sachverständige arbeiten, Ver-antwortliche Elektrofachkraft, Elektroingenieur, Elektrotechniker, Elektroniker, Arbeitsverantwortli-che, Anlagenverantwortliche, Anlagenbetreiber, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsingeni-eure; Brandschutzbeauftragte
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Emmerich
auf Anfrage
dd@lvq.de
Emmerich
auf Anfrage
dd@lvq.de
Essen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Essen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Kalkar
auf Anfrage
dd@lvq.de
Kalkar
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mönchengladbach
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@lvq.de
Münster
auf Anfrage
dd@lvq.de
Münster
auf Anfrage
dd@lvq.de
Nettetal
auf Anfrage
dd@lvq.de
Nettetal
auf Anfrage
dd@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
dd@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
dd@lvq.de
Rhede
auf Anfrage
dd@lvq.de
Rhede
auf Anfrage
dd@lvq.de
Sonsbeck
auf Anfrage
dd@lvq.de
Sonsbeck
auf Anfrage
dd@lvq.de
Straelen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Straelen
auf Anfrage
dd@lvq.de
Werne
auf Anfrage
dd@lvq.de
Werne
auf Anfrage
dd@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
dd@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
dd@lvq.de

Umweltmanagement nach ISO 14001:2015

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachfortbildungen für Umweltschutz und Umwelttechnik
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Essen, Duisburg, Herne, Hattingen, Monheim am Rhein, Düren, Datteln, Delmenhorst, Gummersbach, Neuss, Krefeld, Viersen
Inhalte:
Umweltmanagement, Umweltschutz und die relevanten Normen ISO 14001 und EMAS


Die Revision der ISO 14001 ist veröffentlicht und nun beginnt die dreijährige Übergangsfrist bis alle Zertifikate nach der alten Norm ungültig werden. Dies gilt auch für die Zertifikate, deren Erteilung weniger als 3 Jahre zurückliegt. Daher ist es sinnvoll sich früh mit der Interpretation der neuen Norm und denen sich daraus ergebenden Anpassungen vertraut zu machen.
Grundsätzlich lassen sich durchaus Ansatzpunkte finden, an den sich der integrative Managementansatz und auch unternehmerisches Denken besser umsetzen lassen. Dies ist schon an dem rein formalen Aufbau der Norm in der „High Level Structure“, wie sie sich auch in der neuen Qualitätsmanagementnorm findet, erkennbar. Ebenso lassen größere Gestaltungsspielräume individuellere Lösungsansätze zu.“

Die Vorteile eines Umweltmanagementsystems allgemein sowie die Chancen der neuen ISO 14001 sind vielfältig:
­ Verbesserung des Risikomanagements und der Rechtssicherheit
­ Aufdeckung von Optimierungspotentialen und Kostenminimierung durch eine gute Organisation
­ Integration der Bereiche Umwelt, Arbeitssicherheit, Energie, Qualität und Risikomanagement in einem einheitlichen Managementsystem des Unternehmens
­ Schaffung optimaler Lenkungsinstrumente
­ Steigerung von Akzeptanz, Vertrauen und Kooperation bei Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern, Behörden und in der Öffentlichkeit
­ Erweiterung der Kompetenzen und des Knowhows im Unternehmen

Voraussetzungen
­ Kenntnisse im Bereich der Normen ISO 14001 und ISO 9001
­ Erfahrungen in der Einführung oder Umsetzung eines integrierten Umweltmanagementsystems


Mögliche Auswirkungen auf das Zertifizierungs-verfahren bezüglich der Umstellung eines Zertifikates auf die neue Norm oder welcher Aufwand auf Sie zukommt, muss mit den Zertifizierungsstellen abgestimmt werden.
Zielgruppe
Mitarbeiter aus dem Umweltmanagement, Ingenieure, Konstrukteure, Führungskräfte, Technische Leiter, Entwicklungsleiter, Normenverantwortliche, Mitarbeiter mit beratender Tätigkeit
Inhalte
­ Die neue ISO 14001:2015
­ Hintergrund und Ziel der Revision
­ Zeitablauf und Übergansfristen
­ Neue Struktur der ISO 14001
­ Kompatibilität mit dem Qualitätsmanagement
­ Forderungen im Detail
­ Handlungsbedarf und Umsetzungsmöglichkeiten
­ Zusammenhang mit weiteren Managementsystemen wie bspw. EMAS, ISO 50001; CSR/Nachhaltigkeit
­ Praxisübungen
Abschluss
Teilnahmenachweis LVQ
Dauer und Termine
1 Tag

Kosten
410,00 Euro zzgl. MwSt. (487,90 € inkl. MwSt.)
Fördermöglichkeiten
Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir beraten Sie gerne!
Zielgruppe(n):
Mitarbeiter aus dem Umweltmanagement, Ingenieure, Konstrukteure, Führungskräfte, Technische Leiter, Entwicklungsleiter, Normenverantwortliche, Mitarbeiter mit beratender Tätigkeit
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Essen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Duisburg
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Herne
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hattingen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Düren
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Datteln
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Delmenhorst
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Gummersbach
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Viersen
auf Anfrage
seminare@lvq.de

B6 Störfallbeauftragter - Fachkunde

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachfortbildungen für Umweltschutz und Umwelttechnik
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Leverkusen, Neukirchen-Vluyn, Neukirchen-Vluyn, Neuss, Leverkusen, Bocholt, Bocholt, Neuss, Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
In diesem behördlich anerkannten Lehrgang erwerben Sie die fachliche Qualifikation, die Sie für die Bestel-lung als Störfallbeauftragter benötigen. Die Anforderungen an Ihre Fachkunde nach § 7 und Anhang II der 5. BImSchV werden in diesem Lehrgang vermittelt.


Nach der 5. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) ha-ben Betreiber genehmigungsbedürftiger Anlagen einen oder mehrere Störfallbeauftragte zu bestel-len.
Soweit es sich um genehmigungsbedürftige Anla-gen handelt, dient dieses Gesetz auch der inte-grierten Vermeidung und Verminderung schädli-cher Umwelteinwirkungen durch Emissionen in Luft, Wasser und Boden unter Einbeziehung der Abfallwirtschaft, um ein hohes Schutzniveau für die Umwelt insgesamt zu erreichen, sowie dem Schutz und der Vorsorge gegen Gefahren, erhebliche Nachteile und erhebliche Belästigungen, die auf andere Weise herbeigeführt werden.

Lehrgangsinhalte
· Rechtliche Grundlagen (Vorschriften des Umwelt-rechts, insbesondere des Immissionsschutzrechts, Recht der technischen Sicherheit, Recht des technischen Arbeitsschutzes, Gefahrstoffrecht und Katastrophenschutzrecht
· Schnittstellen zu anderen Rechtsgebieten (Gerä-tesicherheitsgesetz, Brandschutzrecht, etc.)
· Pflichten des Störfallbeauftragten (Verantwort-lichkeiten, Delegation, etc.)
· Anwendbarkeit der Störfallverordnung
· Aufbau und Inhalt der Störfallverordnung
· Betriebsbereiche / genehmigungsbedürftige An-lagen außerhalb von Betriebsbereichen




· Vorbeugender Brand- und Explosionsschutz
· Stoffliches Gefahrenpotential
· Chemische, physikalische, human – und ökotoxi-kologische Eigenschaften der Stoffe und deren Zubereitung
· Reaktionen
· Stoffentstehungen bei Störungen
· Grundlagen des Explosionsschutzes
· Explosionsschutzdokument
· Auswirkungen auf Störfallbetriebe
· Betriebliche Sicherheitsorganisation
· Überwachung, Beurteilung und Begrenzung von Immissionen bei Störungen
· Erstellung von internen Alarm- und Gefahren-pläne
· SEVESO III- Richtlinie
· Sicherheitsmanagementsystem und deren Ver-pflichtung zur Umsetzung
Dauer und Termine
3 Seminartage mit jeweils
9 Unterrichtseinheiten je 45 Minuten
Unterrichtszeit 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Zielgruppe(n):
Zielgruppe
Voraussetzungen sind ein Hochschulstudium (In-genieurwesen, Chemie, Physik) und Erfahrung auf dem Gebiet der Störfallvorsorge / Sicherheitstech-nik
(2 Jahre praktische Tätigkeit im Bereich Sicherheits-technik oder in den betroffenen Anlagen), sowie Fachkräfte mit Berufserfahrung bzw. mit dem Fachkundenachweis Immissionsschutzbeauftragter. Ausnahmen in Einzelfällen sind mit der zuständi-gen Behörde abzusprechen.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Leverkusen
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Neukirchen-Vluyn
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Neukirchen-Vluyn
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Neuss
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Leverkusen
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Bocholt
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Bocholt
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Neuss
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@LVQ.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
dd@LVQ.de

P15 Werkseigene Produktionskontrolle (WPK) als Kernforderung der DIN EN 1090-1

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Fachfortbildung für Fertigungstechnik & Produktionstechnik
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Detmold, Dortmund, Hagen, Korschenbroich, Mülheim an der Ruhr, Nettetal, Rheine, Unna, Wesel
Inhalte:
Die Norm 1090-1 legt die Anforderungen bezüg-lich der Ausführung von tragenden Bauteilen aus Aluminium sowie von Aluminiumtragwerken und Stahltragewerken fest.
So ist die Werkseigene Produktionskontrolle eine Kernforderung der technischen Spezifikation DIN EN 1090-1. Die Anforderungen sind unabhängig von Art und Form der Konstruktion. Die Norm gilt für Tragwerke, die nach den maßgebenden Teilen von DIN EN 1999 bemessen wurden. Sofern sie auf Tragwerke, die auf anderen Bemessungsregeln basieren, oder auf andere Legierungen und Werk-stoffzustände als die in DIN EN 1999 behandelten angewendet wird, sollten die sicherheitsrelevanten Elemente der betreffenden Bemessungsregeln be-urteilt werden.
Will der Hersteller das CE-Zeichen für die von ihm in Verkehr gebrachten tragenden Bauteile anbrin-gen, so ist eine funktionierende WPK und deren Zertifizierung neben der laufenden Überwachung Bedingung.
Zielgruppe
Leiter und Mitarbeiter der werkseigenen Produkti-onskontrolle, Produktsicherheitsbeauftragter, Mit-arbeiter der Qualitätssicherung, Fertigungsleiter, Prozessmanager, Stahlerzeuger, Stahlhändler,
Stahlbauer, Feuerverzinker
Inhalte
- Grundlagen zur Produktsicherheit
- Bauprodukte Richtlinien
- DIN EN 1090 und die Grundlagen der europä-ischen Politik – Bedeutung für den Metallbau
- Technische Spezifikation DIN EN 1090
- Anforderungen an die Bauteile und Verfahren der Bewertung
- Bauteilspezifikationen
- Interne Erstprüfung (Basisberechnung)


Die werkseigene Produktionskontrolle
o Beantragung
o Ablauf
o Checkliste
o Bericht
o Laufende Produktüberwachung –
Verantwortlichkeiten
- Eingesetzte Prüfverfahren – zerstörungsfreie Prüfung
- Bestimmung der Ausführungsklassen für Alu-miniumtragwerke
o Anforderungen an Stahltragewerke
o Anforderungen an Aluminiumtragwerke
- DVS Richtlinie 1711 und Implementierung in das Unternehmen
- Kennzeichnung der Bauteile
- CE Kennzeichnung
- Zertifizierung und Antragstellung
Termine
Schulungsort Mülheim an der Ruhr
Tagesseminar
Kosten
510,00 Euro, MwSt.-befreit, inkl. Seminarunterlagen.
Zielgruppe(n):
Leiter und Mitarbeiter der werkseigenen Produktionskontrolle, Produktsicherheitsbeauftragter, Mit-arbeiter der Qualitätssicherung, Fertigungsleiter, Prozessmanager, Stahlerzeuger, Stahlhändler,
Stahlbauer, Feuerverzinker
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Detmold
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Dortmund
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Korschenbroich
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Nettetal
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Rheine
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Unna
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Wesel
auf Anfrage
seminare@lvq.de

P19 Energiemanagement Revision der ISO 50001

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Energieversorgung
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Essen, Oberhausen, Krefeld, Neuss, Hagen, Erftstadt, Köln, Bonn, Siegburg, Weilerswist, Herne, Werne, Monheim am Rhein, Möhnesee, Solingen, Ennepetal
Inhalte:
Neufassung der Norm für Energiemanagementsysteme und deren Auswirkungen

Im letzten Herbst ist die internationale Fassung der neuen Norm ISO 50001 auch in deutscher Fas-sung erschienen. Was gibt es für Änderungen, welcher Handlungsbedarf entsteht aus diesen Än-derungen für mein Unternehmen und für meine Tätigkeit?

Fragestellungen, die im Seminar beantwortet wer-den:
- Warum wurde die Norm geändert?
- Wer ist zu einem Energieaudit verpflichtet?
- Wer ist zu einem Energiemanagementsystem verpflichtet?
- Was passiert, wenn die Anforderungen nicht erfüllt werden?
- Was macht für mein Unternehmen mehr Sinn?
- Wo spare ich Kosten, wo bekomme ich Unter-stützung?
Zielgruppe
- Führungskraft, Unternehmensleitung
- Qualitätsmanagementbeauftragte, Auditoren
- Personalabteilung
- Wissensarbeiter, Wissensmanager

Gerne können Sie einen aktuellen Praxisfall aus Ihrem Unternehmen zum Seminar mitbringen. Dieses wird, unter Einhaltung der aktuellen Daten-schutzbestimmungen, gerne im Erfahrungsaus-tausch erörtert.
Lehrgangsziel
Für alle Unternehmen, die bereits zertifiziert sind und Unternehmen, die sich zertifizieren lassen wollen, sind die Änderungen verbindlich.

Lehrgangsinhalte
- Historie
- Umstellung auf die HLS
- Anforderungen, die sich daraus ergeben, z.B.
* Interessierte Parteien
* Umgang mit Chancen und Risiken
* Integration in Prozesse
- Verpflichtungen der Organisation
- Strategische und operative Ausrichtung
- Energetische Bewertung, Energieleistungskenn-zahlen
- Energiemessungsplan
- Fristen und Praxistipps
Abschluss
Teilnahmenachweis


Schulungsort:
Mülheim an der Ruhr
Kosten
487,90 €
Zielgruppe(n):
Zielgruppe
- Führungskraft, Unternehmensleitung
- Qualitätsmanagementbeauftragte, Auditoren
- Personalabteilung
- Wissensarbeiter, Wissensmanager

Gerne können Sie einen aktuellen Praxisfall aus Ihrem Unternehmen zum Seminar mitbringen. Dieses wird, unter Einhaltung der aktuellen Daten-schutzbestimmungen, gerne im Erfahrungsaus-tausch erörtert
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
ak@lvq.de
Essen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Oberhausen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Krefeld
auf Anfrage
ak@lvq.de
Neuss
auf Anfrage
ak@lvq.de
Hagen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Erftstadt
auf Anfrage
ak@lvq.de
Köln
auf Anfrage
ak@lvq.de
Bonn
auf Anfrage
ak@lvq.de
Siegburg
auf Anfrage
ak@lvq.de
Weilerswist
auf Anfrage
ak@lvq.de
Herne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Werne
auf Anfrage
ak@lvq.de
Monheim am Rhein
auf Anfrage
ak@lvq.de
Möhnesee
auf Anfrage
ak@lvq.de
Solingen
auf Anfrage
ak@lvq.de
Ennepetal
auf Anfrage
ak@lvq.de

A7.1 Jahresunterweisung für elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP) und Elektrofach-kräfte (EFK) nach DGUV Vorschrift 3 (BGV A3)

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Elektrotechnik Weiterbildung
Termin:
auf Anfrage
Ort:
Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Die Aufrechterhaltung der fachlichen Aner-kennung richtet sich an Elektrotechnisch unter-wiesene Personen (EuP) und Elektrofachkräfte (EFK) zum Erhalt der erworbenen Fachkunde nach DGUV Vorschrift 3, VDE 0105-100 und VDE 1000-10.
Schwerpunkt der Schulung ist die Unterweisung über die Gefahren des elektrischen Stromes und die Auffrischung der elektrotechnischen Grundla-gen.
Zielgruppe(n):
Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP), Nichtelektriker gemäß DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) wie Hausmeister, Haus-, Betriebs- und Service-techniker, Schlosser, Einrichter, Anlagenfahrer, Maschinenbediener, Werkzeugmacher, Mechani-ker, Sicherheitsbeauftragte sowie Facharbeiter kommunaler Betriebe mit fachübergreifenden Auf-gaben, die kleinere Arbeiten im Bereich der Elekt-rotechnik durchzuführen haben.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
Seminare@LVQ.de

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

merken
Anbieter:
LVQ Business Akademie der LVQ Weiterbildung und Beratung GmbH
Kategorie:
Elektrotechnik Grundlagen
Termin:
auf Anfrage
Orte:
Mülheim an der Ruhr, Mülheim an der Ruhr
Inhalte:
Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten wer-den immer dann benötigt, wenn für die Fertigstel-lung einer Arbeit elektrotechnische Tätigkeiten erforderlich sind. Festgelegte Tätigkeiten sind gleichartige, sich wiederholende elektrotechnische Arbeiten an Betriebsmitteln, die vom Unternehmer in einer Arbeitsanweisung festgelegt sind. Die Aus-bildung ist für festgelegte Tätigkeiten in der In-dustrie und in weiteren gewerblichen Bereichen geeignet.
Somit können z.B. bei Montage- oder Reparatur-arbeiten festgelegte elektronische Tätigkeiten von Nichtelektrikern ausgeführt werden. Ziel ist die eigenverantwortliche Durchführung der festgeleg-ten Tätigkeiten.
Voraussetzung
- abgeschlossene Berufsausbildung oder gleich-wertige berufliche Tätigkeit
Zielgruppe
Alle Mitarbeiter, die elektrotechnische Arbeiten durchführen (sollen), aber keine ausgebildeten Elektrofachkräfte sind, zum Beispiel:
- Möbel- und Küchenmonteure, Heizungsmonteu-re, Mitarbeiter der Produktion, Monteure der Photovoltaik, Monteure von Satelliteneinrichtun-gen, Sperrkassierer
- Fremdfirmen, Hausmeister
- Personen aus Unternehmen, die im Nebenge-werbe festgelegte elektrische Betriebsmittel an-schließen, warten oder installieren sollen.
Lehrgangsinhalte (Auszug)
- Grundlagen der Elektrotechnik
- Elektrische Größen, Gleich-, Wechsel-, Drehstrom
- Magnetismus, Induktion
- Wirkungen des elektrischen Stroms auf Men-schen
Arbeitsschutz:
- Sicherheitsregeln
- Unfallverhütung
- Erste Hilfe, Unfallmeldung
- PSA Persönliche Schutzausrüstung


- Schutzmaßnahmen gegen Berühren von unter Spannung stehender Teile
- Gerätesicherheitsgesetz, UVV
- Prüfung der Schutzmaßnahmen
Elektrische Schaltungen:
- Aufbau und Funktion elektrotechnischer Gerä-te und Baugruppen
- Leitungen und Kabel, Kennzeichnung
- Aufbau einfacher Schaltungen
- Gebrauch von Messgeräten, Werkzeugen und Hilfsmitteln
- Abgrenzung der selbständig durchzuführen-den und der nicht erlaubten Arbeiten
Theoretische Prüfung entsprechend der DGUV Vorschrift 3.

Dauer und Termine
5-tägiges Seminar in Mülheim an der Ruhr
23.11.2020 bis 27.11.2020
Abschluss
Teilnahmezertifikat entsprechend der DGUV 303-001 Theorie.
Wichtig:
Nach der theoretischen Ausbildung muss eine praktische Ausbildung erfolgen! Absolvieren Sie die praktische Ausbildung im Unternehmen oder be-suchen Sie unser Seminar A14.2 Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (Praxis).
Kosten
980,00 Euro (MwSt.-befreit)
Fördermöglichkeiten
- Bildungsscheck; Prämiengutschein

Zusatzoption
IHK Zertifikatslehrgang: Praxismodul – Fachkenntnisse für das EfkffT Zertifikat IHK

Lehrgangsinhalte (Auszug)
Arbeitsschutz:
- Unfallverhütung und Schutzmaßnehmen
Fachspezifischer Inhalt:
- Aufbau und Funktion elektrotechnischer Geräte und Baugruppen
- Leitungen und Kabel, Kennzeichnung, Auswahl und Verarbeitung
Praktische Übungen im Arbeits- und Aufgabenbe-reich:
- Aufbau von elektrischen Schaltungen
- Praktische Übungen an den in Frage kommen-den Betriebsmitteln
- Prüfung der Schutzmaßnahmen
- Gebrauch von Messgeräten, Werkzeugen und Hilfsmitteln
- Abgrenzung der selbständig durchzuführen-den und der nicht erlaubten Arbeiten
Praktische Prüfung entsprechend der DGUV Vor-schrift 3.

Dauer und Termine
5-tägiges Seminar in Mülheim an der Ruhr
07.12.2020 bis 11.12.2020
Abschluss
Der Lehrgang schließt mit einer praktischen Prü-fung ab. Nach Bestehen der theoretischen Prüfung und der praktischen Prüfung erhält jeder Teilneh-mer ein personenbezogenes IHK Zertifikat zum Nachweis der Qualifikationen entsprechend der DGUV 303-001.

Bitte beachten Sie:
Die Tätigkeiten als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten sind erst nach schriftlicher Bestellung und Auflistung der Tätigkeiten durch den Arbeit-geber zulässig (siehe DGUV Grundsatz 303-001, Anhang 3, Blatt 2).
Kosten
580,00 Euro (MwSt.-befreit)
zzgl. 80,00 € IHK-Zertifikatskosten
Zielgruppe(n):
Alle Mitarbeiter, die elektrotechnische Arbeiten durchführen (sollen), aber keine ausgebildeten Elektrofachkräfte sind, zum Beispiel:
- Möbel- und Küchenmonteure, Heizungsmonteu-re, Mitarbeiter der Produktion, Monteure der Photovoltaik, Monteure von Satelliteneinrichtun-gen, Sperrkassierer
- Fremdfirmen, Hausmeister
- Personen aus Unternehmen, die im Nebenge-werbe festgelegte elektrische Betriebsmittel an-schließen, warten oder installieren sollen.
Termindetails:
Ort
Termin
Kontakt
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de
Mülheim an der Ruhr
auf Anfrage
seminare@lvq.de